18. Oktober 2019 / 19:55 Uhr

Bericht: PSG mit Transfer-Interesse Kai Havertz - Hohe Ablöse für Leverkusen-Star?

Bericht: PSG mit Transfer-Interesse Kai Havertz - Hohe Ablöse für Leverkusen-Star?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kai Havertz wird mit einem Transfer zu Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht.
Kai Havertz wird mit einem Transfer zu Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht. © imago images/MIS/Screenshot
Anzeige

Bahnt sich ein spektakulärer Transfer eines deutschen Nationalspielers an? Kai Havertz soll sich laut des Online-Portals des TV-Senders "beIN SPORTS" bei Paris Saint-Germain im Gespräch befinden. Vor allem Sportdirektor Leonardo ist offenbar ein großer Fan des 20-Jährigen.

Anzeige
Anzeige

Kai Havertz ist eines der größten Talente des deutschen Fußballs. Im Alter von 20 Jahren ist der Mittelfeld-Star bei Bayer Leverkusen gesetzt - und auch ein regelmäßiger Startelf-Kandidat bei der deutschen Nationalmannschaft. Klar, dass ein solcher Jung-Star bei internationalen Topklubs Begehrlichkeiten weckt. Laut des Online-Ablegers des Pay-TV-Senders beIN SPORTS soll Paris Saint-Germain großes Interesse an einem Transfer des Leverkusen-Offensivspielers haben - und die Ablöse könnte hoch ausfallen.

50 ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen - und was aus ihnen wurde

Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. Zur Galerie
Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. ©
Anzeige

Transfer von Kai Havertz? PSG-Sportdirektor will wohl Leverkusen-Star

Laut des neuerlichen Berichts soll bei allen PSG-Verantwortlichen wegen eines möglichen Havertz-Transfers schon länger Einigkeit herrschen. Paris-Sportdirektor Leonardo scheint dabei ein besonders großer Fan des Landsmannes von Trainer Thomas Tuchel zu sein. Auch der Trainer sei mit einem Havertz-Wechsel, dann möglicherweise im kommenden Sommer, einverstanden - seine Verpflichtung könnte sogar Priorität besitzen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Und was sagt Kai Havertz zu den Transfer-Gerüchten? "Am Ende entscheide ich, was passiert", sagte der DFB-Spieler bereits in der vergangenen Woche auf die Frage nach seiner Zukunft. Sein Vereins-Trainer Peter Bosz ging da schon weiter: "Kai ist erst 20 Jahre alt und hat noch Luft nach oben. Da kann ich ihm helfen. Es ist aber so: Am Ende muss der Spieler selbst spüren, wann er bereit ist für den nächsten Schritt. Das kann niemand für ihn entscheiden, sondern nur er selbst", sagte er der Sport Bild. Die Zeitung berichtete zudem, dass der FCB ebenfalls an einem Havertz-Transfer arbeite.

Kai Havertz: FC Bayern wollte Transfer schon in diesem Sommer

Leverkusen-Sport-Geschäftsführer Rudi Völler verriet bereits Ende August, dass der FC Bayern bereits in der vergangenen Saison an einem Wechsel von Kai Havertz interessiert war: "Es ist kein Geheimnis, dass es ein paar Telefonate und großes Interesse gab. Ich habe dann direkt und völlig freundschaftlich mit Kalle Rummenigge telefoniert", erzählte Völler. Der Bayern-Vorstandschef habe ihn angerufen: "Er hat total verstanden, dass wir das erstmal nicht machen", erläuterte der ehemalige Weltklasse-Stürmer. "Aber ich kann versichern, dass der FC Bayern nicht der einzige Klub gewesen ist, der uns wegen Kai Havertz gefragt hat."

Dass die Bayern großes Interesse haben, das Bayer-Juwel (noch Vertrag bis 2022) nach München zu lotsen, war zuvor ein offenes Geheimnis. Ob die Bayern oder PSG im kommenden Sommer einen Transfer-Anlauf bei Havertz wagen? Wenn ja, müssten die Top-Klubs tief in die Tasche greifen. beIN SPORTS schreibt, dass für Havertz bei einem Sommer-Wechsel wohl über 100 Millionen Euro Ablöse fällig werden.

25 ehemalige PSG-Spieler und was aus ihnen wurde

Sie waren die Superstars von Paris St.-Germain: Ronaldinho, David Beckham und Zlatan Ibrahimovic spielten für den Klub aus Frankreich - das machen sie heute! Zur Galerie
Sie waren die Superstars von Paris St.-Germain: Ronaldinho, David Beckham und Zlatan Ibrahimovic spielten für den Klub aus Frankreich - das machen sie heute! ©
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN