04. Dezember 2020 / 08:58 Uhr

Götze nach Weiterkommen mit Eindhoven in der Europa League: "Haben Potenzial, besser zu spielen"

Götze nach Weiterkommen mit Eindhoven in der Europa League: "Haben Potenzial, besser zu spielen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mario Götze ist mit der PSV Eindhoven in der Europa League weiter.
Mario Götze ist mit der PSV Eindhoven in der Europa League weiter. © imago images/ZUMA Wire
Anzeige

Für Mario Götze läuft es bei der PSV Eindhoven rund. Am Donnerstag machte der Weltmeister von 2014 mit seinem neuen Klub den Einzug in die K.o.-Phase der Europa League perfekt. Götze war nach dem knappen Auswärtssieg gegen den FC Granada erleichtert - er fordert aber noch mehr.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Mario Götze ist nach dem Einzug in die K.o.-Phase der Europa League mit der PSV Eindhoven noch lange nicht zufrieden. Zunächst gab sich der WM-Torschütze von 2014 erleichtert, dass der niederländische Klub vom deutschen Trainer Roger Schmidt durch den 1:0-Sieg beim Spitzenreiter FC Granada in der Gruppe E die nächste Runde gebucht hat. "Im Endeffekt war das ein super Szenario für uns, dass wir das Spiel jetzt hier gewinnen. Es war ein hartes Stück Arbeit", sagte Götze nach der Partie am RTL-Mikrofon.

Anzeige

Für den 28 Jahre alten Offensivspieler, der nach dem Auslaufen seines Vertrages bei Borussia Dortmund im Sommer in Eindhoven um den neuen DFB-Profi Philipp Max angeheuert hat, sieht die Leistungen seines Teams als ausbaufähig an. "Wichtig ist, dass wir durchgekommen sind und die Gruppenphase überstanden haben", erklärte Götze. Mit Blick auf den möglichen Gruppensieg, der im Fernduell mit Granada am abschließenden Spieltag entschieden wird, fügte er an: "Nichtsdestotrotz wollen wir auch das nächste Spiel gewinnen. Wir haben alle das Potenzial nach oben, um noch besser zu spielen, das gilt auch für mich."

Mehr vom SPORTBUZZER

PSV trifft am 10. Dezember (18.55 Uhr, DAZN) in der heimischen Arena auf den Tabellenletzten Omonia Nikosia aus Zypern. Zeitgleich ist Granada beim griechischen Vertreter PAOK Saloniki gefordert. Aktuell stehen Eindhoven und Götze mit neun Punkten einen Zähler hinter dem spanischen Kontrahenten auf Rang zwei.

Vielversprechender Götze-Start bei PSV

Götze hatte sich nach wenigen Wochen im Trikot der Schmidt-Truppe verletzt, kehrte dann Ende November in die Startelf zurück. Sein Einstand im Trikot der Philips-Werkself war zuvor sehr vielversprechend. Direkt im ersten Spiel - nach genau neun Minuten - traf der Ex-BVB-Star zum ersten Mal, führte sein Team so zu einem 3:0-Sieg gegen PEC Zwolle. Die erste Europa-League-Partie für Eindhoven war dann sein zweiter Einsatz: Im Hinspiel gegen Granada (1:2) erzielte Götze direkt seinen zweiten Treffer, eher er angeschlagen ausgewechselt werden musste.