23. Februar 2021 / 08:59 Uhr

Problemzone Mittelfeld: Haraguchi für 96 nicht zu halten - wer sorgt dann für Gefahr?

Problemzone Mittelfeld: Haraguchi für 96 nicht zu halten - wer sorgt dann für Gefahr?

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Macht im Sommer wohl den Abflug: 96-Kreativkopf Genki Haraguchi.
Macht im Sommer wohl den Abflug: 96-Kreativkopf Genki Haraguchi. © Florian Petrow
Anzeige

Das Saisonziel Aufstieg ist ziemlich sicher verfehlt, bei Hannover 96 gilt es nun, für die kommende Zweitligaspielzeit zu planen. Sorgen bereitet vor allem das Mittelfeld. Spielmacher Genki Haraguchi dürfte gehen - ansonsten fehlt es 96 an Torgefahr, Tempo und Spielfreude.

Anzeige

Die Saison kann Hannover 96 fast abhaken, nach oben sollte nach der vermeidbaren wie richtungsweisenden 2:3-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf nichts mehr gehen. Der Tiefschlag im Rheinland lässt auch mit Blick auf die kommende Saison einige Rückschlüsse zu.

Anzeige

Die Frage nach den Planungen für das nächste Spieljahr muss angesichts der fast sicher verpassten Ziele 2021 gestellt werden. Welche Spieler werden gehalten - und welche nicht?

Tore und Vorlagen: Das sind die Scorer von Hannover 96 in der Saison 2020/21 (Stand 15. April 2021)

Marvin Ducksch und Genki Haraguchi sind die Top-Scorer bei Hannover 96. Wie viele Tore und Vorlagen haben die beiden auf dem Konto und wie sieht es bei den Teamkollegen aus? Das ist die 96-Scorerliste in der Saison 2020/21. Zur Galerie
Marvin Ducksch und Genki Haraguchi sind die Top-Scorer bei Hannover 96. Wie viele Tore und Vorlagen haben die beiden auf dem Konto und wie sieht es bei den Teamkollegen aus? Das ist die 96-Scorerliste in der Saison 2020/21. ©

Schindler sammelt keine Argumente

Ziemlich sicher bereits: Genki Haraguchi wird 96 am Saisonende verlassen. Der Japaner wollte nur bei einem Aufstieg seinen Vertrag verlängern - der ist seit dem Wochenende wohl endgültig Makulatur.

Das Mittelfeld ist zur Problemzone geworden, da wird sich 96 offensiv und defensiv komplett neu aufstellen müssen. Kingsley Schindler wird zurück zum 1. FC Köln gehen. Mit seinem abermals maximal unglücklichen Auftritt in Düsseldorf sammelte der 27-Jährigen, für den die Roten keine Kaufoption haben, mal wieder keine Argumente für einen Verbleib.

Bijol ist 96 zu teuer

96 braucht neue schnelle und torgefährliche Außen. Diese Qualitäten konnten neben Schindler auch Florent Muslija, Valmir Sulejmani und Sommer-Königstransfer Patrick Twumasi bislang nicht nachhaltig nachweisen.

Auch das defensive Mittelfeld wird zur Baustelle. Der 21-jährige Jaka Bijol zeigt in Ansätzen Potenzial, aber keine Konstanz. Die Kaufoption von 5 Millionen Euro für die Leihgabe von ZSKA Moskau ist 96 deutlich zu hoch, wenn dann würden die Roten nachverhandeln wollen. Außer Bijol hat 96 mit den Routiniers Dominik Kaiser (32) und Mike Frantz (34) nur zwei echte Sechser im Kader. Niklas Tarnat konnte sich bislang nicht durchsetzen, die Aushilfs-Optionen Philipp Ochs, Baris Basdas und Josip Elez sind keine echte Alternative.