21. Februar 2022 / 12:38 Uhr

Preußen-Stürmer Norman Guski mit Doppelpack

Preußen-Stürmer Norman Guski mit Doppelpack

Lars Sittig
Märkische Allgemeine Zeitung
Norman Guski (r.) erzielte zwei Tore beim Sieg der BSC Preußen BlankenfeldeMahlow in Schlieben.
Norman Guski (r.) erzielte zwei Tore beim Sieg der BSC Preußen BlankenfeldeMahlow in Schlieben. © Lars Sittig/Archivbild
Anzeige

Landesliga Süd: Der BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow gewinnt in Schlieben und feiert den dritten Sieg im Jahr 2022.

Der BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow hat seine Erfolgsserie in der Fußball-Landesliga Süd ausgebaut: Das Team siegte am Sonnabend beim TSV Schlieben mit 4:0 (2:0). Die Treffer für den BSC vor 77 Zuschauern schossen Norman Guski (35., 42.), Onur Bas (62.) und Patrick Habler (75.). Der TSV spielte nach einer gelb-roten Karte in der 36. Minute in Unterzahl. Guski hat in dieser Saison bereits 13 Treffer erzielt und liegt auf Rang zwei der Torjägerliste der Staffel Süd. In der Tabelle liegt der BSC nach dem Erfolg im Süden Brandenburgs auf Rang vier. „Es war das erwartet schwere Spiel. Angesichts der Umstände mit starkem Wind und schwierigen Platzverhältnissen haben wir das gut gemeistert und verdient gewonnen. Wir haben zu Null gespielt und drei Zähler erkämpft und damit unsere Ziele erreicht“, sagte BSC-Trainer Mirko Schult. Mittelfeldmann Marvin Westenberger resümierte: „Wir hatten das Spiel dauerhaft unter Kontrolle, aber die äußeren Gegebenheiten ließen nicht zu, dass wir unsere Passstafetten immer wieder durchziehen konnten.“

Anzeige

Blankenfelde-Mahlow hat in diesem Jahr drei Siege in der Landesliga erkämpft und eine Bilanz von 17:1 Treffern erzielt. „Gründe für unsere derzeitige Form sind definitiv unsere Spielweise und unser Teamspirit“, sagt Westenberger. „Wir haben in der Vorbereitung viel daran gearbeitet, den Gegner immer wieder mit Pressing zu nerven und im Angriff schnell zum Tor zu kommen.“ Trotzdem müsse man bei der Bewertung der Bilanz bedenken, „dass wir die letzten drei Spiele nicht gegen Top-Fünf-Teams der Liga bestritten haben.“

Mehr zum Sport in der Region

Der TSV Schlieben aus dem Landkreis Elbe-Elster liegt mit fünf Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. „Wir müssen unsere Spiele weiter gewinnen, damit wir an der Spitze dran bleiben und auf Ausrutscher hoffen, sodass wir es im direkten Duell selbst in der Hand haben“, sagt Westenberger. Der BSC empfängt nun am Sonnabend die SG Großziethen zum Derby (Start: 15 Uhr).