10. November 2020 / 09:52 Uhr

Pritzwalker Tony Arjen Daugals sorgt für Müsli-Monday beim SFC Swakopmund

Pritzwalker Tony Arjen Daugals sorgt für Müsli-Monday beim SFC Swakopmund

Dirk Becker
Märkische Allgemeine Zeitung
Tony Arjen Daugals ist beim SFC Swakopmund für den Nachwuchs zuständig.
Tony Arjen Daugals ist beim SFC Swakopmund für den Nachwuchs zuständig. © Privat
Anzeige

Fußball-Kids vom SFC Swakopmund in Namibia haben dank dem Pritzwalker Tony Arjen Daugals einen eigenen Container.

Raus aus dem grauen Deutschland, wieder rein in die Sonne Namibias. „Hier wird es langsam Sommer“, sagt Tony Arjen Daugals aus Pritzwalk. Der 28-Jährige ist seit gut einem Jahr beim SFC Swakopmund Sport Club als Jugendtrainer der Fußball-Abteilung angestellt, und fördert dort die Nachwuchsarbeit besonders durch die soziale Arbeit des Vereins „Dein Ball für Namibia (DBFN)“, dessen Vorsitzender der Prignitzer ist.

Anzeige

Als Küche gibt es beim SFC Swakopmund einen Container

Das neueste Projekt, dass auf dem Gelände des SFC nun entsteht, ist der Bau eines Basketball-Feldes, auf dem auch seit dem gestrigen Montag ein Container zur Essensausgabe aufgestellt wurde. Das sei ein sehr großes Projekt, so Daugals, „der Container soll die kommenden zehn Jahre halten, wenn möglich länger“. Am Freitag soll die offizielle Eröffnung sein. „Das Basketball-Board ist eine weitere Möglichkeit, neben Fußball, die Kinder von der Straße in ein sicheres Umfeld zu holen“, sagt Daugals. Vor allem die Essensausgabe für die Kinder, die vielfach aus den Townships der Umgebung kommen, war Daugals und sein Team ein wichtiges Anliegen – Müsli-Monday, am Mittwoch Sandwich, freitags Grillen oder Nudelpfanne.

In Bildern: Nachwuchskicker vom SFC Swakopmund werden vom Verein "Dein Ball für Namibia" unterstützt.

Tony Arjen Daugals  aus Pritzwalk arbeitet in der Nachwuchsabteilung vom SFC Swakopmund und schiebt dort soziale Projekte durch seinen Verein „Dein Ball für Namibia“ an. Zur Galerie
Tony Arjen Daugals aus Pritzwalk arbeitet in der Nachwuchsabteilung vom SFC Swakopmund und schiebt dort soziale Projekte durch seinen Verein „Dein Ball für Namibia“ an. © Privat

60 bis 80 Kinder wollen an diesen Tagen verköstigt werden

„Für viele unserer Kinder sind das die einzigen regelmäßigen Mahlzeiten“, so Daugals. 60 bis 80 Kinder wollen an diesen Tagen verköstigt werden. „Bislang hatten wir die Vorbereitungen und damit die anschließenden Reinigungsarbeiten in der Küche des SFC gemacht, aber mit dem Container haben wir jetzt auch mehr Platz, die Kinder mit einzubeziehen.“ Beim SFC arbeitet Tony Daugals für eine Aufwandsentschädigung, dem Lebensstandard vor Ort angepasst, und er bekommt eine Wohnung vom Verein gestellt. „Für mich ist es wichtiger, dass ich hier meiner Passion nachgehen kann – Fußball und Charity. Ich arbeite hier nicht, um mich zu bereichern.“

In fröhliche Kinderaugen zu sehen, das sei schon sehr schön, auch zu sehen, wie wenig nötig ist, die Kinder fröhlich zu machen. Daugals erinnert sich da an ein, wie er sagt, „krasses Erlebnis“, als ein Junge fragte, ob er abwaschen dürfe, weil er noch nie mit warmen Wasser in Berührung gekommen war. Erlebnisse wie diese „reseten einen“, sagt der Pritzwalker, der jetzt nach einem dreiwöchigen Urlaub in der alten Heimat wieder in der neuen eingetroffen ist.

Zu Gast bei Bayern München

Sein Aufenthalt in Deutschland diente nicht nur dem Besuch von Familie und Freunden. Daugals war bei der Suche nach Spendern an der Säbener Straße in München. Der 2. Vorsitzende des Bayern München Fanclubs Prignitz traf sich dort mit dem Media-Projektteam, um mögliche Aktionen zu besprechen. „Wir haben auch von den Bayern kleine Spenden in der Vergangenheit erhalten“, so Daugals, „es ist aber wichtig, dass wir weiter hart arbeiten, damit die Leute sehen, das sich was tut.“ Pankower SV, Veritas Wittenberge, Garz-Hoppenrade, Pritzwalker FHV, MSV Neuruppin – die Liste der Unterstützer für den DBFN werden länger, national gehören Schalke, Hertha oder der VfL Wolfsburg zu denen, die bereits mit Ausrüstung geholfen haben. „Jede noch so kleine Spende hilft uns“, so Daugals, „für einen Euro können wir schon ein Kilo Äpfel kaufen.“

Aus einem Praktikum mehr gemacht

Tony Arjen Daugals kam im März 2018 im Rahmen eines Auslandspraktikums für seine Ausbildung zum Freizeit- und Eventmanager zum SFC Swakopmund nach Namibia. Es folgte ein weiteres, dreimonatiges Praktikum im März 2019, bevor sich der afrikanische Verein und Daugals im November auf eine Anstellung einigten, die bis September 2021 dauert. Unter www.DBFN.info können die Aktivitäten des Vereins „Dein Ball für Namibia“ verfolgt werden. Genannt werden auf der Webseite auch die verschiedenen Spendenmöglichkeiten.