16. Juni 2020 / 12:55 Uhr

"Private Gründe": Trainer Ole Werner fehlt Holstein Kiel bis Saisonende

"Private Gründe": Trainer Ole Werner fehlt Holstein Kiel bis Saisonende

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ole Werner ist seit September Trainer von Zweitligist Holstein Kiel.
Ole Werner ist seit September Trainer von Zweitligist Holstein Kiel. © Getty
Anzeige

Zweitligist Holstein Kiel muss bis zum Ende der Saison ohne Trainer Ole Werner auskommen. Der 32-Jährige zieht sich aus privaten Gründen bis auf Weiteres zurück.

Anzeige

Trainer Ole Werner wird den Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel die letzten drei Saisonspiele nicht mehr betreuen. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, erfordern „private Gründe“ die „volle Aufmerksamkeit und Kraft“ des 32-Jährigen. Zugleich bat der Klub darum, Werners Privatsphäre zu respektieren.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

In den restlichen Spielen sind die Co-Trainer Fabian Boll und Patrick Kohlmann für das Training und die Vorbereitung verantwortlich. „Wir sind uns der Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern, aber auch unserer sportlichen Lage bewusst“, sagte Sportchef Uwe Stöver. Die Kieler befinden sich angesichts von sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz noch in latenter Abstiegsgefahr.

Schubert-Nachfolger Werner ist der jüngste Trainer in 1. und 2. Liga

Das gesamte Trainer- und Funktionsteam sowie die Mannschaft werde mit „meiner vollsten Unterstützung und dem Vertrauen des gesamten Vereins diese Situation annehmen und mit voller Konzentration und Motivation und im Sinne unseres Trainers in die bevorstehenden Aufgaben gehen“.

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennst Du von oben?

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der <b>SPORT</b>BUZZER-Challenge!  Zur Galerie
Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der SPORTBUZZER-Challenge!  ©

Werner ist derzeit der jüngste Trainer in der 1. und 2. Bundesliga. Er hatte im vergangenen September den Posten von André Schubert übernommen, von dem sich der Verein zuvor nach einem enttäuschenden Saisonstart getrennt hatte.