24. Mai 2021 / 09:03 Uhr

PSG-Boss Al-Khelaifi erteilt Transfer-Absage: Superstar Kylian Mbappé "wird bleiben"

PSG-Boss Al-Khelaifi erteilt Transfer-Absage: Superstar Kylian Mbappé "wird bleiben"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nasser Al-Khelaifi (rechts) will Kylian Mbappé nicht verkaufen.
Nasser Al-Khelaifi (rechts) will Kylian Mbappé nicht verkaufen. © IMAGO/PanoramiC/Getty (Montage)
Anzeige

Kylian Mbappé bleibt im kommenden Sommer wohl bei Paris Saint-Germain. PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi schloss bei "Canal+" einen Wechsel des französischen Superstars aus.

Anzeige

Nach der Vertragsverlängerung mit Neymar befinden sich die Verantwortlichen von Paris Saint-Germain auch in Gesprächen mit Kylian Mbappé. "Er wird bleiben. PSG-Spieler bleiben bei PSG. Wir haben schon eine Mannschaft aufgebaut. Wir sind sehr entspannt in dieser Angelegenheit“, machte PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi im Gespräch mit dem französischen TV-Sender Canal+ deutlich. Der Vertrag des 22-jährigen Stürmers läuft im Sommer 2022 aus.

Anzeige

Erst vor wenigen Tagen hatte RMC Sport vermeldet, dass Mbappé einen neuen Vierjahresvertrag bei PSG unterzeichnen solle. Dem Bericht des französischen Privatsenders zufolge werde der Torjäger etwa 30 Millionen Euro pro Jahr verdienen. Der französische Weltmeister spielt seit Sommer 2017 für PSG, wurde zunächst von der AS Monaco ausgeliehen, ehe er für 120 Millionen Euro nach einem Jahr fest verpflichtet worden war. Seinen Marktwert schätzt das Portal transfermarkt.de auf 160 Millionen Euro - damit ist er der wertvollste Spieler der Welt.

Gerüchte über einen möglichen Abgang des Offensivstars gab es in den vergangenen Monaten immer wieder. Spielerberater Bruno Satin aus Frankreich erklärte vor wenigen Tagen, dass er Informationen habe, wonach Mbappé und seine Familie eine Vereinbarung mit Real Madrid hätten. Gegenüber Canal+ schloss Satin auch eine ablösefreien Wechsel des Stürmers im Sommer 2022 nicht aus. "Die Geschichte hat uns gelehrt, dass wenn die Verantwortlichen oder Doha nicht wollen, dass ein Spieler geht, sie ihn so lange bleiben lassen, bis er ihnen nicht mehr gehört", so Satin.



Mbappé lässt sich von seiner Familie beraten, sprach zuletzt Ende Januar öffentlich über seine Vertragssituation und verwies dabei auf Gespräche mit PSG. "Das ist wirklich eine reifliche Überlegung. Ich habe keine Lust, einen Vertrag zu unterschreiben, und ein Jahr später zu sagen, dass ich gehen möchte, weil ich den Vertrag eigentlich gar nicht unterschreiben wollte", sagte er in einem Interview mit TV-Sender Téléfoot. Mbappé betonnte, er sei sehr glücklich in Paris und fühle sich sehr wohl. "Aber ich möchte darüber nachdenken, was ich die nächsten Jahre machen möchte, wo ich sein will. Ja, ich muss bald eine Entscheidung treffen, aber ich bin mitten in meinem Entscheidungsprozess", erklärte der Nationalspieler Frankreichs.