17. Oktober 2020 / 09:40 Uhr

Premier League Inside: Klopp und Liverpool gehen mit Totalschaden ins Merseyside-Derby gegen Everton

Premier League Inside: Klopp und Liverpool gehen mit Totalschaden ins Merseyside-Derby gegen Everton

Hendrik Buchheister
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jürgen Klopps FC Liverpool geht angeschlagen ins Merseyside-Derby gegen Everton.
Jürgen Klopps FC Liverpool geht angeschlagen ins Merseyside-Derby gegen Everton. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Nach der Blamage gegen Aston Villa steht der FC Liverpool unter Druck. Das Merseyside-Derby gegen Überraschungstabellenführer Everton könnte über den weiteren Saisonverlauf für Jürgen Klopps Mannschaft entscheiden, glaubt SPORTBUZZER-Kolumnist Hendrik Buchheister.

Anzeige

Besondere Ergebnisse verlangen besondere Erklärungen. Und so liegt es nahe, die apokalyptische 2:7-Blamage des englischen Meisters FC Liverpool bei Aston Villa vor der Länderspielpause mit außergewöhnlichen Umständen zu begründen. Jürgen Klopps Mannschaft fehlten wichtige Spieler, sie hatte bei mehreren Gegentoren Pech, und überhaupt: der Premier-League-Fußball spielt verrückt in dieser Corona-Saison, in der die Stadien wahrscheinlich noch bis Ende März leer bleiben, vielleicht sogar darüber hinaus.

Das alles hat natürlich zu dem unglaublichen Ergebnis beigetragen. Trotzdem wäre es falsch, das 2:7 als Werk des Schicksals abzutun. Die Niederlage offenbarte auf brutalste Weise eine Anfälligkeit im Spiel des Meisters, die sich schon vorher angedeutet hatte. Und zwar diese: Liverpools hochstehende Abwehr ist verwundbar bei schnellen Angriffen, insbesondere dann, wenn das Pressing im Mittelfeld nicht funktioniert.

Mehr vom SPORTBUZZER

In den ersten Saisonspielen gegen Leeds United (4:3) und Arsenal (3:1) waren die Reds noch mit dem Schrecken davon gekommen. Klopp rüffelte sogar den einstigen Manchester-United-Kapitän Roy Keane dafür, dass dieser das Gefahrenpotenzial in der Hintermannschaft des Meisters ansprach. Gegen Aston Villa folgte dann der Totalschaden.

Merseyside-Derby als Stolperstein oder Wiedergutmachung?

Der Druck ist also groß für Liverpool bei der Rückkehr in den Premier-League-Betrieb an diesem Samstag, und der Gegner könnte passender nicht sein. Die Reds treten im Merseyside-Derby beim FC Everton an. Die Partie ist immer brisant, doch diesmal ist sie noch ein bisschen brisanter, denn die Mannschaft von Ex-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti ist nach vier Siegen aus vier Spielen Tabellenführer.

Wenn man so will, könnte das Stadtduell über den weiteren Verlauf der Saison entscheiden. Nicht etwa, weil schon die Meisterschaft auf dem Spiel stünde. Das ist Unsinn. Trotz des guten Starts ist Everton kein Titelkandidat. Doch das Treffen wird zeigen, ob der FC Liverpool die Pleite gegen Aston Villa verarbeitet hat. Mit einem Sieg gegen den aufmüpfigen Nachbarn könnte das 2:7 als Ausrutscher zu den Akten gelegt werden. Bei einer weiteren Niederlage dagegen wäre zu befürchten, dass Klopps Team nachhaltig verunsichert wird.