23. Februar 2021 / 08:02 Uhr

Punkte, Zu-Null-Spiele, Sabitzer-Distanzschüsse: Bei RB Leipzig fallen die Bestmarken

Punkte, Zu-Null-Spiele, Sabitzer-Distanzschüsse: Bei RB Leipzig fallen die Bestmarken

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Marcel Sabitzer (vorn) und Nordi Mukiele bejubeln einen Treffer der Rasenballsportler.
Marcel Sabitzer (vorn) und Nordi Mukiele bejubeln einen Treffer der Rasenballsportler. © Hendrik Schmidt/dpa
Anzeige

Mit dem Sieg bei Hertha BSC hat RB Leipzig das Meisterschaftsrennen wieder spannend gemacht. Kein Geheimnis daher: Es läuft derzeit bei den Sachsen, zumindest in der Bundesliga. Da fällt natürlich nebenbei die eine oder andere Bestmarke.

Anzeige

Leipzig. Gut möglich, dass sich Tottenham-Coach José dos Santos Félix Mourinho, 58, am Sonntag Abend in seiner Londoner Wohnung portugiesischen Roten hinter die Binde gegossen hat. Um zu vergessen. Das 1:2 bei West Ham, den Sinkflug auf Platz neun in der Premier League. Vielleicht hat der Star-Coach dann in die Bundesliga gezappt und das Tor der Jahres von Marcel Sabitzer, 26, zum 1:0 in Berlin bewundert. Möglicherweise hat Mourinho dem RB-Kapitän eine SMS geschickt, gratuliert („Congrats, Sabi!“) und seinen Transferwunsch erneuert („I need you, Sabi!“).

Anzeige

Daran schließen sich zwei Fragen an. Was soll ein Sabitzer in Tottenham, wenn er auch ins obere Fach greifen oder auf der Insel der Glückseligen bleiben kann? Und: Wie lange ist Mister Mourinho noch in Samt und Würden?

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel gegen die Berliner Hertha!

Das war eine souveräne Vorstellung: RB Leipzig ist durch einen 3:0-Erfolg bei Hertha BSC bis auf zwei Punkte an Tabellenführer Bayern München herangerückt. Zur Galerie
Das war eine souveräne Vorstellung: RB Leipzig ist durch einen 3:0-Erfolg bei Hertha BSC bis auf zwei Punkte an Tabellenführer Bayern München herangerückt. ©

Kapitän und Halali: Sabitzer, beim 3:0 in Berlin mit einer Weltklasse-Vorstellung in jedweder Hinsicht, ist seit seinem 16. Lebensjahr Profi, seit 2015 bei RB und führt eine Truppe an, die auf Bayern-Jagd und Rekord-Jagd ist.

Bestmarken, fallende. Wenn RB am Sonnabend (18.30 Uhr) gegen Gladbach gewinnt, finden sich nach dem 23. Spieltag die Punkte 48 bis 50 ein. Einer mehr als zum gleichen Zeitpunkt der Rekord-Saison 2016/17.


Siege: Bisher haben Julians Nagelsmänner 14 davon, sechs weniger als in der gesamten ersten Bundesliga-Saison. Auch die 20 könnte in den ausstehenden zwölf Spielen fallen.

Weitschüsse, schön und erfolgreich: Sabitzer hält mit zwölf Distanz-Treffern den Liga-Bestwert seit 2016. Wenn die österreichische Bückware (49 Pflichtspiel-Tore für RB) das nächste Mal knipst, gelangt er als vierter Mann in den erlauchten Kreis der 50er (und mehr). Bisherige Rangliste: Timo Werner (24/95 Tore), Daniel Frahn (33/93), Yussuf Poulsen (26/72).

Weitere Meldungen zu RB Leipzig

Westen, weiße: Torhüter Péter Gulácsi, 30, jagt mit elf Spielen seinen Zu-null-Rekord der Saison 2018/19 (16).

Trainer, happy: Julian Nagelsmann, 33, hat momentan seinen besten Punkteschnitt als Bundesliga-Trainer (2,14). In seinem ersten Leipzig-Jahr kam er auf 1,94.

Wenn das so weiter geht: Falls RB im bisherigen Stil punktet, kommen die Roten Bullen auf aufgerundete 73 Zähler. Im Mai 2017 mündeten 67 Punkte in die Vize-Meisterschaft. 73 Zähler werden eher weniger zum Titel reichen. Hier die Ausbeuten der Münchner Serien-Meister der letzten vier Spielzeiten: 82, 84, 78, 82.

Und noch etwas: Es gibt zwei Bundesliga-Mannschaften, die noch aus eigener Kraft Meister werden können. Der FCB und RB.

Exen im Einsatz: Der frühere RB-Abwehrturm Atinc Nukan, 27, hat mit Göztepe 1:0 bei Fenerbahce mit Mesut Özil, 32, gewonnen. Und: RB-Leihgabe Ademola Lookman, 23, war Mann des Tages und Torschütze beim 1:0 des FC Fulham gegen Sheffield United. Lookman hat 22 von 25 Spielen bestritten, vier Tore geschossen und drei vorgelegt. Im Sommer endet die Leihe. Nur mal so.

Mit Steve Hole