17. April 2019 / 21:04 Uhr

Tuchel schon wieder nicht Meister: PSG verliert auch in Nantes

Tuchel schon wieder nicht Meister: PSG verliert auch in Nantes

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thomas Tuchel musste in Nantes von der Tribüne aus verfolgen, wie seine Rumpfmannschaft zum dritten Mal in Folge ohne Sieg blieb.
Thomas Tuchel musste in Nantes von der Tribüne aus verfolgen, wie seine Rumpfmannschaft zum dritten Mal in Folge ohne Sieg blieb. © imago images / PanoramiC
Anzeige

Mit einer Rumpftruppe hat Thomas Tuchel den nächsten Matchball vergeben. Superstar Kylian Mbappé saß beim Gastspiel in Nantes offenbar aus disziplinarischen Gründen nicht mal auf der Bank.

Anzeige
Anzeige

Schlittert Paris Saint-Germain gerade in die erste Liga-Krise der Ära Thomas Tuchel? Der überragende Tabellenführer der französischen Ligue 1 ist bereits zum dritten Mal in Folge ohne Sieg geblieben, kassierte beim 2:3 (1:2) gegen das Kellerkind FC Nantes bereits die zweite Niederlage in Folge. Zuvor hatte Tuchel mit einer von Verletzungen gebeutelten Rumpftruppe ein 1:5 gegen den Tabellenzweiten OSC Lille kassiert. Weil es im Anschluss unterschiedliche Auffassungen über die Natur der Niederlage gab, verzichtete Tuchel in Nantes offenbar aus disziplinarischen Gründen auch auf seinen letzten verbliebenen Superstar Kylian Mbappé.

Nachdem der deutsche Trainer sich bereits während der Niederlage in Lille lautstark über den Schiedsrichter beklagt hatte, musste Tuchel selbst das Spiel von der Tribüne aus verfolgen. Er saß, dass seine Mannschaft (mit nur 16 Spielern im Kader und keinem Ü21-Feldspieler auf der Bank) zwar optisch überlegen war (72 Prozent Ballbesitz), sich aber kaum Torchancen herausspielte. Dennoch besorgte Rechtsverteidiger Dani Alves, einer der wenigen erfahrenen Spieler im Aufgebot, in der 19. Minute nach einer Paredes-Vorarbeit das 1:0 für den Hauptstadtklub. Tuchel hatte sich nach der Lille-Pleite auch über die ultradünne Personaldecke beklagt - nicht zum ersten Mal gibt es Differenzen zwischen ihm und Sportchef Henrique.

PSG und die Champions League: Chronologie des Scheiterns

Niemand scheitert in der Champions League so spektakulär wie PSG - das musste auch Thomas Tuchel schmerzlich erfahren. Zur Galerie
Niemand scheitert in der Champions League so spektakulär wie PSG - das musste auch Thomas Tuchel schmerzlich erfahren. ©
Anzeige
LESENSWERT

Underdog Nantes trifft kurz vor und kurz nach der Pause

Doch der jungen PSG-Truppe gab die Führung im Rücken keine Sicherheit: Nur drei Minuten später war Nantes, Ex-Klub des im Januar bei einem Flugzeugabsturz verstorbenen Emiliano Sala, wieder pari. Diego Santos (22.) glich aus, kurz vor der Pause gelang Stürmer Abdul Majeed Waris (44.) sogar der Führungstreffer für den Tabellen-14., der seit Oktober 2018 von Trainer-Veteran Vahid Halilhodzic betreut wird. Als nach Wiederanpfiff Santos (52.) auch noch das 3:1 markierte, war klar, dass der überlegene Tabellenführer auch Paris am Mittwoch nicht Meister werden würde.

Mehr zu PSG

Zugegeben: Die junge, bunt aus Jugendspielern und erfahrenen Kräften zusammengewürfelte PSG-Mannschaft um den Ex-Schalker Eric-Maxim Choupo-Moting und Torwart-Legende Gianluigi Buffon mühte sich nach Kräften, hatte deutlich mehr vom Spiel - kam aber durch den 20-jährigen Youngster Metehan Guclu (89.) nur noch zum späten Anschlusstreffer.

Zu einem Punktgewinn reichte es nicht mehr - für Tuchel setzte es erstmals in dieser Saison gleich zwei Niederlagen in Serie. Für PSG bleibt es allerdings bei einem komfortablen Vorsprung von 17 Punkten auf Verfolger Lille.

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt