13. August 2019 / 12:54 Uhr

PSV Neumünster II fertigt die Kaltenkirchener TS mit 9:4 ab

PSV Neumünster II fertigt die Kaltenkirchener TS mit 9:4 ab

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
PSV-II-Oldie Patrick Fürst (li.) enteilt Kaltenkirchens Niklas Last und trifft aus vollem Lauf zum 1:0.
PSV-II-Oldie Patrick Fürst (li.) enteilt Kaltenkirchens Niklas Last und trifft aus vollem Lauf zum 1:0. © Jan-Phillip Wottge
Anzeige

In der Fußball-Verbandsliga West kommt die SG Padenstedt einfach nicht in Tritt. Mit 1:3 unterlag die Beck-Elf dem SV Henstedt-Ulzburg und hängt im Tabellenkeller fest. Ein Schützenfest gab es beim 9:4-Sieg des PSV Neumünster II gegen die Kaltenkirchener TS, während der TuS Nortorf beim WSV Tangstedt mit 0:1 das Nachsehen hatte.

Anzeige
Anzeige

SV Henstedt-Ulzburg – SG Padenstedt 3:1

Das Team von SGP-Coach Christoph Beck sollte „frühe Gegentore verhindern“. Doch SVH-Angreifer Ole Schneemann (13., 16.) durchkreuzte die Pläne mit seinem Doppelpack. „Wir haben da angeknüpft, wo wir am Mittwochabend in Kellinghusen aufgehört haben und durch zwei naive Abwehrfehler die Gegentreffer gefangen“, so Beck. Marcel Klein (21.) verkürzte, doch Tyll-Lukas Tylkowski traf nach einem SGP-Fehler im Spielaufbau zum 3:1. „Kämpferisch kann ich meinen Jungs keinen Vorwurf machen, allerdings fehlt uns im Angriff einmal der Lucky Punch“, so Beck.

PSV Neumünster II – Kaltenkirchener TS 9:4

Dritter Sieg im dritten Spiel, doch beim PSV war Tag der offenen Tore. Die Elf von PSV-Coach Thomas Michalowski spielte sich in einen regelrechten Rausch und zerlegte die KTS in alle Einzelteile. Patrick Fürst (10., 48.) und Marinko Ruzic (43., 66., 80.) ragten als Torschützen heraus. KTS-Torjäger Ole Matti Lippke (70., 88., 89.) traf ebenfalls dreifach. „Hochverdient, jedoch ärgern mich die Gegentore sehr. Das Spiel hätte auch 15:4 ausgehen können“, sagte Michalowski.

VfR Horst – TuS Bargstedt 4:1

Der TuS Bargstedt findet nicht in die Spur und wurde von VfR-Angreifer Denis Muja (1., 35., 90.+3.) fast im Alleingang bezwungen. Dominik Bubat (6.) traf zur 2:0-Führung der Gastgeber. Für TuS traf Mathias Döring (51.) per Foulelfmeter. „Wir machen immer noch zu viele individuelle Fehler, die zu Gegentoren führen. Da müssen wir weiterhin dran arbeiten“, sagte TuSB-Coach Guido Wieck.

WSV Tangstedt – TuS Nortorf 1:0

Die Hausherren bestimmten die ersten 45 Minuten und hätten in Führung können, doch die Abwehr um TuS-Keeper Tim-Jonas Jakubzik stand sicher. Nach der Pause erspielte sich der TuSN ein Übergewicht, ohne jedoch Chancen zu kreieren. Das 1:0 durch Mika Könemann (88.) entsprang einem fatalen Nortorfer Fehlpass im Spielaufbau. Danach vergaben Tim Bracker (89.) und Rouven Lamprecht (90.) den möglichen Ausgleich. „Diese Niederlage tut sehr weh. Wir hätten definitiv mehr verdient gehabt“, sagte TuSN-Cheftrainer Fabian Doege.

Mehr Fußball aus der Region

Gäbe es eine eigene Nationalmannschaft für Schleswig-Holstein, wären diese Spieler dabei:

Schleswig-Holstein Zur Galerie
Schleswig-Holstein ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN