11. Oktober 2018 / 22:14 Uhr

Prügel-Skandal in Russland: Nationalspieler Kokorin und Mamaev müssen in Haft

Prügel-Skandal in Russland: Nationalspieler Kokorin und Mamaev müssen in Haft

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alexander Kokorin und Pavel Mamaev drohen lange Haftstrafen.
Alexander Kokorin und Pavel Mamaev drohen lange Haftstrafen. © imago/Russian Look
Anzeige

Dieser Skandal erschüttert den russischen Fußball: Alexander Kokorin und Pavel Mamaev müssen nach einer Prügel-Attacke auf einen Staatsbeamten in Haft. Den Nationalspielern droht eine lebenslange Sperre.

Anzeige
Anzeige

Die Fußball-Karrieren der russischen Nationalspieler Alexander Kokorin (27) und Pavel Mamaev (30) ist offenbar vorbei. Nach der Attacke auf einen russischen Staatsbeamten müssen die beiden Fußballs-Stars in Russland bis zur Gerichtsverhandlung Anfang Dezember in Untersuchungshaft bleiben. Das entschied ein Gericht am Donnerstag.

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©
Anzeige

Kokorin und Mamaev zeigen sich reumütig

Kokorin (Zenit St. Petersburg) und Mamaev (FK Krasnodar) sind in ihrer Heimat echte Stars - mit der Attacke auf den Beamten in einem Moskauer Café könnten sie sich ihre Karriere aber nbun endgültig verbaut haben. Beiden droht wegen "Hooliganismus" eine Strafe von bis zu fünf Jahren Gefängnis - und eine lebenslange Fußball-Sperre. "Ich schäme mich", sagte Kokorin laut Nachrichtenagentur TASS bei der Verhandlung. Mamaev entschuldigte sich für seine "skandalösen Taten", wie er sie selbst bezeichnete: "Ich bin bereit, den erlittenen moralischen und materiellen Schaden wieder gut zu machen. Ich hätte das nicht tun dürfen."

Sportminister Pavel Kolobkov drohte bereits harte Konsequenzen für Kokorin und Mamaev an. Er beruft sich auf ein Video, das in den Medien kursiert und die Spieler von Zenit St. Petersburg und FK Krasnodar wohl identifiziert. Dort ist unter anderem zu sehen, wie Stühle durch das Café in Moskau fliegen. "Es spielt keine Rolle, wer es ist – Fußballspieler, normale Bürger – alle müssen Gesetze einhalten", sagte Kolobkov dem Sender Russija 24.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN