12. Mai 2019 / 17:56 Uhr

Premier League kompakt: Trotz Liverpool-Sieg - Manchester City ist Meister

Premier League kompakt: Trotz Liverpool-Sieg - Manchester City ist Meister

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manchester City hat den Meistertitel in England verteidigt. Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp geht trotz einer starken Saison leer aus.
Manchester City hat den Meistertitel in England verteidigt. Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp geht trotz einer starken Saison leer aus. © dpa/Getty
Anzeige

Jürgen Klopp hat seine erste Meisterschaft mit dem FC Liverpool in der Premier League verpasst. Der deutsche Trainer gewann zwar das Heimspiel gegen Wolverhampton - weil parallel allerdings auch Konkurrent Manchester City in Brighton gewann, hat die Mannschaft von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola ihren Titel verteidigt.

Anzeige
Anzeige

Manchester City ist Meister der Premier League! Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola hat sein Auswärtsspiel bei Brighton & Hove Albion am letzten Spieltag mit 4:1 (2:1) gewonnen und so den Angriff des FC Liverpool abgewehrt. Die "Reds" gewannen mit ihrem Trainer Jürgen Klopp zwar 2:0 (1:0) gegen die Wolverhampton Wanderers, bleiben angesichts von 97 Punkten am Ende der Saison aber der stärkste Vizemeister der Premier-League-Geschichte. Für die "Citizens" ist es die erfolgreiche Titelverteidigung, während Liverpool weiterhin auf die erste Meisterschaft seit 1990 warten muss.

Internationale Pressestimmen zum Titel-Showdown zwischen ManCity und Liverpool

Manchester City bejubelt die sechste Meisterschaft der Klubgeschichte - und der FC Liverpool geht trotz einer grandiosen Saison leer aus. Der SPORTBUZZER hat die Pressestimmen zum Showdown zwischen ManCity und Liverpool gesammelt. Zur Galerie
Manchester City bejubelt die sechste Meisterschaft der Klubgeschichte - und der FC Liverpool geht trotz einer grandiosen Saison leer aus. Der SPORTBUZZER hat die Pressestimmen zum Showdown zwischen ManCity und Liverpool gesammelt. ©
Anzeige

Zwischenzeitlich flammte jedoch Hoffnung auf bei den Fans der "Reds". Denn die Mannschaft von Jürgen Klopp war in der 17. Minute in Führung gegangen und parallel gelang Brighton durch Glenn Murray (27.) nach einem Abstimmungsfehler in der ManCity-Abwehr das 1:0. Zu diesem Zeitpunkt wäre Liverpool Meister gewesen und hätte sogar die Chance auf das Double aus Premier League und Champions League gehabt. In Anfield brandete Jubel auf.

Doch City bewies vor den Augen von Ex-Oasis-Musiker und ManCity-Edelfan Noel Gallagher Comeback-Qualitäten - im direkten Gegenzug schoss Sergio Agüero den Ausgleichstreffer. Innenverteidiger Aymeric Laporte (38.) stellte per Kopf dann sogar auf 2:1. City hatte das Spiel gedreht und war wieder Meister. Ein Sieg des Scheich-Klubs würde bedeuten, dass Liverpool selbst bei einem Sieg chancenlos wäre. Denn so käme City auf 98 Punkte - ein Zähler mehr als Liverpool.

Alle Hoffnungen Liverpools lagen nun auf Brighton - doch die "Seagulla" kamen kaum noch gefährlich vor das Tor von ManCity-Trainer Ederson. Stattdessen City: Mahrez (63.) und der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan (72.) machten alles klar. ManCity konnte entspannt den sechsten Meistertitel der Geschichte feiern. Die Citizens holten in dieser Saison 98 Punkte und verfehlten damit nur knapp die selbst gesteckte Bestmarke von 100 Punkten aus dem Vorjahr. Die Guardiola-Elf hatte bereits den Ligapokal gewonnen und peilt nun das nationale Triple an. Am Samstag bestreitet Man City im Wembley-Stadion das FA-Cup-Endspiel gegen den FC Watford.

Die magischen Europacup-Nächte des FC Liverpool

Dietmar Hamann (von links), Kevin Keegan sowie Georginio Wijnaldum, Trent Alexander-Arnold und Jordan Henderson haben schon magische Spiele mit dem FC Liverpool erlebt. Zur Galerie
Dietmar Hamann (von links), Kevin Keegan sowie Georginio Wijnaldum, Trent Alexander-Arnold und Jordan Henderson haben schon magische Spiele mit dem FC Liverpool erlebt. ©

Angesichts des City-Erfolgs in Brighton nutzte Liverpool auch das 2:0 durch Sadio Mané nicht. Der Senegalese schoss in der 81. Minute das zweite "Reds"-Tor, das jedoch bedeutungslos war. Immerhin: Liverpool geht mit einem Erfolgserlebnis in das Champions-League-Finale am 1. Juni gegen Tottenham Hotspur, in dem Liverpool den ersten Titel der Ära Jürgen Klopp (seit Oktober 2015) feiern kann. Die Spurs sicherten mit einem 2:2 gegen Everton den vierten Platz gegen den Angriff von Arsenal (3:1 in Burnley) ab. Manchester United unterlag gegen Ole Gunnar Solskjaers Ex-Klub Cardiff City mit 0:2.

50 ehemalige Spieler des FC Liverpool und was aus ihnen wurde

Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! Zur Galerie
Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! ©

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt