14. August 2022 / 12:21 Uhr

Ernüchterndes Presse-Fazit nach Barcelonas Null-Tore-Start: "Vorbei ist die Euphorie des Wechselsommers"

Ernüchterndes Presse-Fazit nach Barcelonas Null-Tore-Start: "Vorbei ist die Euphorie des Wechselsommers"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Lewandowski blieb bei seinem Liga-Debüt für den FC Barcelona ohne Torerfolg. 
Robert Lewandowski blieb bei seinem Liga-Debüt für den FC Barcelona ohne Torerfolg.  © IMAGO/NurPhoto
Anzeige

Nach dem torlosen Remis gegen Rayo Vallecano zum Start in die neue Saison schreibt die spanische Presse von einer "kalten Dusche" für den FC Barcelona. Star-Zugang Robert Lewandowski wurde trotzdem gelobt.

Nach dem torlosen Pflichtspiel-Debüt von Ex-Bayern-Stürmer Robert Lewandowski beim FC Barcelona haben spanische Medien die Leistung des Teams kritisch kommentiert. "Die Wahrheit des Fußballs liegt auf dem Platz und Barça fehlt es noch an Spiel und Zeit, um die Erwartungen zu erfüllen, die die Ankündigung eines spektakulären Debüts in der Liga geweckt hatte", schrieb die Zeitung El País am Sonntag.

Anzeige

Nach Ansicht von Mundo Deportivo war das 0:0 gegen Rayo Vallencano zum Ligastart am Samstag eine "kalte Dusche". Die Leistung des Gegners habe gezeigt, dass die Liga "kein Zuckerschlecken" für Barcelona werde. "Vorbei ist die Euphorie des Wechselsommers."

Immerhin Lewandowski bekam von der Fachzeitung AS auch Lob: "Er hat nicht getroffen, aber er hat mehr als deutlich gemacht, dass er eine spektakuläre Neuverpflichtung ist", schrieb die Zeitung zur Leistung des polnischen Weltfußballers. "Das Tor wird schon kommen. Es ist nur eine Frage der Zeit." Nach acht Jahren beim FC Bayern war Lewandowski im Juli für eine Ablöse von 45 Millionen Euro zu den Katalanen gewechselt. Sein Vertrag in München wäre noch ein Jahr gelaufen.