17. Oktober 2020 / 12:51 Uhr

PSG-Trainer Thomas Tuchel äußert sich zu Zoff mit Manager Leonardo: "Die Dinge sind klar"

PSG-Trainer Thomas Tuchel äußert sich zu Zoff mit Manager Leonardo: "Die Dinge sind klar"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
PSG-Trainer Thomas Tuchel (l.) und Sportdirektor Leonardo waren sich zuletzt nicht immer einig.
PSG-Trainer Thomas Tuchel (l.) und Sportdirektor Leonardo waren sich zuletzt nicht immer einig. © imago images/PanoramiC
Anzeige

Paris Saint-Germain hat sich am Freitagabend mit einem 4:0 bei Nimes in der Ligue 1 weiter Luft verschafft. Das ist auch für Trainer Thomas Tuchel beruhigend, der zuletzt unter Druck stand. Nach der Partie äußerte sich der deutsche Coach auch noch einmal zum Zoff mit PSG-Sportdirektor Leonardo.

Anzeige

Sportlich läuft es für Paris Saint-Germain nach dem schwachen Saison-Start in der Ligue 1 mittlerweile ordentlich. Auf zwei Niederlagen zum Auftakt folgten fünf Siege in Serie bei einem Torverhältnis von 16:1 - am Freitagabend gewann das Team um den französischen Superstar und Doppel-Torschützen Kylian Mbappé mit 4:0 bei Olympique Nimes. Das beruhigt die Situation um PSG-Trainer Thomas Tuchel. Zuletzt gab es für den Deutschen in Paris viel Gegenwind - allen voran von Sportdirektor Leonardo, der den Ex-BVB-Coach für seine forschen Transfer-Forderungen angegangen war.

Tuchel wollte mit Blick auf die anstehenden Wochen und Monate mit vielen Spielen in Liga, Pokal und Champions League noch neue Spieler verpflichten. Diese Ansage kam bei Leonardo gar nicht gut an. "Wenn jemand nicht glücklich ist, können wir darüber reden. Das ist kein Problem. Aber wenn er bleiben will, dann muss er die Entscheidungen des Managements respektieren", machte der Manager jüngst deutlich. Sogar von einer internen Strafe war die Rede. Auf diesen Zoff angesprochen reagierte Tuchel nach dem Sieg in Nimes nun gelassen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der 47-Jährige sagte auf der Pressekonferenz: "Ich habe mitbekommen, was Leonardo gesagt hat. Ich habe meine Meinung dazu gesagt. Aber im Fußball nehme ich die Dinge nie persönlich." Eine Aussprache habe nicht stattgefunden. "Danach hatten wir keinen Kontakt mehr", erklärte Tuchel.

Tuchel: "Wir können nach vorne schauen"

Er versicherte, dass zwischen Leonardo und ihm kein Gesprächsbedarf mehr besteht. "Ich habe meine Meinung gesagt, weil das meine Aufgabe als Trainer ist. Leonardo hat seine Meinung geäußert", betonte Tuchel und fügte an: "Die Dinge sind klar, wir können nach vorne schauen.“