16. Oktober 2021 / 17:58 Uhr

Premier League kompakt: Leicester besiegt United furios – ManCity mit Arbeitssieg

Premier League kompakt: Leicester besiegt United furios – ManCity mit Arbeitssieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 In einer turbulenten Schlussphase sicherte sich Leicester City den Sieg gegen Manchester United. ManCity fuhr einen ungefährdeten Heimerfolg gegen Burnley ein. 
In einer turbulenten Schlussphase sicherte sich Leicester City den Sieg gegen Manchester United. ManCity fuhr einen ungefährdeten Heimerfolg gegen Burnley ein.  © IMAGO/PA Images/GettyImages (Montage)
Anzeige

Manchester United hat in der Premier League eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen. Gegen Leicester City verlor das Starensemble um Cristiano Ronaldo nach einer fulminanten Schlussphase mit 2:4. Stadtrivale ManCity konnte hingegen mit einem Sieg gegen Burnley den Anschluss an die Spitze halten.

Leicester City – Manchester United 3:2 (1:1)

Viel Wirbel gab es schon vor dem Gastspiel von Manchester United bei Leicester City: Weil die Autobahn, die die beiden Städte die rund 120 Kilometer entfernt sind, gesperrt war, reisten die "Red Devils" mit dem Flugzeug zum Auswärtsduell – und ernteten dafür reichlich Kritik. Auf dem Platz konnte das Team von Ole-Gunnar Solskjaer das Thema letztlich vergessen machen – allerdings nicht im gewünschten Sinne. Gegen die "Foxes" verlor die Mannschaft nach einer wilden Schlussphase mit 2:4 (1:1) und muss den Kontakt zur Spitze nun weiter abreißen lassen. Youri Tielemans (31.), Caglar Söyüncü (78.), Jamie Vardy (83.) und Patson Daka (90.+1) egalisierten den Führungstreffer von United-Youngster Mason Greenwood (19.) und das zwischenzeitliche 2:2 von Marcus Rashford (82.).

Leicester hatte im King-Power-Stadium den besseren Start, doch United machte das Tor – und nicht etwa durch den in die Startelf zurückgekehrten Ronaldo. Youngster Mason Greenwood vollendete ein Solo mit einem traumhaften Distanzschuss an den Innenpfosten (19.). Doch Leicester war auch danach die engagiertere Mannschaft. Die Foxes ließen nicht locker und glichen ihrerseits mit einem Traumtor aus: Tielemans bekam den Ball nach einem Fehlpass von David de Gea am Strafraumrand und schlenzte mit dem ersten Kontakt mustergültig in den Winkel (31.).

Das Tempo aus dem ersten Durchgang hielt die Partie im zweiten Durchgang nicht mehr. Es waren nun vor allem Einzelaktionen, die für aufmerksam sorgten – so etwa eine Doppelchance von Greenwood und dem insgesamt blassen Cristiano Ronaldo (65.). In der Schlussphase wurde es dann auf einmal aber richtig turbulent: Erst hielt De Gea bei einer Großchance von Tielemans sensationell (76.). Und dann klingelte es plötzlich im Minutentakt: Söyüncü brachte Leicester nach einer Ecke erstmals in Führung (78.). Beinahe im Gegenzug ließ der eingewechselte Rashford nach einem Konter Leicester-Keeper Kasper Schmeichel im Duell keine Chance und glich wieder aus (82.). Und dann ließ Kapitän Vardy das King-Power-Stadium beben: Per Volley brachte er Leicester wieder in Front und nahm United endgültig den Wind aus den Segeln (83.). Daka setzte in der Nachspielzeit nach einer Ecke noch die Kirsche auf den Kuchen (90.+1).

Anzeige

Manchester City – FC Burnley 2:0 (1:0)

Nicht schön, aber effektiv hat Manchester City in der Premier League den Anschluss an die Tabellenspitze gehalten. Am Samstagnachmittag setzte sich das Team von Trainer Pep Guardiola mit 2:0 (1:0) gegen Kellerkind FC Burnley durch. Letztlich reichte der City-Elf, bei der Nationalspieler Ilkay Gündogan nach einer Blessur zumindest wieder auf der Bank saß, ein Tor von Bernardo Silva aus der Anfangsphase (12.) und ein Treffer von Kevin de Bruyne (70.) im zweiten Durchgang.

Die "Sky Blues" stellten früh auf 1:0: Nach einem Versuch von Phil Foden konnte Burnley-Keeper Nick Pope noch parieren, Bernardo Silva setzte dann aber am schnellsten nach und bugsierte den Abstauber ins Tor (12.). Weitere Großchancen für die Guardiola-Elf im ersten Durchgang: Fehlanzeige. Und der Underdog aus Burnley wusste die "Sky Blues" durchaus zu beschäftigen. Allerdings ließ City hinten auch nichts anbrennen. Nach der Pause drängte City dann auf das 2:0: Riyad Mahrez traf nur die Latte (50.), Foden erreichte Raheem Sterlings Hereingabe nicht ganz (53.). In der 70. Minute machte der Kapitän dann alles klar: Nach einem Ballgewinn von Mahrez war Kevin de Bruyne mit seinem Versuch erfolgreich – 2:0. City steht mit 17 Punkten nun einen Zähler hinter dem FC Liverpool, der am Mittag über Watford hinwegfegte (5:0). Am Abend kann der FC Chelsea mit einem Erfolg gegen Aufsteiger Brentford (18.30 Uhr, Sky) aber noch vorbeiziehen.