24. Juli 2020 / 10:34 Uhr

Premier League Inside: Kann der FC Liverpool den Titel verteidigen? Ihre größte Stärke gibt es nicht zu kaufen

Premier League Inside: Kann der FC Liverpool den Titel verteidigen? Ihre größte Stärke gibt es nicht zu kaufen

Hendrik Buchheister
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im nächsten Jahr wollen unter anderem Timo Werner und Pep Guardiola  (kl. Fotos) dem FC Liverpool die Vormachtstellung in der Premier League streitig machen.
Im nächsten Jahr wollen unter anderem Timo Werner und Pep Guardiola  (kl. Fotos) dem FC Liverpool die Vormachtstellung in der Premier League streitig machen. © Getty/imago images
Anzeige

Es wird eine Mammut-Aufgabe für den FC Liverpool, die Meisterschaft in der kommenden Saison zu verteidigen. Die Konkurrenz plant den Gegenangriff. Der größte Vorteil von Jürgen Klopps Mannschaft ist allerdings ihre Konstanz, meint SPORTBUZZER-Kolumnist Hendrik Buchheister.

Anzeige

Das Feuerwerk zur Übergabe des Meisterpokals an den FC Liverpool war noch nicht verraucht, da bekam Jürgen Klopp schon einen Vorgeschmack darauf, was es heißt, ab sofort nicht mehr Jäger zu sein, sondern Gejagter. Beim letzten Heimspiel der Saison gegen den FC Chelsea (5:3), das der Titel-Kür voran gegangen war, hatte es einen Streit zwischen dem Meistertrainer und seinem Gegenüber Frank Lampard gegeben. Nach der Partie warnte Chelseas Coach, dass Liverpool nicht zu arrogant werden sollte nach der ersten Meisterschaft seit 30 Jahren. Damit erklärte er den Angriff auf den neuen Champion gewissermaßen für eröffnet.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Es wird eine Mammut-Aufgabe werden für den FC Liverpool, den Titel in der kommenden Saison zu verteidigen, denn die Konkurrenz ist wild entschlossen zum Gegenschlag. Allen voran natürlich der entthronte Meister Manchester City, der Rückenwind hat nach der aufgehobenen Europapokal-Sperre durch den Internationalen Sportgerichtshof CAS. Das Urteil bedeutet, dass Trainer Pep Guardiola und Stars wie Kevin De Bruyne und Raheem Sterling dem Klub erhalten bleiben, zumindest für die kommende Saison. Außerdem sind üppige Investitionen in den Kader geplant. Vor allem die brüchige Defensive soll renoviert werden.

Auch der FC Chelsea bringt sich als Titelanwärter in Stellung

Auch Chelsea bringt sich als Titelanwärter in Stellung. Die erste Saison unter Trainer-Neuling Lampard war eine Spielzeit des Übergangs, auch wegen einer Transfersperre durch die FIFA. Die Einkäufe zur neuen Kampagne (Timo Werner und Hakim Ziyech sind schon da, Kai Havertz soll noch kommen) beweisen, dass der Klub wieder ernst machen will. Allerdings muss auch Chelsea dringend noch an der Abwehr arbeiten und das Torwart-Problem mit dem unzuverlässigen Kepa Arrizabalaga lösen.

Manchester United könnte in der kommenden Saison ebenfalls eine gute Rolle spielen. Beim Rekordmeister geht es zum ersten Mal seit dem Abschied von Sir Alex Ferguson vor sieben Jahren spürbar voran. Eine Verpflichtung von Jadon Sancho aus Dortmund würde die Ambitionen des Klubs unterstreichen.

50 ehemalige Spieler des FC Liverpool und was aus ihnen wurde

Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! Zur Galerie
Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! ©

Trotzdem hat Liverpool einen entscheidenden Vorteil. Während die Verfolger noch aufrüsten, hat Klopp schon eine Mannschaft beisammen, die gerade ihre zweite epochale Saison nacheinander gespielt hat. Vor einem Jahr reichte es trotz nur einer Niederlage nur zum Vizetitel, in der laufenden Spielzeit konnte niemand mehr mit Liverpool mithalten. Das Erfolgsrezept des Teams ist die erstaunliche Konstanz. Und die lässt sich nicht auf dem Transfermarkt kaufen.

Liverpools größte Herausforderung ist deshalb nicht unbedingt der Großangriff der Konkurrenz. Die größte Herausforderung ist es, die eigenen, meisterlichen Standards zu halten.