11. April 2021 / 22:23 Uhr

Premier League kompakt: Manchester United dreht Spiel gegen Ex-Coach Mourinho - Leicester verliert

Premier League kompakt: Manchester United dreht Spiel gegen Ex-Coach Mourinho - Leicester verliert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manchester United konnte gegen Ex-Trainer José Mourinho jubeln.
Manchester United konnte gegen Ex-Trainer José Mourinho jubeln. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Die Tabelle der Premier League wird weiterhin dominant von zwei Klubs aus Manchester angeführt. United setzte sich im Top-Spiel gegen Tottenham um Ex-Trainer José Mourinho trotz eines Halbzeit-Rückstands mit 3:1 durch und festigte damit Rang zwei hinter City.

Anzeige

Manchester United hat trotz eines Rückstands das Prestigeduell der Premier League bei Tottenham Hotspur um Ex-Trainer José Mourinho mit 3:1 (0:1) gewonnen. Der Tabellenzweite der englischen Liga lag durch ein Tor von Heung-min Son aus der 40. Minute zurück. Nach dem Seitenwechsel trafen Fred (57.), Edinson Cavani (79.) und Mason Greenwood (90.+6) für das Team von Coach Ole Gunnar Solskjaer. Damit festigten die Red Devils den Platz hinter dem Stadtrivalen Manchester City, dem die Meisterschaft mit elf Punkten Vorsprung bei sechs ausstehenden Partien kaum mehr zu nehmen ist - auch wenn United noch ein Spiel mehr zu absolvieren hat. Für Tottenham bedeutet die Pleite ein Rückschlag im Kampf um die Europapokal-Qualifikation.

Anzeige

Die Begegnung begann für Manchester United direkt vielversprechend - doch der Jubel über die Führung durch Uruguay-Oldie Cavani währte nicht lange. Im Vorfeld hatte Scott McTominay den ehemaligen Bundesliga-Profi Son im Mittelfeld gefoult, weshalb Schiedsrichter Chris Kavanagh das Tor nach Videobeweis aberkannte. Fünf Minuten vor der Pause traf dann der Südkoreaner Son zum 1:0 für Tottenham. In der zweiten Halbzeit drehte das Solskjaer-Team aber auf. Wie schon häufig in dieser Saison ließ sich United von dem Rückstand nicht schocken und gewann letztlich verdient gegen Ex-Coach Mourinho.

West Ham rückt an Leicester heran

Leicester City hingegen hat einen Dämpfer im Kampf um die Champions-League-Plätze hinnehmen müssen. Gegen den direkten Konkurrenten West Ham United verlor der Meister von 2016 trotz einer Aufholjagd mit 2:3 (0:2). Die Tore für die Gastgeber erzielten Jesse Lingard (29., 44.) und Jarrod Bowen (48.). Der Doppelpack von Kelechi Iheanacho (78., 90.+1) kam zu spät. Leicester bleibt Dritter mit einem Punkt vor West Ham. Der Londoner Klub ist neuer Vierter und überholte durch den Sieg den Stadtrivalen FC Chelsea sowie den Vorjahreschampion FC Liverpool und ist nun Vierter.



Am Mittag setzte sich Newcastle United mit 2:1 (0:1) beim Keller-Rivalen FC Burnley durch. Matej Vydra (18.) hatte die Gäste in Führung gebracht, doch Jacob Murphy (59.) und Allan Saint-Maximin (64.) drehten die Partie.

Arsenal mit klarem Sieg beim Schlusslicht

Auch dank eines Doppelpacks von Alexandre Lacazette (33., 85.) gewann der FC Arsenal beim Tabellen-Schlusslicht Sheffield United mit 3:0 (1:0). Den weiteren Treffer beim ersten Sieg nach zuletzt vier Pflichtspielen ohne Sieg steuerte Gabriel Martinelli (71.) bei. Arsenal springt durch den Erfolg auf Rang neun. Europapokal-Platz sechs ist allerdings weiter sieben Zähler entfernt.