16. Februar 2020 / 17:11 Uhr

PSV Wismar muss TSV Plön bei eigenem Blitzturnier den Vortritt gewähren

PSV Wismar muss TSV Plön bei eigenem Blitzturnier den Vortritt gewähren

Bernhard Knothe
Ostsee-Zeitung
Der Testorfer Keeper Christian Reiche ließ den PSV-Torjäger Paul Raffel (r.) mehrfach durch seine Paraden verzweifeln. Tim Tschersich (M.) beobachtet die Aktion.
Der Testorfer Keeper Christian Reiche ließ den PSV-Torjäger Paul Raffel (r.) mehrfach durch seine Paraden verzweifeln. Tim Tschersich (M.) beobachtet die Aktion. © Lars Krischewski
Anzeige

Der Landesligist PSV Wismar hat in Vorbereitung auf die Rückrunde den zweiten Platz beim eigenen Blitzturnier belegt. Sieger wurde der TSV Plön.

Anzeige
Anzeige

Eine Woche vor dem Punktspielstart testete der Fußball-Landesligist PSV Wismar noch einmal doppelt. Nach der Partie am Freitagabend gegen den Poeler SV (9:0) bestritt das Team von Trainer Marco Rohloff am Sonnabend noch ein Blitzturnier mit drei Mannschaften. Der Landesklassenvertreter FSV Testorf/Upahl, der Verbandsligist TSV Plön (Schleswig-Holstein) und PSV Wismar standen sich in einem Blitzturnier über jeweils 1x45 Minuten gegenüber.

Im ersten Spiel siegte der gastgebende PSV nur ganz knapp mit 1:0 gegen FSV Testorf/Upahl. Allerdings schmeichelt dieses Ergebnis dem FSV etwas, denn alleine der sonstige Torjäger Paul Raffel scheiterte viermal am herausragenden Testorfer Keeper Christian Reiche. „Aber manchmal rächt sich eine solch schlechte Chancenverwertung“, sagte PSV-Coach Marco Rohloff nach dem Auftaktspiel.

Mehr zur Landesliga West

Die Gäste aus Schleswig-Holstein zeigten dann, wie eine dominante Begegnung gespielt werden muss. Jens Henningsen „erschoss“ den FSV Testorf/Upahl mit seinen vier Treffern praktisch im Alleingang.

„Nachdem wir das erste Spiel gegen den PSV Wismar noch durch unseren Neuzugang im Tor, Christian Reiche, offen halten konnten und nur durch einen kapitalen Abwehrfehler mit 0:1 verloren haben, zeigten wir im zweiten Spiel gegen den TSV Plön eine katastrophale Leistung“, ärgerte sich Heiko Damrau, Vereinsvorsitzender und sportlicher Leiter der Testorfer. Und weiter: „Man kann verlieren, aber es zählt immer, wie man verliert. Heute sollten sich einige Spieler hinterfragen, ob sie alles rausgehauen haben. Mit einer solchen Einstellung wird es ganz schwer, die Klasse zu halten“, ergänzte Damrau.

Die wichtigsten Wintertransfers in der Saison 2019/20 in M-V:

<b>NOFV-Oberliga Nord:</b> Florian Esdorf vom FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) zum FC Hansa Rostock II Zur Galerie
NOFV-Oberliga Nord: Florian Esdorf vom FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) zum FC Hansa Rostock II ©

Im letzten Spiel ging es dann um den Turniersieg. Durch den klaren Erfolg gegen den FSV Testorf/Upahl lag der Vorteil beim TSV Plön. Und die Elf aus der Nähe von Kiel blieb dann auch durch den goldenen Treffer von Philipp Grandt mit 1:0 erfolgreich. PSV-Trainer Marco Rohloff war am Ende dieses Blitzturniers aber trotzdem nicht enttäuscht: „Dieser Doppeltest am Freitag und Sonnabend war wichtig für uns und hat wichtige Dinge aufgezeigt. Ich bin mir sicher, dass wir gut in die Punktspiele starten werden.“

Das letzte Testspiel der Wendorfer Elf findet am Dienstag ab 19.15 Uhr gegen die U 19 des FC Mecklenburg Schwerin statt. Der PSV bestreitet sein erstes Punktspiel nach der Winterpause am kommenden Sonnabend gegen den Lübzer SV. Der Turnierdritte aus Testorf/Upahl beginnt seine Rückrunde ebenfalls am Sonnabend mit der Partie gegen den Tabellenzweiten MSV Pampow II. Das Plöner Team hat bis zum Punktspielauftakt noch etwas Zeit, denn erst am 7. März gastieren die Kicker aus Schleswig-Holstein beim TSV Stein.

FSV Testorf/Upahl – PSV Wismar 0:1
Tor:
0:1 Hey (15.).

TSV Plön – FSV Testorf/Upahl 6:0
Tore:
1:0 Schöning (8.), 2:0 Henningsen (13.), 3:0 Henningsen (15.), 4:0 Henningsen (22.), 5:0 Henningsen (37), 6:0 Schöning (40.).

PSV Wismar – TSV Plön 0:1
Tor:
0:1 Grandt (19.).

Schiedsrichter: Martin Tretow (Stepenitztal).

TSV Plön: Menze - Fischer, Wiese, Joneleit, E. Boeck, Henningsen, Grandt, Balk, Elsner, Ali, Bresa, Bahnsen, H. Boeck, Falk, Böckmann, Schöning, Ehmke, Hartmann.
PSV Wismar: Lewerenz, Lübbe – Meyer, Lawrenz, Sieg, R. Riebschläger, Mednow, Moslehner, Voß, K. Riebschläger, Gertz, Henschel, Körner, Nicolai, Schwarz, Hey, Raffel, Günther.
FSV Testorf/Upahl: Reiche – Tschersich, Ballin, Leichert, Pinger, Werner, Musahl, Dittmer, Butz, Wulf, Mülling, Grube, D, Damrau, Kosgalwies.

Endstand:
1. TSV Plön - 7:0 Tore - 6 Punkte
2. PSV Wismar - 1:1 - 3
3. Testorf/Upahl - 0:7 - 0

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt