01. Juli 2020 / 23:13 Uhr

Premier League kompakt: Chelsea und Leicester patzen im Gleichschritt - Aubameyang trifft bei Arsenal-Sieg

Premier League kompakt: Chelsea und Leicester patzen im Gleichschritt - Aubameyang trifft bei Arsenal-Sieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Arsenal einen ungefährdeten Sieg feierte, gingen Chelsea und Leicester leer aus.
Während Arsenal einen ungefährdeten Sieg feierte, gingen Chelsea und Leicester leer aus. © imago images/Montage
Anzeige

In der Premier League hat der FC Arsenal am Mittwochabend mit einem 4:0-Pflichtsieg gegen Norwich City die Minimalchance auf das internationale Geschäft gewahrt. Leicester City und der FC Chelsea mussten im Kampf um die Champions League dagegen einen Nackenschlag hinnehmen.

Anzeige

Die Premier League biegt auf die Zielgerade ein. Sechs Spieltage vor dem Saison-Ende ist das Rennen um das internationale Geschäft in vollem Gange. Schon am frühen Mittwochabend musste der FC Arsenal gegen Schlusslicht Norwich City um den Anschluss an die Liga-Spitzengruppe kämpfen. Auch dank zweier ehemaliger Bundesliga-Profis fuhren die Gunners gegen den Tabellenletzten den angepeilten Pflichtsieg ein. Das Team von Trainer Mikel Arteta setzte sich gegen Norwich mit 4:0 (2:0) durch.

Anzeige

Der ehemalige Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang in der 33. Minute und der frühere Mönchengladbacher Granit Xhaka (37.) trafen in der ersten Halbzeit. Erneut Aubameyang (67.) und Cédric Soares (81.) sorgten für den deutlichen Endstand. In der Tabelle hat Arsenal mit 46 Punkten dennoch sechs Zähler Rückstand auf den Europa-League-Startrang.

Mehr vom SPORTBUZZER

Leicester nach der Corona-Pause weiter sieglos

Leicester City hat im Kampf um einen Champions-League-Platz dagegen einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die "Foxes" verloren beim FC Everton mit 1:2 (0:2). Nachdem die Hausherren durch Richarlison (10.) und Gylfi Sigurdsson per Strafstoß (16.) früh in Führung gingen, kehrte nach dem Anschlusstreffer von Kelechi Iheanacho die Hoffnung auf einen Punktgewinn zurück. Zum Ausgleichstreffer reichte es für die Gäste jedoch nicht mehr. Damit liegt Leicester sechs Spieltage vor dem Ende der Spielzeit nurmehr drei Punkte vor Verfolger Manchester United und wartet nach dem vierten sieglosen Pflichtspiel in Serie weiter auf ein erstes Erfolgserlebnis nach der Corona-Pause.

Diese Deutschen spielen in der Premier League

Leroy Sané, Moritz Leitner und Mesut Özil gehören zum deutschen Premier-League-Kontingent. Doch welche ihrer Landsleute sind noch in Englands Oberhaus am Ball? Zur Galerie
Leroy Sané, Moritz Leitner und Mesut Özil gehören zum deutschen Premier-League-Kontingent. Doch welche ihrer Landsleute sind noch in Englands Oberhaus am Ball? ©

Doppelpack von Willian reicht nicht - Chelsea kassiert späten Nackenschlag

Der FC Chelsea verpasste es indes, aus dem Patzer von Leicester City Kapital zu schlagen und an den "Foxes" vorbeizuziehen. Bei West Ham United mussten die Londoner eine späte 2:3(1:1)-Niederlage hinnehmen. Dabei hatte der Brasilianer Willian die "Blues" kurz vor der Pause per Elfmeter mit 1:0 in Führung gebracht (42.). Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs köpfte Tomas Soucek (45.+2) zum Ausgleich ein. Ein Treffer, der Wirkung zu zeigen schien.

Denn kurz nach der Halbzeit ging der Underdog durch Antonio Michail (51.) sogar in Führung. Mit einem Freistoß ins Torwarteck und seinem zweiten Treffer an diesem Abend brachte Willian die Lampard-Elf noch einmal zurück ins Spiel (72.). Chelsea rannte nun an und spielte auf Sieg. Der eingewechselte Andriy Yarmolenko ließ die "Hammers" nach einem blitzsauberen Konter jedoch spät jubeln (89.). Punktgleich mit Leicester und drei Zähler vor Manchester United bleibt das Duell um die Champions League für Chelsea als Tabellenvierter weiter eng.

Deutliche Pleite gegen Newcastle - Bournemouth rutscht auf Platz 19 ab

Für den AFC Bournemouth spitzt sich die Lage im Abstiegskampf dagegen mehr und mehr zu. Gegen Newcastle United setzte es am Mittwoch ein deutliches 1:4 (0:2). Durch die dritte Pleite im dritten Spiel nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Premier League trudelt die Mannschaft von Eddie Howe immer tiefer in den Tabellenkeller. Gayle Dwight (5.), Sean Longstaff (30.), Miguel Almiron (57.) und Ex-Hertha-Profi Valentino Lazaro (77.) sorgten für eine zwischenzeitliche 4:0-Führung der Gäste, ehe Daniel Gosling in der Nachspielzeit (90.+4) der Ehrentreffer gelang. Bournemouth ist damit als Tabellen-19. einen Punkt vom rettenden Ufer entfernt.