06. Januar 2022 / 13:10 Uhr

Prominenter Transfer: Ehemaliger X Factor-Kandidat kickt in neuem Amateurklub

Prominenter Transfer: Ehemaliger X Factor-Kandidat kickt in neuem Amateurklub

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Darf nach einer Verletzung wieder kicken: Sänger Alexander Knappe spielt jetzt für den SC Cismar (Bild unten: Vorheriger Verein BSG Eutin).
Darf nach einer Verletzung wieder kicken: Sänger Alexander Knappe spielt jetzt für den SC Cismar (Bild unten: Vorheriger Verein BSG Eutin). © IMAGO/ HMB Media, privat
Anzeige

Es ist offiziell: Sänger und Fußballer Alexander Knappe wird ab der Rückrunde für den SC Cismar in der Kreisklasse A auflaufen. Knappe spielte im Jugendbereich bereits bei Hertha BSC, musste aber verletzungsbedingt aufhören. 2022 will er wieder durchstarten, sich fußballerisch, aber auch musikalisch reinhängen. Der SC Cismar darf sich also auf eine ordentliche Portion Talent freuen.

Dieser Artikel ist Teil des Amateurfußball-Bündnisses #GABFAF. Infos auf gabfaf.de.

Eine prominente Neuverpflichtung für den A-Klassisten! Sänger und Interpret Alexander Knappe wechselt zur Rückserie zum SC Cismar in die Region Ostholstein. Zuletzt spielte Knappe, der erst jüngst seinen Song "Tschau" auf der ZDF-Silvesterparty performte, bei der BSG Eutin. Ein direkter Rivale an der Ostsee.

Anzeige

Nach einer dreieinhalbmonatigen Verletzungspause (Meniskusverletzung) konnte der gebürtige Cottbusser das erste Mal wieder gegen den Ball treten. Mit ein paar Berliner Freunden verabredete er sich unter Einhaltung der Corona-Regeln zu einem lockeren Fußballtraining in der Halle. „Ich bin sehr froh, endlich wieder kicken und mein Bein voll belasten zu können“, gibt der Sänger zu, der im Jugendbereich unter anderem bei Hertha BSC spielte. Mit 18 Jahren setzte ihn jedoch ein Kreuzbandriss außer Gefecht.

Mehr zu #GABFAF

"Ich habe immer gesagt, dass ich bis ich 40 Jahre alt bin spielen werde!"


Der SC Cismar, aber auch Knappe schienen sich gleich einig zu sein, sodass nun die offizielle Verkündung erfolgen konnte. Der "Weltenbummler" ist zurück auf dem Platz. "Ich habe immer gesagt, dass ich bis ich 40 Jahre alt bin spielen werde. Also habe ich noch ein bisschen Zeit. Nach meiner schweren Knieverletzung in 2021 habe ich mich jetzt wieder zurück gekämpft", erklärt der Interpret humorvoll.


Gesamter Verein freut sich über prominenten Neuzugang

Auch SC Cismar-Trainer Dennis "Tony" Anton, über den der Kontakt zum prominenten Neuzugang entstanden ist, zeigt sich zufrieden mit dem Geschäft: "Der Transfer kam dadurch zustande, dass ich Alexander seit 24 Jahren kenne. Ich habe damals als Trainer für die Poelschau-Akademie und für Tennis Borussia Berlin gearbeitet. Er kam mit 12 Jahren aus Cottbus zu uns. Seitdem ist der Kontakt nicht abgebrochen. Nachdem er bei der BSG Eutin aufgehört hat und zuletzt bei Falkesee gekickt hat, habe ich ihn gefragt, ob er nicht Lust hätte, künftig bei mir zu spielen. Wir freuen uns deswegen im gesamten Verein über diesen inzwischen prominenten Neuzugang." Dass die Chemie zwischen Trainer und Neuzugang auf jeden Fall schon einmal passt, bestätigt Knappe: "Tony ist ein fußballverrückter und überragender Typ. Ich freue mich auf die Truppe!".

Als Fußballer angekommen, als Sänger steht eine schwere Zeit bevor

Eine schwere Zeit liegt hinter dem Interpreten, eine vielleicht noch schwerere Zeit liegt vor ihm und seinen Kolleginnen und Kollegen. Das Corona-Virus und die daraus resultierende, immer noch anhaltende Pandemie machte Auftritte auf Bühnen oder sonstige jegliche geplante Großveranstaltungen fast vollkommen zunichte. „Für uns Künstler steht nun die härteste Zeit der gesamten Pandemie bevor. Das wird viele ganz hart treffen, einige werden sich beruflich umorientieren müssen, um sich über Wasser zu halten“, gibt Knappe einen tiefgründigen Einblick in seine Berufsbranche.

"Knappe-Tour" ins Jahr 2023 verlegt

Er selbst will kämpfen, dran bleiben – einfach alles dafür geben, diese schwere Zeit bestmöglich zu überstehen. Sein neues Album "Knappe" landetet glücklicherweise direkt in den Charts. Vor einigen Wochen trat er vor großem Publikum in Hamburg auf, zudem absolvierte er viele Open-Air-Shows. Jüngst unterstützte er erneut eine Charity-Aktion. In einem Altersheim trat der Künstler vor einer mittelgroßen Kulisse auf – alles unter Einhaltung geltender Hygiene-Maßnahmen und alles für den guten Zweck. „Ich denke, ich habe bisher das Beste draus gemacht. Wir müssen ja irgendwo schauen, dass wir durchkommen“, erklärt der 36-Jährige kämpferisch. Doch auch er kam nicht drum herum, seine für 2022 geplante große Tournee zu verlegen. Diese ist nun für 2023 geplant. „Alles andere wäre verantwortungslos“, meint der Fan des Nordost-Regionalligisten FC Energie Cottbus.