06. August 2019 / 15:11 Uhr

PSV Wismar rettet zum Auftakt einen Punkt

PSV Wismar rettet zum Auftakt einen Punkt

Andreas Kirsch
Ostsee-Zeitung
Großchance für den PSV: Marcel Heine (l.) setzt sich gegen Richard Korwand
 durch, scheitert dann aber am Plater Keeper.
Marcel Heine markierte das zwischenzeitliche 1:1 gegen Dynamo Schwerin für den PSV Wismar. © Dietmar Albrecht
Anzeige

Wendorfer spieln 2:2 gegen Dynamo Schwerin. Fehlstart: Personell geschwächte Anker-Reserve kassiert 0:4-Heimniederlage gegen Lübzer SV

Anzeige
Anzeige

Wismar. Zum Auftakt der neuen Saison in der Fußball-Landesliga West kam der PSV Wismar auf eigenem Platz gegen Dynamo Schwerin zu einem 2:2-Unentschieden. Die Reserve des FC Anker Wismar hingegen musste gegen den Lübzer SV eine klare 0:4-Heimniederlage einstecken.

PSV Wismar – SG Dynamo Schwerin 2:2. Die Wendorfer Elf startete mit einem Heimpunkt. In der ersten Spielhälfte standen beide Teams vor allem in der Defensive sehr gut, sodass es zur Pause 0:0 hieß. Kurz nach dem Seitenwechsel unterlief den Hausherren jedoch ein Abwehrfehler, den der Schweriner Nicklas Klingberg zum 0:1 nutzte. Nach gut einer Stunde bediente PSV-Spieler Bob Henschel Marcel Heine, der sich die Ausgleichschance zum 1:1 nicht nehmen ließ.

In den Schlussminuten der Partie überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst gab es wieder ein Abstimmungsproblem innerhalb der PSV-Abwehr, die den Schwerinern zur erneuten Führung durch Brüggert verhalf. Doch dann gelang Christian Witzling nach einem guten Pass von Tom Körner noch der verdiente Ausgleich kurz vor dem Abpfiff. „Mein Team hat sehr viel Leidenschaft gezeigt und ist gut in die Saison gestartet“, freute sich dann auch PSV-Trainer Marco Rohloff über den geretteten Punkt.

Bereits am nächsten Sonnabend stehen die Hansestädter erneut vor einer schweren Aufgabe. Im Landespokal gastiert der PSV dann beim Staffelfavoriten der Landesliga West, dem FC Schönberg

PSV Wismar: Schröder – Meyer, R. Riebschläger, Mednow, Moslehner, K. Riebschläger, Heine (74. Gruntzel), M. Lewetzow (85. Hey), Henschel, Körner, Schwarz (66. Witzling).
Tore: 0:1 N. Klingberg (47.), 1:1 Heine (62.), 1:2 Brüggert (85.), 2:2 Witzling (88.).
Schiedsrichter: Christoph Lissner (Rostock).
Zuschauer: 150.

Mehr zur Landesliga West

FC Anker Wismar II – Lübzer SV 0:4. Bedingt durch den Abstieg der Verbandsliga-Elf und den Weggang von elf Spielern hat auch die zweite Mannschaft der Hansestädter große Probleme.

Der neue Trainer, Frank Hirsch, der zuletzt bei der Spielvereinigung Cambs/Leezen als Coach aktiv war, hatte für die Partie insgesamt nur elf Spieler zu Verfügung. Trotzdem konnte sein Team eine Halbzeitlang noch ein torloses Remis sichern. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang den favorisierten Gästen dann aber doch die Führung.

Als sich dann auch noch der Wismarer Kai Heiland verletzte und kurz danach Wahid Abasi die Ampelkarte sah, war das die Vorentscheidung. „Die Gelb-Rote Karte war aber etwas übertrieben. Danach schlug Lübz noch zweimal zu. Das Ergebnis geht aber in Ordnung“, äußerte sich der Trainer der Anker-Reserve.

FC Anker Wismar II: Suppa – Heiland, Miah, Abasi, Fink, Sean Krischollek, Jeghiazarjan, Quinci, Barhane, Abu Bakkar, Tackmann.
Tore: 0:1 Ohlrich (49.), 0:2 Schwarz (62.), 0:3 Holtkamp (77.), 0:4 Kaltenstein (86.).
Schiedsrichter: Erik Behrens (Bölkow).
Zuschauer: 29.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt