07. August 2020 / 13:19 Uhr

Quarantäne vorbei: Wolfsburgs Mbabu darf wieder trainieren

Quarantäne vorbei: Wolfsburgs Mbabu darf wieder trainieren

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Kevin Mbabu kehrt ins VfL-Training zurück
Kevin Mbabu kehrt ins VfL-Training zurück
Anzeige

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat seinen ersten Corona-Fall ausgestanden. Rechtsverteidiger Kevin Mbabu, der vor zwei Wochen positiv auf das Covid-19-Virus getestet worden war, darf wieder mittrainieren.

Es war die böse Überraschung beim Trainingsstart des VfL Wolfsburg vor zwei Wochen: Rechtsverteidiger Kevin Mbabu fehlte, weil er positiv auf das Covid-19-Virus getestet worden war. Der Rechtsverteidiger musste in häusliche Quarantäne, wurde im Zwei-Tages-Rhythmus weiter getestet. Jetzt ist er wieder zurück: Nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt darf der Schweizer ab sofort wieder mit der Mannschaft trainieren.

Anzeige

Der VfL wieder im Training - Die Bilder

Fußball Bundesliga, VfL Wolfsburg, Saison 202072021, Auftakttraining, Saisonauftakt Zur Galerie
Fußball Bundesliga, VfL Wolfsburg, Saison 202072021, Auftakttraining, Saisonauftakt ©

"Die Quarantäne ist vorbei, er hält sich individuell fit und wird nach jetzigem Stand am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainieren", bestätigte VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer am Freitag auf SPORTBUZZER-Nachfrage. Nach dem Europa-League-Aus am vergangenen Mittwoch in der Ukraine hatten die Profis frei bekommen, in der kommenden Woche geht's mit zwei Testungen für alle (Montag und Mittwoch) und mit der ersten gemeinsamen Einheit am Donnerstag weiter. Um den Trainingsrückstand so klein wie möglich zu halten, absolviert Mbabu "eventuell davor noch mal eine Einheit mit der U23", wie Schäfer erklärt. Das könnte möglicherweise am Montag passieren.

DAS IST DER VFL-SPIELPLAN FÜR DIE NEUE SAISON

Bei der ersten von zwei vorm Trainingsstart vorgeschriebenen Testungen war bei Mbabu das Virus entdeckt worden, das Ergebnis bekam der VfL am 23. Juli, danach befand sich der Spieler in der vorgeschriebenen häuslichen Quarantäne. „Wir hatten relativ zeitnah das Ergebnis, danach haben wir den Spieler informiert und waren mit dem Gesundheitsamt im Austausch, um die Maßnahmen zu besprechen – zum Beispiel die häusliche Quarantäne, die notwendig ist“, beschrieb Schäfer damals den Ablauf.

Mehr zum VfL Wolfsburg

VfL-intern war man schon bei der Planung des Urlaubs davon ausgegangen, dass so etwas passieren kann – nicht nur in Wolfsburg, sondern auch bei anderen Klubs. Um das Risiko weiter zu minimieren, hätte man den Profis Urlaubsreisen verbieten müssen, das war aber angesichts des anstrengenden Saisonfinals und des bevorstehenden Termin-Stress' keine ernsthafte Option – und hätte womöglich bei mangelnder Erholung auch das Verletzungsrisiko in der ersten Phase der neuen Saison erhöht.

Die Gefahr, dass sich weitere Spieler oder Mitarbeiter hätten anstecken können, war minimal – auch ein Verdienst des peniblen VfL-Vorgehens. „Um in einem Fall wie jetzt die Gefahren einer möglichen Ansteckung auf ein Minimum zu reduzieren, haben wir die Testzeiten so gelegt, dass Spieler und Staff-Team vor dem ersten gemeinsamen Training nicht zusammentreffen", sagte Schäfer beim Trainingsstart. Nach eigenen Angaben hatte Mbabu zudem auch privat keinen Kontakt mit Mitspielern.