12. Januar 2021 / 10:42 Uhr

Preußen Reinfeld holt Justin Cloppatt

Preußen Reinfeld holt Justin Cloppatt

Finn Hofmann
Lübecker Nachrichten
Justin Cloppatt (18) wechselt zur Freude des Sportlichen Leiters Jan-Henrik Schmidt vom JFV Hanse Lübeck zu Preußen Reinfeld.
Justin Cloppatt (18) wechselt zur Freude des Sportlichen Leiters Jan-Henrik Schmidt vom JFV Hanse Lübeck zu Preußen Reinfeld.
Anzeige

Oberligist läutet Umbruch ein: Ambitionierter Lübecker Youngster ist für die Defensive vorgesehen

Anzeige

Der Oberligist SV Preußen Reinfeld nutzt die Fußballpause, um an seinem Kader der Zukunft zu feilen. Neben bereits laufenden Gesprächen mit dem aktuellen Kader konnte der SVP nun auch den ersten Neuzugang für die Saison 2021/2022 dingfest machen. Vom JFV Hanse Lübeck kommt Justin Cloppatt.

Anzeige

Cloppatt in Reinfeld bekannt

Die U19 des JFV Hanse steht derzeit mit fünf Siegen aus fünf Spielen unangefochten auf dem Platz an der Sonne der Oberliga. Eine Erfolgsgeschichte, die sich auch bis nach Reinfeld herumgesprochen hat. „Das hat uns auf den Plan gerufen, mal genauer hinzuschauen“, verrät Reinfelds Sportlicher Leiter Jan-Henrik Schmidt gegenüber dem LN-Sportbuzzer. Der Name Cloppatt ist in der Karpfenstadt kein unbekannter. Vater Marco Cloppatt trainierte vormals die 2. Herren der Preußen, ist aktuell Trainer seines Sohnes beim JFV. „Der Kontakt zwischen unserem Abteilungsleiter Uwe Franzki und Marco ist nie abgerissen. Daher war man immer im Austausch“, so Schmidt.

Justin Cloppatt konnte sich bereits vor der coronabedingten Zwangspause ein Bild vom SV Preußen machen, trainierte bereits drei Mal zur Probe am Bischofsteicher Weg mit. „Wir konnten uns gegenseitig ein Bild voneinander machen und hätten das auch gern noch intensiver gestaltet. Umso erfreulicher ist es, dass sich Justin so frühzeitig für uns entschieden hat und uns damit mehr Planungssicherheit gibt. Wir sehen in ihm das Potenzial, dass er uns kurzfristig in ein, zwei Jahren weiterhilft. Allerdings bekommt er von uns auch keinen Druck. Wir wollen ihn behutsam heranführen“, betont Schmidt.

Cloppatt passt ins Anforderungsprofil

Cloppatt ist gelernter Innenverteidiger, kann im Defensivverbund jedoch auch andere Positionen bekleiden. Mit seinen 18 Jahren passt der Youngster perfekt ins Anforderungsprofil der Stormarner, die peu a peu einen Kaderumbruch in die Wege leiten wollen. Denn im seit Jahren gefestigten Kader des Vereins verschieben sich nach und nach die Prioritäten. So ist Flügelflitzer Dennis Lie bereits zweifacher Vater, Kapitän Patrick Ellenberger heiratete im Sommer 2020 und auch beruflich ergeben sich beim einen oder anderen Spieler Veränderungen.

Reinfeld-Spirit vermitteln

Das heißt aber nicht, dass die erfahrenen SVP-Recken schon im Sommer ihre Schuhe an den Nagel hängen. Ganz im Gegenteil – die aktuellen Gespräche laufen gut und das Trainerduo Pascal Lorenz und Jan Christian Hack erhalten positive Tendenzen hinsichtlich einer weiteren Zusammenarbeit. Schmidt klärt in den kommenden Wochen die letzten Details. „Die älteren und erfahrenen Spieler sollen den nachrückenden Jungen den Reinfeld-Spirit vermitteln und an das Oberliga-Niveau heranführen“, erklärt er.

Gespräche mit Trainern stehen an

Und auch mit dem bestehenden Trainerteam steht kommende Woche ein Gespräch aus. Argumente gegen eine weitere Zusammenarbeit sucht man beidseitig vergebens – wie auch? Schließlich bestritten die Reinfelder mit erst drei Ligaspielen die mit Abstand wenigsten aller Oberligisten in der laufenden Saison.