18. Januar 2020 / 15:28 Uhr

Premier League: Tottenham lässt Punkte in Watford - parierter Elfmeter und VAR-Ärger

Premier League: Tottenham lässt Punkte in Watford - parierter Elfmeter und VAR-Ärger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lucas Moura und die Tottenham Hotspur sind bei Watford nicht über ein 0:0 hinausgekommen
Lucas Moura und die Tottenham Hotspur sind bei Watford nicht über ein 0:0 hinausgekommen © 2020 Getty Images
Anzeige

Tottenham Hotspur hat in der Premier League Punkte gelassen: Beim FC Watford spielte das Team von Jose Mourinho nur 0:0. Highlights bot die Partie mit einem verschossenen Elfmeter und strittigen Videobeweis-Szenen trotzdem.

Anzeige

In der Jagd auf die Europa-Ränge haben Trainer Jose Mourinho und Tottenham Hotspur in der Premier League Punkte gelassen. Beim FC Watford spielten die Spurs am Samstagnachmittag nur 0:0. In einer lange Zeit blassen Partie dominierten die Londoner zwar, kamen aber kaum zu großen Torchancen. Am Ende mussten sie sogar dankbar sein, dass Torwart Paulo Gazzaniga einen Elfmeter entschärfte.

Mehr vom SPORTBUZZER

In der ersten Hälfte starteten die Spurs mit deutlichen Platzvorteilen. Watford hielt allerdings gut dagegen und ließ keine großen Chancen für die Londoner zu. Einzig Lucas Moura hätte kurz vor der Pause vor Hornets-Keeper Ben Foster einschieben können (38.). So ging es aber tor- und weitgehend ereignislos in die Pause. Die zweite Hälfte begann turbulenter - und zwar mit den Gästen. Abdoulaye Doucoure verpasste in der 47. Minute nach starkem Flügellauf von Malang Sarr frei vor Gazzaniga die Führung für Watford. Und dann wurde es ruppig: Ein Handgemenge zwischen Harry Winks und Doucure kontrollierte der VAR auf einen möglichen Platzverweis (59.), der Watford-Profi hatte Winks und Jan Vertonghen im Gesicht getroffen, es gab aber nur Gelb für beide Akteure. "Ich sage dazu lieber nichts", gab Tottenham-Coach Mourinho nach der Partie sichtlich erregt zu verstehen.

Gazzaniga pariert Elfmeter - Lamela verpasst Lucky Punch

Wenige Minuten später schaltete sich der VAR erneut ein: Ein Schuss von Tottenhams Erik Lamela striff die Schulter von Watfords Craig Dawson. Doch erneut korrigierte der Videoschiedsrichter nicht. Die langen Sekunden, die die Entscheidung benötigte, war Wasser auf die Mühlen der aktuellen Kritik und sorgte im Stadion für Unmut.

"The Special One" - Das ist die Trainer-Karriere von José Mourinho in Bildern

Die erste Station von José Mourinho als Co-Trainer im Profibereich war der portugiesische Klub CF Estrela Amadora. Nach einem Jahr an der Westküste der iberischen Halbinsel ging es über die AD Ovarense zu den ersten namhaften Vereinen. Von Sporting Lissabon, über den FC Porto zog es The Special One dann zur ersten Größe außerhalb Portugals - und was für einer! An der Seite vom Engländer Sir Bobby Robson und später Louis van Gaal leitete er die Geschicke beim großen FC Barcelona. Und das mit Erfolg: In der Zeit von 1996 bis 2000 gewannen die Katalanen zwei Mal die Copa del Rey, zwei Mal die Meisterschaft und sogar den Europapokal der Pokalsieger.  Zur Galerie
Die erste Station von José Mourinho als Co-Trainer im Profibereich war der portugiesische Klub CF Estrela Amadora. Nach einem Jahr an der Westküste der iberischen Halbinsel ging es über die AD Ovarense zu den ersten namhaften Vereinen. Von Sporting Lissabon, über den FC Porto zog es "The Special One" dann zur ersten Größe außerhalb Portugals - und was für einer! An der Seite vom Engländer Sir Bobby Robson und später Louis van Gaal leitete er die Geschicke beim großen FC Barcelona. Und das mit Erfolg: In der Zeit von 1996 bis 2000 gewannen die Katalanen zwei Mal die Copa del Rey, zwei Mal die Meisterschaft und sogar den Europapokal der Pokalsieger.  ©

In der 69. Minute hatten die Spurs dann Glück: Verteidiger Jan Vertonghen lenkte einen Schuss im eigenen Strafraum mit der Hand ab - Elfmeter! Aber auf Schlussmann Paulo Gazzaniga war Verlass, er ahnte bei Troy Deeneys Versuch die Ecke und hielt Tottenham das Unentschieden fest. Kurz vor Schluss landete die Mourinho-Elf auf der anderen Seite sogar fast doch noch den Lucky Punch! Nach einer Hereingabe von Serge Aurier bringt Lamela den Ball im Fallen in Richtung der Torlinie, doch der Ball bleibt davor liegen und so endet es mit Unentschieden. Die Spurs bleiben damit im vierten Spiel in Folge sieglos.