02. Juli 2018 / 18:01 Uhr

Preußen Reinfeld verzichtet auf externe neue Spieler

Preußen Reinfeld verzichtet auf externe neue Spieler

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Co-Trainer Pascal Lorenz und Reinfeld-Trainer Michael Clausen verzichten auf externe Neuzugänge.
Co-Trainer Pascal Lorenz und Reinfeld-Trainer Michael Clausen verzichten auf externe Neuzugänge. © Agentur 54°
Anzeige

Morgen geht's im ersten Test nach Padenstedt.

Anzeige

Wie in jeder Sommervorbereitung, konnte man in den letzten Wochen bei zahlreichen Vereinen aus der LN-Region Neuzugänge vermelden. Hier und da wurden auch die Kader der anderen Landesliga-Teams verstärkt oder ergänzt. Doch bei einem Team gibt es nahezu gar nichts neues zu vermelden: und zwar bei den "Karpfenstädtern" des SV Preußen Reinfeld. Die Stormarner mit ihrem Trainerteam Michael Clausen und Pascal Lorenz haben vor dem Trainingsauftakt, der am letzten Montag stattfand, bewusst auf Verstärkungen von Außen verzichtet. Neu im Kader sind mit Daniel Seperant (Reinfeld II), Luca Thiel, Benedict Schröder und Keeper Daniel Marco (alle eigene U19) nur vier Akteure, die dem SVP bereits in der letzten Saison angehört haben. Dazu sagt Lorenz: "Wir sind von unserem Grundgerüst an guten Spielern überzeugt und sind positiv gestimmt, was die neue Saison angeht. Somit haben wir es nicht für zwingend nötig empfunden, auf dem Transfermarkt groß tätig zu werden."

Anzeige

Preußen beklagen viele Verletzte

Dabei sind einige Spieler im Reinfelder Kader langzeitverletzt oder sind beruflich oft stark eingebunden. Tim Vogel beispielsweise konnte seinem Team während der gesamten Rückrunde gar nicht aktiv auf dem Platz helfen. Noch immer machen ihm Probleme mit seiner Achillessehne zu schaffen. "Tim will in der nächsten Woche aber zumindest wieder mit leichtem Lauftraining anfangen", so Lorenz. Jan Brügmann klagt immer noch über Rückenbeschwerden. Timo Schwartz will nach einer Bänderreizung in Kürze wieder ins Training einsteigen. Kapitän Patrick Witten will sich nach einem Knorpelschaden zurück ins Team kämpfen, Tassilo von Domarus laboriert noch an einem Kreuzbandriss. Doch damit nicht genug: Luca Brügmann wird den Preußen den Großteil der Saison über fehlen, da er einen Auslandsaufenthalt geplant hat. Lorenz: "Luca ist im Landespokal aber noch mit dabei und wird auch die Vorbereitung noch mitmachen."

Mehr zum SV Preußen Reinfeld

*Erster Test am Dienstag in Padenstedt *

Das erste Freundschaftsspiel hat die Clausen-Elf am Dienstagabend geplant. Ab 19.45 Uhr spielen die Preußen bei der SG Padenstedt (Verbandsliga West). Bis der Reinfelder Tross im beschaulichen 1.500-Einwohner-Dorf nahe Neumünster ankommt, ist eine Stunde Fahrtzeit vorgesehen. "Leider konnten wir so schnell keinen anderen Gegner aus der näheren Umgebung mehr finden. Wir wollten aber auf jeden Fall vor dem Landespokal-Spiel gegen Neumünster noch ein erstes Spiel bestreiten. Da müssen wir die eine Stunde Fahrt dann mal in Kauf nehmen. Der Kontakt nach Padenstedt ist jetzt eher durch Zufall entstanden", sagt Co-Trainer Pascal Lorenz. Nicht dabei sein wird dann Stammkeeper Jonas Marschner, der beruflich in Bremen weilt.



PSV Neumünster wartet im SHFV-Landespokal

Richtig Ernst wird es dann zum ersten Mal am Samstagnachmittag, wenn es im Landespokal ab 15 Uhr auf heimischem Platz gegen den Oberligisten PSV Neumünster geht. "Klar wird das eine schwere Partie, aber ganz chancenlos sehe ich uns da nicht. Wir haben schon öfter gezeigt, dass wir den Favoriten ärgern können. Klar ist aber, dass jeder Einzelne an seine absolute Leistungsgrenze gehen muss, wenn wir gegen den PSV etwas holen wollen. Im Training haben wir in der Auftaktwoche vor allem am konditionellen Bereich gearbeitet. Wir haben aufgrund des Pokalspiels eine Woche eher angefangen, damit alle eine gute Grundausdauer aufbauen können", berichtet Lorenz.

Reinfelds Halbfinal-Aus im Landespokal 2017/18 gegen Husum in Bildern

Preußen Reinfeld und seine Fans kurz vor der Abfahrt nach Husum. Zur Galerie
Preußen Reinfeld und seine Fans kurz vor der Abfahrt nach Husum. ©

Preußen im letzten Landespokal bis ins Halbfinale gekommen

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!