21. Februar 2020 / 18:49 Uhr

Preußen Reinfeld II: Sechs Spieler sagen für die neue Saison zu

Preußen Reinfeld II: Sechs Spieler sagen für die neue Saison zu

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Auf sechs Spieler des aktuellen Kaders können die Neu-Trainer Stefan Gruner und Jan Fischer in der neuen Saison bauen.
Auf sechs Spieler des aktuellen Kaders können die Neu-Trainer Stefan Gruner und Jan Fischer in der neuen Saison bauen. © Preußen Reinfeld
Anzeige

Das neue Trainerduo Gruner/Fischer kann mit einem Sextett für 2020/2021 planen.

Anzeige
Anzeige

Nachdem der SV Preußen Reinfeld II die Zusammenarbeit mit seinem bisherigen Trainer Christopher Naatz zum 31. Januar in beidseitigem Einvernehmen beendet hatte, gab der Klub Mitte Februar zügig ein Nachfolger-Duo bekannt. Stefan Gruner und Jan Fischer übernehmen beim Aufsteiger und aktuell Kreisliga-Dritten (wir berichteten). Nun hat die Zweitvertretung der Stormarner zumindest schon einmal bei sechs Spielern Gewissheit, was die Zukunftsplanung betrifft. So bleiben mit Kristian Frieboldt, Lennart Ehlert, Marcel Bimmermann, Marvin Jobst, Julian Schrage und Thore Rahn-Marx sechs Kicker definitiv Teil der "Preußen-Zweiten". Besonders Jobst (13 Einsätze), Ehlert (zwölf) und Schrage (elf) gehörten in der Hinrunde zum Stammpersonal der Schwarz-Weißen. Jobst ist mit fünf Treffern zudem viertbester Torschütze des Teams. Bimmermann (neun), Frieboldt (sieben) und Rahn-Marx (drei) kamen meist als Einwechselspieler zum Einsatz. Laut Angaben von Reinfeld ist man mit weiteren Spielern sowie dem ein oder anderen potenziellen Neuzugang bereits "in guten und intensiven Gesprächen".

Mehr News vom SV Preußen Reinfeld

Test-Highlight gegen Eichholzer SV am Sonntag

Mehr anzeigen

Unsere "Helden der Woche"

Marco Jürgens, SVG Pönitz. Zur Galerie
Marco Jürgens, SVG Pönitz. ©

Am kommenden Sonntag wartet ein echter Härtetest auf die Mannschaft, die bereits ab sofort von Jan Fischer betreut wird. Um 14.30 Uhr ist man bei Verbandsliga-Tabellenführer Eichholzer SV zu Gast. Dann wird man sich der gefährlichen Sturmreihe um Torjäger Jannik Gerlach stellen müssen. Um Punkte geht's zum ersten Mal am 08. März. Dann gastieren die Ostholsteiner vom MTV Ahrensbök am Bischofsteicher Weg.