14. April 2019 / 17:56 Uhr

Der Pritzwalker FHV kann doch noch gewinnen

Der Pritzwalker FHV kann doch noch gewinnen

Stefan Peglow
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Pritzwalker Teamkameraden bedanken sich bei Mathias Altenburg (Nummer 7) für das Tor zum 2:1.
Die Pritzwalker Teamkameraden bedanken sich bei Mathias Altenburg (Nummer 7) für das Tor zum 2:1. © Stefan Peglow
Anzeige

Landesliga Nord: Der Tabellenletzte kam zu einem unerwarteten Sieg gegen den FC Schwedt.

Anzeige
Anzeige

Pritzwalker FHV – FC Schwedt 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Christian Staatz (10.), 1:1 Tony Schulz (31.), 2:1 Mathias Altenburg (78.). Zuschauer: 57

Die Pritzwalker ließen den Ball von Anfang an gut laufen und dominierten die ersten zehn Spielminuten klar. Nach einer guten Torchance für den FHV kamen die Schwedter jedoch besser ins Spiel. „Wir hatten die Chance, das 1:0 zu machen und bekamen im Gegenzug das Gegentor. Da kamen wir einfach nicht schnell genug hinter den Ball“, kommentierte Pritzwalks Spielertrainer Silvio Münch den Führungstreffer von Christian Staatz für Schwedt aus der 10. Minute.

Mehr zur Landesliga Nord

Doch der Gastgeber ließ sich durch den frühen Rückstand nicht irritieren und FHV-Kapitän Tony Schulz gelang 20 Minuten später der sehenswerte Ausgleichtreffer. Er jagte den Ball mit links aus 25 Meter Entfernung über Schwedts Torwart Bartosz Klonowski hinweg zum 1:1 (31.) genau in den Winkel. Bis zur Halbzeitpause sahen die rund 50 Zuschauer dann einen offenen Schlagabtausch beider Teams, aber keinen weiteren Torerfolg.

Pritzwalker Chancen im Minutentakt

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hatten die Schwedter zwei gute Tormöglichkeiten. Erst danach fanden die Pritzwalker wieder ins Spiel und erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt. „Wir haben dann keinen Gegentreffer mehr zugelassen und uns diesmal mit dem 2:1 selber belohnt“, freute sich Münch. Paul Telschow hatte auf der rechten Seite schön nachgesetzt. Der letzte Mann der Schwedter spielte einen Fehlpass auf Nico Trenner, der nun selbst aufs leere Tor hätte schießen können. Doch er legte uneigennützig auf Mathias Altenburg ab, der sich den Ball vorlegte und zum 2:1 (78.) einnetzte.

Pritzwalker FHV: Marcus Boldt; Maik Swolana (65. Steven Otto), Marcus Niemann, Martin Rohde, Patrick Ortlieb, Mathias Alrenburg, Tony Schulz, Nico Trenner, , Paul Telschow, Jan Eßmann (77. Hannes Dura), Robert Vogt

Die Brandenburger "Bilder der Woche" der Saison 2018/19.

KW 25 2019: In der Kreisoberliga-Partie zwischen dem Langener SV und dem FC Blau-Weiß Wusterhausen kamen die Gäste als Tabellenführer in die Jahnsportstätte und gingen auch mit 1:0 in Führung. Doch die Heim-Elf konnte die Partie in Unterzahl noch drehen und drei Minuten vor Schluss den 2:1-Siegtreffer erzielen. Die Meisterfeier konnte beginnen und kurzerhand ließen die Langen-Kicker dann auch Trainer Silvano Fiore hochleben.  Zur Galerie
KW 25 2019: In der Kreisoberliga-Partie zwischen dem Langener SV und dem FC Blau-Weiß Wusterhausen kamen die Gäste als Tabellenführer in die Jahnsportstätte und gingen auch mit 1:0 in Führung. Doch die Heim-Elf konnte die Partie in Unterzahl noch drehen und drei Minuten vor Schluss den 2:1-Siegtreffer erzielen. Die Meisterfeier konnte beginnen und kurzerhand ließen die Langen-Kicker dann auch Trainer Silvano Fiore hochleben.  ©
Anzeige

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt