31. Mai 2020 / 13:59 Uhr

Erster Corona-Todesfall im Profifußball: 25-jähriger Bolivianer verliert Kampf gegen Covid-19

Erster Corona-Todesfall im Profifußball: 25-jähriger Bolivianer verliert Kampf gegen Covid-19

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trauerfall in Bolivien: Ein Zweitliga-Spieler ist im Alter von 25 Jahren an den Folgen von Covid-19 verstorben.
Trauerfall in Bolivien: Ein Zweitliga-Spieler ist im Alter von 25 Jahren an den Folgen von Covid-19 verstorben. © imago images/Noah Wedel/Twitter/Montage
Anzeige

Der 25-jährige Deibert Frans Roman Guzman ist an den Folgen des Coronavirus verstorben. Damit gilt der Zweitligaspieler von University of Beni als erster Fußballprofi, der den Kampf gegen Covid-19 verloren hat.

Anzeige

Dieser Todesfall erschüttert den bolivianischen Fußball und zeigt, warum jeder - also auch junge Menschen - das Coronavirus ernst nehmen müssen. Deibert Frans Roman Guzman ist an den Folgen seiner Covid-19-Erkrankung gestorben und damit der erste Profifußballer weltweit, der dem Virus zum Opfer gefallen ist. Verschiedene Medien aus Departamento Beni (im Nordosten des südamerikanischen Landes gelegen) haben den Tod des 25-jährigen Fußballers übereinstimmend vermeldet.

Wochenlang hatte der Spieler des Zweitligisten University of Beni gegen seine Corona-Infektion gekämpft, ehe er - wie bereits zuvor sein Vater Belizario Roman und sein Onkel Luis Carmelo Roman - verstarb. Aufgrund der Todesfälle der drei Männer, die zusammen gewohnt haben, ist in lokalen Medien von einer Familientragödie die Rede.

Der verstorbene Fußballprofi soll vor einem größeren Wechsel gestanden haben

Der 25-jährige Deibert Frans Roman Guzman soll kurz vor einem Wechsel zu einem der besten Vereine Boliviens (Nacional Potosi) gestanden haben. Der Fußball spielte innerhalb der Familie stets eine große Rolle. So fungierte sein verstorbener Vater einst als Klub-Präsident in Bolivien, während sein ebenfalls verstorbener Onkel als Manager eines Vereins gearbeitet hatte.