20. November 2021 / 18:05 Uhr

Premier League kompakt: Watford demontiert ManUnited - Gerrard gelingt Top-Einstand bei Villa

Premier League kompakt: Watford demontiert ManUnited - Gerrard gelingt Top-Einstand bei Villa

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manchester United um Superstar Cristiano Ronaldo musste erneut eine empfindliche Niederlage einstecken, während Steven Gerrard (r.) sich mit einem Remis beim Debüt als Trainer von Aston Villa zufrieden geben musste.  
Manchester United um Superstar Cristiano Ronaldo musste erneut eine empfindliche Niederlage einstecken, während Steven Gerrard (r.) sich mit einem Remis beim Debüt als Trainer von Aston Villa zufrieden geben musste.   © IMAGO/PA Images (Montage)
Anzeige

Der zuletzt stark in die Kritik geratene ManUnited-Coach Ole Gunnar Solskjaer muss erneut einen Rückschlag hinnehmen. Gegen den Underdog aus Watford setzt es eine am Ende deutliche Niederlage. Steven Gerrard feiert indes ein erfolgreiches Debüt als Trainer von Aston Villa und holt drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. 

FC Watford - Manchester United 4:1 (2:0)

Für Trainer Ole Gunnar Solskjaer wird die Luft bei Manchester United immer dünner. Die "Red Devils" kassierten am Samstag gegen Kellerkind FC Watford eine empfindliche 1:4 (0:2)-Pleite und müssen zur Spitzengruppe weiter abreißen lassen. Dabei hatte United-Keeper David de Gea sein Team zunächst vor dem Rückstand bewahrt, als er erst einen Elfmeter gegen Ismaila Sarr und im Anschluss den wiederholten Strafstoß erneut parieren konnte (11.). Joshua King (28.) und der zuvor glücklose Sarr (44.) sorgten jedoch noch vor dem Seitenwechsel für den leistungsgerechten Vorsprung des Underdogs. Im zweiten Durchgang spielte Manchester unentwegt nach vorne, kam durch Donny van de Beek zwar zum Anschluss (50.), dieser reichte jedoch nicht mehr, um die Pleite abzuwenden. Harry Maguire musste sogar noch mit der Gelb-Roten Karte frühzeitig vom Platz (69.). Der vermeintliche Ausgleichstreffer von Superstar Cristiano Ronaldo (78.) zählte wegen einer Abseitsstellung nicht. Den Schlusspunkt der Partie setzte erneut Watford. Joao Pedro erzielte in der Nachspielzeit das leistungsgerechte 3:1 (90.+2). Der Ex-Kölner Emmanuel Dennis machte die Demontage mit seinem Treffer perfekt (90.+6).

Anzeige

Watford um den neuen Trainer Claudio Ranieri springt durch den überraschenden Dreier mit 13 Punkten punkt- und torgleich mit Aston Villa auf Rang 15, Manchester United steht nach nunmehr drei sieglosen Pflichtspielen in Folge bei 17 Zählern und rutscht auf Platz acht des Klassements ab.

Aston Villa - Brighton & Hove Albion 2:0 (0:0)

Debüt nach Maß: Aston Villa hat sein erstes Spiel unter dem neuen Trainer Steven Gerrard gewonnen. Der Krisen-Klub aus Birmingham setzte sich dank zwei späten Treffern von Ollie Watkins (84.) und Tyrone Mings (89.) am Samstag nach zuvor fünf Niederlagen in Serie gegen Brighton & Hove Albion mit 2:0 (0:0) durch. Der Einstand von Gerrard, der während der Länderspielpause die Nachfolge des entlassenen Dean Smith angetreten hatte - und dafür vom schottischen Meister Glasgow Rangers verpflichtet wurde - verlief damit überaus erfolgreich, auch was die Tabellensituation betrifft Die "Villans" haben als neuer Tabellen-15. nun vier Punkte Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz.

Newcastle United - FC Brentford 3:3 (2:2)

Newcastle United ist gegen Aufsteiger FC Brentford nicht der herbeigesehnte Befreiungsschlag gelungen. Nach 90 intensiven Minuten endete die Partie mit 3:3 (2:2) und der neureiche Klub erreicht mit dem Fall auf den letzten Tabellenplatz den Tiefpunkt der laufenden Saison. Lange brauchten beide Teams nicht, um in die Partie zu kommen. Newcastle war es, das zuerst etwas Zählbares auf die Anzeigetafel brachte. Abwehrchef Jamaal Lascelles traf zur Führung (10.). Jedoch hatte der knappe Vorsprung keine Zeigerumdrehung Bestand. Fast im direkten Gegenzug kam der Aufsteiger aus Brentford durch das Tor von Ivan Toney zurück in die Partie (11.). Nach knapp einer halben Stunde drehten die Gäste das Spiel dann scheinbar zu ihren Gunsten. Rico Henry sorgte mit seinem Treffer für die Führung (31.). Doch der ehemalige Hoffenheim-Profi Joelinton glich noch kurz vor dem Seitenwechsel aus (39.). Damit war das Torfestival allerdings noch nicht beendet. Der kurz zuvor eingewechselte Frank Onyeka brachte Brentford erneut in Führung (61.), ehe Ex-Hannover-Profi Allan Saint-Maximin mit seinem Tor für den Endstand sorgte (75.).

Newcastle, das ohne seinen neuen Trainer Eddie Howe (positiver Corona-Test) an der Seitenlinie auskommen musste, rutscht nach dem Remis aufgrund des Siegs von Norwich im Parallelspiel gegen den FC Southampton auf den letzten Tabellenrang mit lediglich sechs Punkten und weiterhin ohne einen einzigen Sieg ab. Brentford festigt seinen Platz im Mittelfeld der Tabelle und hat weiterhin vier Punkte Abstand auf den ersten Abstiegsplatz.

Wolverhampton Wanderers - West Ham United 1:0 (0:0)

West Ham United hatte am Samstagnachmittag die große Chance, auf Platz zwei zu springen - doch die "Hammers" haben überraschend bei den Wolverhampton Wanderers gepatzt. Gegen die "Wolves" setzte es für die Mannschaft von Trainer Bruno Silva eine 0:1 (0:0)-Niederlage. Nach einer chancenarmen ersten Halbzeit war es Wolves-Mittelfeldmann Raul Jimenez nach knapp einer Stunde, der den goldenen Treffer erzielte und für einen wichtigen Dreier im Kampf um die europäischen Plätze erzielte (58.). West Ham bleibt damit auf dem dritten Tabellenrang mit 23 Punkten und kann am Abend noch vom FC Liverpool, der im Spitzenspiel am Samstagabend auf den FC Arsenal trifft, von Rang drei verdrängt werden. Der dreifache Punktgewinn hievt die Wolves hingegen auf den sechsten Tabellenplatz mit 19 Punkten auf dem Konto, nur vier weniger als West Ham - und zwei mehr als Manchester United.


Weitere Ergebnisse:

FC Burnley - Crystal Palace 3:3 (2:3)

Norwich City - FC Southampton 2:1 (1:1)