12. Oktober 2021 / 15:27 Uhr

Punkte bleiben in Göttingen: ASC-Teams gewinnen in der Regionalliga

Punkte bleiben in Göttingen: ASC-Teams gewinnen in der Regionalliga

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lea Nguyen Manh war Topscorerin beim ASC-Sieg.
Lea Nguyen Manh war Topscorerin beim ASC-Sieg. © Harald Kuhl
Anzeige

Was gibt es Schöneres als gewonnene Heimspiele? Die Basketballteams des ASC Göttingen behielten die Punkte aus den Regionalliga-Spielen und boten überzeugende Leistungen.

Die Regionalliga-Basketballerinnen des ASC Göttingen haben das erste Heimspiel der neuen Saison gegen die WSG Königs Wusterhausen gewonnen. Anschließend waren die Herren der Königsblauen gefordert, die gegen den VfL Stade wieder zurück in die Erfolgsspur fanden.

Anzeige

Damen: ASC Göttingen – WSG Königs Wusterhausen 63:48 (38:22). Die Gastgeberinnen übernahmen direkt zu Beginn die Regie auf dem Feld, starteten mit viel Intensität und hatten sich nach den ersten zehn Minuten bereits eine komfortable 22:9-Führung erspielt. Dabei traten die Schützlinge von Headcoach René Hampeis mannschaftlich geschlossen auf. Auch im zweiten Viertel hatten die Gegnerinnen dem Tempo des ASC nichts entgegenzusetzen. In der zweiten Hälfte ließen dann die Kräfte zunehmend nach und im Spiel des ASC schlichen sich im letzten Viertel zunehmend Fehler und Unkonzentriertheit ein. Doch auch dies konnten die Gäste, die mit ähnlichen Ermüdungserscheinungen zu kämpfen hatten, nicht für sich nutzen. „Nach der schleppenden Vorbereitung bin ich wirklich stolz auf meine Mädels und das starke Teamplay, das sie bereits jetzt präsentieren. Natürlich haben wir am Ende zu viele Fehler gemacht und müssen daran arbeiten, unseren Fokus über die 40 Minuten nicht zu verlieren, aber mit unserer kleinen Rotation ist es nicht verwunderlich, dass irgendwann die Kräfte schwinden“, sagte Hampeis anschließend. – Punkte ASC: Nguyen Manh (15), L. Wegmann (13), Roschkowski (10), Hadaschik (10), Döring (9), J. Wegmann (2), Dohrmann (2), Reinhardt (2).

Mehr vom Sport in der Region

Herren: ASC Göttingen – VfL Stade 84:77 (47:33). Die Partie stand nicht unbedingt unter einem guten Stern: Aufgrund der Bombenentschärfung in Göttingen und entsprechender Evakuierungsmaßnahmen musste die Mannschaft auf das Abschlusstraining verzichten. Zudem war ein Einsatz von Kapitän Philipp Sprung aufgrund einer hartnäckigen Oberschenkelverletzung fraglich. Nach dem Tip-Off zeigten sich die Königsblauen zunächst nervös und leisteten sich einige fahrlässige Ballverluste. Nach und nach fingen sie sich und fanden ab der vierten Minute ihren offensiven Spielrhythmus, der die Gäste vor einige Probleme stellte. Nach einem 20:5-Run wurde das Anfangsviertel mit 24:10 beendet. Schon sehr früh wechselte Headcoach Gökhan Özbas munter durch, sodass sich in den ersten zehn Minuten bereits neun ASCer in die Scorerliste eingetragen hatten. Im zweiten Viertel setzten die Göttinger ihr Offensivfeuerwerk weiter fort, was zu teilweise spektakulären Abschlüssen führte. Zwischenzeitlich führten die Hausherren mit 20 Punkten.

In der zweiten Hälfte erhöhte der VfL Stade den defensiven Druck und zeigte sich unter der Führung des erfahrenen Point Guards Nil Angelats auch offensiv verbessert. Der Vorsprung schmolz, mit 64:53 ging es in den letzten Spielabschnitt. In diesem bewiesen die Özbas-Schützlinge vor allem mentale Stärke. Vor allem die Führungsqualitäten von Nick Boakye sowie der physische Einsatz von Forward Marten Kalus zahlten sich aus. Zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison kam in dieser Partie auch Center Anthony Okao. Von Beginn an bewies der Big Man, welchen Einfluss er auf das Göttinger Spiel haben kann und sammelte neben 19 Punkten noch 13 Rebounds. Besonders im Zusammenspiel mit Center-Kollege Niko Schultz (gemeinsam mit Nick Boakye Topscorer der Partie) zeigte sich sowohl offensiv als auch defensiv sehr viel Potential. „Anthony ist sehr motiviert, ist aber dieses Jahr beruflich und privat sehr eingespannt. Wir müssen sehen, inwieweit er uns zur Verfügung stehen wird“, so sein Coach. – Punkte ASC: Boakye (22), Schultz, N. (22), Appold (1), Heidelberg (6), Hackel (6), Jaschewski (5), Rodeck (5), Okao (17).

Von kal/r