07. August 2019 / 22:03 Uhr

Preußen Reinfeld überrascht Eutin 08

Preußen Reinfeld überrascht Eutin 08

Finn Hofmann
Lübecker Nachrichten
Dennis Lie trieb den Ball immer wieder nach vorne und sorgte für reichlich Torgefahr vor dem Eutiner Kasten.
Dennis Lie trieb den Ball immer wieder nach vorne und sorgte für reichlich Torgefahr vor dem Eutiner Kasten. © Agentur 54°
Anzeige

Eutin 08 konnte die Feldüberlegenheit nicht nutzen und zeigte Mängel in der Defensive auf. Reinfeld mit erstem Heimsieg!

Anzeige
Anzeige

Reinfeld trat vor 200 Zuschauern am Bischofsteicher Weg mit exakt der gleichen Startelf wie beim 2:4 in Todesfelde an. Die Gastgeber überließen Eutin 08 weitestgehend das Spiel, kamen jedoch schon in der ersten Minute zu einer hochkarätigen Chance, jedoch wartete Dennis Lie zu lange und wurde im letzten Moment entscheidend gestört. Eutin operierte viel mit langen Bällen, was jedoch kaum Ertrag brachte. Gefährlich wurden die Rosenstädter nur, wenn sie den Ball flach hielten. Reinfelds Nummer Eins Jonas Marschner bewahrte seine Elf mehrfach vor dem Rückstand, als er gegen Ferchen und Borchardt parierte. Eine weitere Riesenchance der Reinfelder nach einem Konter vergab Taritas völlig frei vor 08-Keeper Wulf. Nach einem Taritas-Eckball schließlich die nicht unverdiente Reinfelder Führung. Wulf konnte die Hereingabe nicht kontrollieren, der Ball fiel vor ihm ins eigene Netz (29.).

Preußen Reinfeld Führungstreffer gegen Eutin 08

Kurz vor dem Seitenwechsel bewahrte Marschner seine Mannen gegen Kelting erneut per Glanzparade vor dem Ausgleich und im Gegenzug verpasste Bosbach nach Lie-Pass freistehend das 2:0.

Immer wieder Lie, Keeper Wulf erwischt nicht den besten Tag

In Durchgang zwei begannen die Karpfenstädter erneut effizienter, als nach 51 Minuten Dennis Lie über rechts durchging und zum 2:0 kurz nach der Pause vollstrecken konnte. Und nur wenig später war es Eutins Innenverteidiger Jesse Schlüter, der auf der Linie rettete und das 3:0 verhinderte, nachdem erneut Dennis Lie 08-Keeper Wulf umkurvt hatte. Die Reinfelder Preußen agierten in der Folge souverän und ließen bis auf einen Lattentreffer des nur Sekunden zurvor eingewechselten Sören Lepin, sowie einen Kopfball von Moritz Achtenberg in der Schlussminute, den Marschner parierte, nichts mehr zu.

Mehr zu Eutin 08

Jaacks hadert mit den Aluminium

„Wir waren überhaupt nicht überrascht über die Stärke von Reinfeld. Sie standen sehr tief in der eigenen Hälfte, was ne harte Aufgabe war, das zu knacken. Uns geht momentan der Punch ab, die Chancen zu nutzen. Alles, was an Aluminium da war, wurde getroffen. Hinzu kommt ein krasser Aussetzer von unserem Torwart, was Reinfeld natürlich in die Karten spielt“, analysierte 08-Trainer Dennis Jaacks die Niederlage.

Clausen mit seiner Mannschaft hochzufrieden

Preußen-Coach Michael Clausen ergänzte: „Es war ein Spiel, das zeigt, was zeigt was für uns notwendig ist. Wir haben energisch und leidenschaftlich die Null verteidigt. Eutin war natürlich die spielerisch reifere Mannschaft, hatte mehr Spielanteile und längere Ballstaffetten. Aber das wird uns immer wieder begegnen und dann müssen wir eben das in die Waagschale werfen, was wir können. Nämlich kompakt und diszipliniert zu verteidigen und schnell umzuschalten.

Preußen Reinfeld: Jonas Marschner – Decker, Böckelmann, Grimm, Vogel – Witten (67. Treichel), Jonathan Marschner – Taritas (86. Heinze), Hackbarth (46. Schecke), Lie – Bosbach.

Eutin 08: Wulf – Gürntke, Achtenberg, Schlüter, Glosch (85. Zymberi)– Spohn – Sankowski (Röben-Müller), Ziehmer, Borchardt, Kelting (63. Lepin) – Ferchen.

Mehr anzeigen

Klickt euch durch die Bilder zum Landespokal-Achtelfinale zwischen dem PSV Neumünster und dem SV Preußen Reinfeld:

In die Mangel genommen: Dustin Christophersen (li.) und Maurice Knutzen (re.) kümmern sich mit vereinten Kräften um Reinfelds Philipp Bosbach. Zur Galerie
In die Mangel genommen: Dustin Christophersen (li.) und Maurice Knutzen (re.) kümmern sich mit vereinten Kräften um Reinfelds Philipp Bosbach. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN