02. Februar 2020 / 15:57 Uhr

Preußen Reinfeld gelingt beim Lübecker SC erster Testspielerfolg

Preußen Reinfeld gelingt beim Lübecker SC erster Testspielerfolg

Finn Hofmann
Lübecker Nachrichten
Reinfeld-Torschütze Philipp Bosbach (l.) gegen Janik Fust. 
Reinfeld-Torschütze Philipp Bosbach (l.) gegen Janik Fust.  © 54°/Schaffrath
Anzeige

Oberligist dreht nach Rückstand auf - Härtetests gegen SV Todesfelde und TSV Pansdorf stehen an

Anzeige
Anzeige

Die ersten beiden Testspiele verloren die Oberliga-Fußballer des SV Preußen Reinfeld gegen Schönberg 95 (0:3) und Anker Wismar (0:1). Gegen den abstiegsbedrohten Landesligisten Lübecker SC gelang nun der erste Sieg unter dem neuen Trainerduo Pascal Lorenz und Jan Christian Hack.

Die Reinfelder begannen im gewohnten 4-2-3-1 mit Rückkehrer Patrick Schröder und Neuzugang Robin Kelting in der Startelf. Die Gastgeber gingen auf dem Kunstrasen nach einem Einwurf in Führung, nachdem der Ball nach Marschner-Parade vor die Füße von Eyad Ali Schahin fiel, der zum 1:0 vollstreckte (41.). „Da waren wir kollektiv im Tiefschlaf, können den Ball nicht klären und geraten so extrem unnötig in Rückstand“, ärgerte sich Lorenz. Nach einem Foul an Mark Heinze im Strafraum gelang den Stormarnern per Strafstoß von Florian Wurst der Ausgleich zum 1:1-Halbzeitstand (45.).

Mehr von SV Preußen Reinfeld

Zum zweiten Durchgang wechselte Reinfeld kräftig durch und spielte fortan im 4-4-2 mit Raute. Der Ball lief nun deutlich besser durch die Reihen. „Wir waren zielstrebiger, hatten mehr Anspielstationen und haben gut nach vorne weg verteidigt“, lobte Lorenz. Der LSC kam nun kaum mehr in Tornähe und wurde nach Ballgewinn sofort erfolgreich unter Druck gesetzt.

Beinahe folgerichtig drehten die Preußen das Spiel. Nach einem Abstimmungsfehler in der Lübecker Hintermannschaft traf Tim Vogel volley zur Reinfelder Führung (48.). Danach setzte sich Robin Kelting stark über die rechte Seite durch und bediente Taritas, der zum vorentscheidenden 3:1 einschob (64.). Den Schlusspunkt setzte Philipp Bosbach mit einem strammen Schuss zum 4:1-Endstand (81.).

„Unterm Strich sind wir sehr zufrieden. Wir probieren natürlich Dinge aus, die wir im Punktspielbetrieb nicht tun würden und erhoffen uns dadurch einige Alternativen.“, fazitierte Lorenz. "Ein guter Test gegen einen Oberligisten nach der ersten Trainingswoche mit einem gerechten Endergebnis", befand LSC-Trainer Andreas Beyer, "In der ersten Halbzeit haben wir das echt gut gemacht, nach dem Seitenwechsel wechselte Reinfeld durch und bei uns schwanden die Kräfte. Für uns war es eine gute Trainingseinheit, auf der wir aufbauen können."

Am kommenden Wochenende (8.2., ab 16 Uhr) testet Reinfeld beim Elektro-Laack-Cup des TSV Pansdorf gegen Oberliga-Primus Todesfelde und gegen Landesliga-Primus Pansdorf.

SVP: Marschner – Decker (46. Czeschel), Böckelmann (46. Grimm), Witten (46. Thiel), Vogel – P. Schröder (46. Hackbarth), B. Schroeder (46. Taritas) – Heinze (46. Schecke), Bosbach, Kelting – Wurst (46. Rönnau).

LSC: Brinkmann – Kiwitt, Kipp, Jacobsen, Horn – Wöstenberg, Fust – Schahin, Demir, Dogan – Bierle.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt