14. September 2020 / 13:16 Uhr

Prignitz/Ruppin: Das sind die Achtelfinal-Partien im Oberen Kreispokal

Prignitz/Ruppin: Das sind die Achtelfinal-Partien im Oberen Kreispokal

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Der MSV Neuruppin II ist als Titelverteidiger weiterhin dabei.
Der MSV Neuruppin II ist als Titelverteidiger weiterhin dabei. © Marius Böttcher
Anzeige

Fußballkreis Prignitz/Ruppin: Am Montagmittag wurde die Runde der letzten 16 Mannschaften ausgelost.

Anzeige

Erst am letzten Wochenende fand die erste Runde im Oberen Fußball-Kreispokal Prignitz/Ruppin, nach der sich mit dem Langener SV und Eiche 05 Weisen bereits zwei Landesklassen-Vertreter aus dem Wettbewerb verabschiedeten, statt. Am Montagmittag wurden im Beisein von Pokal-Staffelleiter Mike Schläger im Neuruppiner Sportbekleidungsgeschäft "Sport-Treff Schlüter" die Achtelfinal-Partien ausgelost. Folgende acht Begegnungen werden am Wochenende vom 11. bis 13. Oktober ausgetragen:

Prignitz/Ruppin: Das sind die Achtelfinal-Partien im Unteren Kreispokal

  • TSV Wustrau - Meyenburger SV
  • Putlitzer SV - Blumenthal/Grabow
  • Blau-Weiß Walsleben - Eintracht Alt Ruppin II
  • SV Garz-Hoppenrade - Union Neuruppin II
  • Stahl Wittstock - Union Neuruppin
  • Hertha Karstädt - BSV Zaatzke
  • Blau-Weiß Wusterhausen - Pritzwalker FHV
  • Veritas Wittenberge/Breese - MSV Neuruppin II

In Bildern: Das sind die Kreispokalsieger aus Prignitz/Ruppin seit 2016.

<b>Saison 2019/20 – MSV Neuruppin II:</b> Der Landesklasse-Aufsteiger bezwingt den Favoriten und Landesliga-Aufsteiger Eintracht Alt Ruppin im Oberen Kreispokal mit 3:1. Zur Galerie
Saison 2019/20 – MSV Neuruppin II: Der Landesklasse-Aufsteiger bezwingt den Favoriten und Landesliga-Aufsteiger Eintracht Alt Ruppin im Oberen Kreispokal mit 3:1. ©

Die Brandenburgliga-Reserve des MSV Neuruppin gehört auch in dieser Spielzeit zu den Mitfavoriten auf den Titel. In der ersten Runde brauchten die Schützlinge von Trainer Gunnar Reblin aber viel Geduld, Kreisoberligist Zernitzer SV wehrte sich nach Kräften und musste sich mit 0:1 geschlagen geben. Leon Schiermeyer traf für den MSV nach 70 Minuten. In der zweiten Runde reisen die Fontanestädter zum Landesklassen-Konkurrenten Wittenberge/Breese.