10. Juni 2017 / 09:16 Uhr

Prüfung beim Leipziger Cup: Für neun Studenten wird es beim A-Junioren-Finale ernst

Prüfung beim Leipziger Cup: Für neun Studenten wird es beim A-Junioren-Finale ernst

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Fernsehakademie beim Leipziger Cup
Die A-Junioren stehen beim Leipziger Cup unter ganz besonderer Beobachtung. © F.A.M.
Anzeige

Die Fernseh Akademie Mitteldeutschland zeichnet traditionell das Endspiel der ältesten Nachwuchskicker auf. 

Auch das ist inzwischen ein fester Bestandteil des Finaltags im Leipziger Cup: die Aufzeichnung des A-Junioren-Finales durch das Team der Fernseh Akademie Mitteldeutschland. „Wir sind dabei, seit es den Finaltag gibt“, erzählt F.A.M.-Direktor Tilo Fiebig im Vorfeld. Allerdings handelt es sich nicht um eine „normale“ Übertragung. Neun Absolventen des dualen Bachelor-Studiengangs „Fernsehproduktion“ der HTWK werden am Samstag in Abtnaundorf ihre Prüfung ablegen.

Anzeige

Die Studenten haben ein umfangreiches Programm zu absolvieren. Sie gestalten eine komplette Sendung. „Mit Anmoderation, Zwischenmoderation, Live-Kommentaren und Schlussmoderation.“ Um die Umsetzung zu gewährleisten, ist die F.A.M. mit insgesamt 27 Leuten vor Ort, von denen aber nur neun die Prüfungsleistung zu erbringen haben. Der Aufwand ist immens. „Bereits am Freitag haben wir in einem Vorbereitungsraum der Sportschule den Regieraum aufgebaut. Am Samstagmorgen wurde dann die Kameratechnik am Platz montiert.“ Natürlich geht die Prüfung nicht ohne Probe über die Bühne. Während des Prominentenspiels am Mittag können die Abläufe getestet werden. Danach wird es ernst.

„Bisher ist noch an keinem Finaltag jemand durchgefallen“, so Tilo Fiebig. Die Aufzeichnung des A-Junioren-Finales wird im Leipzig Fernsehen zu sehen sein. Via Youtube findet sie unter anderem auch ihren Weg in den Sportbuzzer.

Anzeige

Die Fernseh Akademie Mitteldeutschland bietet seit 24 Jahren Teilnehmern die Möglichkeit, an der Technik aus- und fortgebildet zu werden, die in Rundfunkanstalten und Film- und Fernsehproduktionsunternehmen eingesetzt wird. In Kooperation mit der HTWK bietet die F.A.M. seit 2005 verschiedene Bachelorstudiengänge für den audiovisuellen Bereich an. Ein berufsbegleitender Masterstudiengang ist in Vorbereitung.