19. Dezember 2018 / 11:13 Uhr

Neue Premier-League-Marktwerte: Mesut Özil sackt ab - Leroy Sané bricht Rekord

Neue Premier-League-Marktwerte: Mesut Özil sackt ab - Leroy Sané bricht Rekord

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leroy Sané kann sich über ein Marktwert-Plus freuen, für Mesut Özil geht es bergab.
Leroy Sané kann sich über ein Marktwert-Plus freuen, für Mesut Özil geht es bergab. © imago/Jan Huebner
Anzeige

Transfermarkt.de hat die Marktwerte der Spieler in der Premier League aktualisiert. Arsenal-Profi Mesut Özil muss einen weiteren Rückgang seines Marktwertes verkraften. Leroy Sané von Manchester City knackt derweil einen deutschen Rekord.

Anzeige
Anzeige

Das dürfte Mesut Özil überhaupt nicht schmecken. Transfermarkt.de hat den Marktwert des Ex-Nationalspielers neu errechnet und stuft Özil auf den niedrigsten Stand seit 2012 herab. Der 30 Jahre alte Spielmacher kann nach dem Update nur noch einen Wert von 35 Millionen Euro aufweisen. Noch im Januar wurde der Wert des Weltmeisters von 2014 auf 50 Millionen Euro taxiert. Als Grund für die Abwertung nennt das Portal die mangelnde Einsatzzeit bei seinem Klub FC Arsenal. Der Ex-Nationalspieler bestritt in der laufenden Saison gerade einmal 60 Prozent aller Pflichtspiele der "Gunners"

Leroy Sané bricht deutschen Rekord

ManCity-Star Leroy Sané bricht hingegen einen deutschen Rekord. Der Wert des DFB-Stars, der mit den "Citizens" eine starke Saison spielt, wird nach dem Update mit 100 Millionen Euro angegeben. Zuvor hatte er noch 90 Millionen Euro betragen. Nie zuvor konnte ein deutscher Spieler einen derart hohen Marktwert aufweisen. Mit seinen ebenfalls aufgewerteten Teamkollegen Kevin de Bruyne (jetzt 150 Millionen Euro) und Raheem Sterling (jetzt 120 Millionen Euro) kann er jedoch nicht ganz mithalten.

Mehr zur Premier League

ManUtd-Stars um Lukaku und Pogba verlieren an Wert

Anders sieht es beim kriselnden Stadtrivalen Manchester United aus. Gleich neun Spieler der "Red Devils" wurden mit einem Minus bedacht. Unter anderem ging es für den Belgier Romelu Lukaku von 100 auf 85 Millionen Euro und für den französischen Weltmeister Paul Pogba von 90 auf 80 Millionen Euro runter. Ebenfalls abgewertet wurde Alexis Sanchez, dessen Marktwert nun noch 45 statt wie zuvor 55 Millionen Euro beträgt. Der Verein hat bereits auf die sportliche Talfahrt reagiert und nach der Entlassung von Star-Coach Jose Mourinho den Norweger Ole Gunnar Solskjaer als Interims-Coach vorgestellt.

Diese Deutschen spielen in der Premier League

Leroy Sané, Moritz Leitner und Mesut Özil gehören zum deutschen Premier-League-Kontingent. Doch welche ihrer Landsleute sind noch in Englands Oberhaus am Ball? Zur Galerie
Leroy Sané, Moritz Leitner und Mesut Özil gehören zum deutschen Premier-League-Kontingent. Doch welche ihrer Landsleute sind noch in Englands Oberhaus am Ball? ©

Liverpool-Abwehr wird aufgewertet - Ex-Werder-Profi Arnautovic mit Höchstwert

Die stärkste Abwehr der Premier League mit nur sieben Gegentoren nach 17 Spielen hat der FC Liverpool. Daher wurden unter anderem die Werte der Verteidiger Virgil van Dijk (von 60 auf 75 Millionen Euro) und Torwart Alisson (von 60 auf 65 Millionen Euro) angehoben. Einen großen Sprung macht auch der ehemalige Bundesliga-Profi Marko Arnautovic. Der Ex-Bremer konnte sich bei seinem Klub West Ham United von 25 auf 35 Millionen Euro steigern. Ein Höchstwert für den Österreicher.

Wer gewinnt den Titel in der Premier League? Stimmt ab!

Mehr anzeigen