09. Juli 2020 / 19:08 Uhr

Premier League Inside: Norwich City, die überforderten Kanarienvögel

Premier League Inside: Norwich City, die überforderten Kanarienvögel

Hendrik Buchheister
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Norwich City droht der direkte Wiederabstieg aus der Premier League.
Norwich City droht der direkte Wiederabstieg aus der Premier League. © imago images/Montage
Anzeige

Aufsteiger Norwich City hat in dieser Saison viele Komplimente bekommen, war aber chancenlos und steht vor der Rückkehr in die zweite Liga. Einige Norwich-Profis dürfte man in der Premier League wiedersehen, meint SPORTBUZZER-Kolumnist Hendrik Buchheister.

Anzeige

Die Welt war noch eine andere an diesem sonnigen Samstagabend im September. Corona war nur als mexikanisches Bier bekannt, das Stadion an der Carrow Road war voll, und Aufsteiger Norwich City deutete mit dem sensationellen 3:2 gegen Meister Manchester City an, in der Premier League mithalten zu können. Viele Fans verließen den Ort des wundersamen Geschehens in freudiger Erwartung einer besonderen Saison.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Besonders war diese Spielzeit dann in der Tat, allerdings anders als gedacht. Knapp zehn Monate und eine Pandemie-Pause später ist längst klar, dass der Sieg gegen Pep Guardiolas Mannschaft am fünften Spieltag eine Ausnahme war. Ein einzelner Höhepunkt in einer Kampagne voller Tiefpunkte. Norwich ist seit Weihnachten Tabellenletzter und könnte schon an diesem Wochenende, drei Spieltage vor Schluss, als erster Absteiger feststehen. Die Rückkehr in die zweite Liga, die Championship, ist unvermeidlich.

Norwich City mit deutscher Prägung

Das ist genau so schade wie folgerichtig. Die Mannschaft des deutschen Trainers Daniel Farke mit viel deutscher (oder aus Deutschland bekannter) B-Prominenz wie Christoph Zimmermann, Moritz Leitner, Mario Vrancic oder Teemu Pukki spielt auffällig frischen, gut anzusehenden Fußball: offensiv, mutig, mit viel Ballbesitz. Bester Tabellenletzter der Geschichte, so wurde der Verein oft genannt in den vergangenen Monaten. Doch die Komplimente nützten nichts.

Der nach dem Aufstieg kaum veränderte Kader ist in der Premier League überfordert. Norwich hat die wenigsten Siege, die meisten Niederlagen und die mit Abstand schlechteste Tordifferenz in der Saison-Bilanz stehen. Eine verheerende Verletzten-Misere leistete dazu ihren Beitrag. Die Ergebnisse seit dem Premier-League-Neustart (fünf Spiele, fünf Niederlagen, ein Tor) scheinen den letzten Funken Überlebensgeist gelöscht zu haben bei den Kanarienvögeln, wie der Klub wegen der traditionellen Zucht dieser Tiere in der Region Norfolk genannt wird.

Doll, Tuchel, Fink: Diese deutschen Trainer wurden Meister im Ausland

Meisterliche deutsche Trainer im Ausland: Thomas Doll (mit Ferencvaros Budapest), Thomas Tuchel (mit Paris Saint-Germain) und Thorsten Fink (mit dem FC Basel). Zur Galerie
Meisterliche deutsche Trainer im Ausland: Thomas Doll (mit Ferencvaros Budapest), Thomas Tuchel (mit Paris Saint-Germain) und Thorsten Fink (mit dem FC Basel). ©

Norwich wird zur Fahrstuhlmannschaft

Der dritte Abstieg in sechs Jahren ist kein Drama für Norwich City, der Verein ist finanziell gesund. Der Kader könnte allerdings geplündert werden. Junge Spieler wie die Verteidiger Max Aarons, Ben Godfrey und Jamal Lewis oder die Techniker Emiliano Buendía und Todd Cantwell haben sich für andere Vereine in der Premier League empfohlen. Auch einen verlässlichen Torschützen wir Pukki kann der eine oder andere größere Klub gut gebrauchen.

Sogar Farkes Zukunft scheint seltsam fraglich. Man werde sicher nicht “nächste Woche” den Trainer feuern, versprach gerade Sportchef Stuart Webber, in der Vergangenheit bei Liverpool und Huddersfield Town beschäftigt, in einem Podcast des Sportportals The Athletic. Die Aussage wird in England in zwei Richtungen interpretiert: als (erneutes) Bekenntnis zu Farke – oder als Zeichen des nahenden Abschieds. Die Pläne für übernächste Woche verriet Webber jedenfalls nicht.