16. Juli 2020 / 19:28 Uhr

Projekt Sommerimpuls: TKH, 96, Recken und Eichels Event mit diversen Programmen 

Projekt Sommerimpuls: TKH, 96, Recken und Eichels Event mit diversen Programmen 

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Das Projekt Sommerimpuls startete am Donnerstag vor dem neuen Rathaus.
Das Projekt Sommerimpuls startete am Donnerstag vor dem neuen Rathaus. © Florian Petrow
Anzeige

Mit Trommelwirbel hat das Projekt Sommerimpuls vor dem neuen Rathaus begonnen. Den hätte es im Grunde gar nicht gebraucht, denn diese Geschichte lässt ohnehin aufhorchen. Der TKH, 96, die Recken sowie Eichels Event und die Johanniter haben ein Mitmachaktionsprogramm auf die Beine gestellt, das bis Ende August dauern soll.

Das Angebot ist extrem bunt und umfasst Aktionen, die es sonst eher nicht im Sportkalender gibt: Sandburgenwettbau ist ebenso dabei wie Plogging (Mülleinsammeln), ein Turnpicknick und Erste Hilfe unter Corona-Bedingungen. „Wir wollen die Menschen mitnehmen. Jeder kann mitmachen“, sagt Stefanie Eichel, Geschäftsführerin von Eichels Event, „dazu bringt jeder von uns sein Netzwerk ein.“

Anzeige

Endlich ist mal keine Veranstaltung abzusagen, sondern anzukündigen, das genießt Eichel sichtlich. Mit den Partnern hat sie sich auf dem Trammplatz aufgestellt. Die 96er haben allerlei Gerätschaften mitgebracht, ebenso der TKH. Recken-Geschäftsführer Eike Korsen hockt für das Foto auf einem Bobbycar wie der dänische Olympiasieger Johan Hansen, der neu ist im Handballteam der TSV Hannover-Burgdorf. Recken-Sportchef Sven-Sören Chris­to­pher­sen ist das Minigefährt suspekt, er stemmt lieber noch eine Hantel.

Startschuss für das Projekt Sommerimpuls

Trommelworkshop der Recken - 96 bietet Sandburgenbau an

Die Recken sind als Letzte zu diesem außergewöhnlichen Team gestoßen, das durch Corona zusammengefunden hat. „Das Ziel ist es, Leute zusammenzubringen. Es geht um positive Kreativität“, sagt Korsen. Bisher hat die TSV einen Trommelworkshop in der Swiss-Life-Hall im Angebot, weitere können jedoch noch dazu kommen. Die Sommerimpuls-Klubs wollen flexibel sein.

96 bietet unter anderem den Sandburgenbau und einen „Putzworkout“ an. „Insgesamt ist es ein tolles Potpourri, auch von unseren Partnern. Wir wollen den Leuten etwas bieten, die im Sommer coronabedingt zu Hause bleiben, ob jung oder alt“, sagt Frank Feldmann, Geschäftsführer von Hannover 96. Die Sandburgennummer hat es unter anderem Karl Schilling angetan, dem zweiten Vorsitzenden des TKH. Er will mit seinen beiden kleinen Kindern dabei sein. „Es geht darum, wieder positive Gefühle zu vermitteln“, sagt Schilling. Er ist Hyrox-Experte (das bietet der TKH heute ab 17 Uhr an) und war sogar für die Weltmeisterschaft qualifiziert, die dann ausfiel. Beim Hyrox geht es um einen Acht-Kilometer-Lauf, nach jedem Kilometer unterbrochen von einem Workout – das ist extrem anstrengend.

Mehr Berichte aus der Region

"Viele Menschen haben wegen Corona Angst, zu helfen. Wir wollen zeigen und dafür sensibilisieren, wie es funktioniert."

Die Johanniter wiederum wollen beim TKH (Hasenheide, 22. August) Erste-Hilfe-Kurse wiederbeleben, wegen Corona war fast alles ausgefallen. „Viele Menschen haben wegen Corona Angst, zu helfen. Wir wollen zeigen und dafür sensibilisieren, wie es funktioniert“, sagt Dienststellenleiter Michael Homann, „es muss ja trotz Corona weitergehen.“

Auf „sommerimpuls.de“ ist das Programm zu finden, die Aktionen müssen online gebucht werden und sind kostenpflichtig. „Es geht aber nur darum, die Unkosten zu decken“, betont Eichel. Einige Einnahmen, beispielsweise der Johanniter, sollen gespendet werden.