27. Januar 2021 / 09:14 Uhr

Pressestimmen zur Tuchel-Verpflichtung des FC Chelsea: "Verrücktes Genie" - "Kontrollfreak"

Pressestimmen zur Tuchel-Verpflichtung des FC Chelsea: "Verrücktes Genie" - "Kontrollfreak"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
So reagiert die Presse auf die Verpflichtung des FC Chelsea von Thomas Tuchel als neuen Trainer.
So reagiert die Presse auf die Verpflichtung des FC Chelsea von Thomas Tuchel als neuen Trainer. © imago images/PA Images
Anzeige

Thomas Tuchel legt los. Nur einen Tag nach seiner Verpflichtung wartet auf den deutschen Coach bereits das erste Ligaspiel gegen die Wolverhampton Wanderers. Der SPORTBUZZER fasst vor der Premiere die Pressestimmen zum Tuchel-Transfer nach London zusammen.

Anzeige

Nur wenige Wochen nach seinem Aus bei Paris Saint-Germain übernimmt Thomas Tuchel den Job beim nächsten europäischen Spitzenklub. Der ehemalige Bundesliga-Coach wird beim FC Chelsea in der Premier League Nachfolger von Frank Lampard und trainiert damit unter anderem die deutschen Nationalspieler Timo Werner, Kai Havertz und Antonio Rüdiger. Am heutigen Mittwoch (19 Uhr/Sky) gibt der 47-jährige Trainer sein Debüt für Chelsea in der Premier League im Heimspiel gegen die Wolverhampton Wanderers.

Anzeige

Der 47-Jährige kommt mit großen Vorschusslorbeeren nach London. Britische Medien begrüßten die Verpflichtung des deutschen Trainers. Und auch in anderen Ländern ist die Euphorie groß. Der SPORTBUZZER fasst die Pressestimmen zusammen.

Mehr vom SPORTBUZZER

The Telegraph (England): "Tuchel ist ein verrücktes Genie. Er gilt als einer der klügsten Köpfe des europäischen Fußballs, war aber nicht immer eine einfache Person, mit der man arbeiten konnte."

BBC (England): "Tuchel ist bekannt als Kontrollfreak, Powerplayer und Visionär. Er ist ein politischer Machtspieler und Kontrollfreak, aber auch ein taktischer Visionär und methodischer Denker."


The Athletic (Engand): "Tuchel ist ein taktisches Chamäleon. Er entwickelt komplexe Trainingsübungen, um seine Spieler psychisch und manchmal physisch zu überlasten. Die Philosophie von Chelseas neuem Manager liegt irgendwo zwischen den beiden großen Trainern des letzten Jahrzehnts, Jürgen Klopp und Pep Guardiola."

Tuchel erwartet eine schwierige Mission

Kicker (Deutschland): "Tuchel passt wie der Big Ben zu London. Er hat in Dortmund und Paris und auch schon in Mainz seine hohe Fachkompetenz bewiesen. Chelseas Kader bietet, was Tuchel mag: technisch gute und schnelle Spieler. Daraus lässt sich was formen."

Spox (Deutschland): "In London wartet auf Tuchel eine hochtalentierte, temporeiche, offensiv hochqualifizierte Mannschaft. Der Dirigent Tuchel hat im königsblauen Orchester die für seine Musik richtigen Instrumente. Tuchel und Chelsea, das kann funktionieren. Seine taktischen Möglichkeiten sind wesentlich größer als die seines Vorgängers."

L'Equipe (Frankreich): "Ancelotti, Emery, Tuchel: Nach ihrem Abschied von PSG erholten sie sich schnell wieder. Neben der Meisterschaft ist es eine schwierige Mission, die Tuchel in der Champions League erwartet."