03. Mai 2022 / 23:55 Uhr

"Quatsch mit dem Quadruple-Mist": Warum Jürgen Klopp vier Titel mit Liverpool für unrealistisch hält

"Quatsch mit dem Quadruple-Mist": Warum Jürgen Klopp vier Titel mit Liverpool für unrealistisch hält

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Liverpool-Trainer Jürgen Klopp glaubt Final-Einzug in der Champions League nicht, dass seine Mannschaft das Quadruple holen kann.
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp glaubt Final-Einzug in der Champions League nicht, dass seine Mannschaft das "Quadruple" holen kann. © IMAGO/Shutterstock
Anzeige

Der FC Liverpool hat durch den Einzug ins Finale der Champions League noch immer die Chance, alle vier möglichen Titel in dieser Saison zu gewinnen. Trainer Jürgen Klopp glaubt allerdings nicht daran, dass das sagenumwobene "Quadruple" zu holen ist.

In der Halbzeit habe er "ein bisschen die Taktiktafel" benötigt und "ein bisschen erklärt, wo wir hinspielen müssen". Und nur wenig später hat der FC Liverpool nach einem 0:2-Rückstand zur Pause das Spiel beim FC Villarreal komplett gedreht, noch mit 3:2 gewonnen und so den Einzug ins Finale der Champions League auch dank des 2:0-Triumphs im Hinspiel perfekt gemacht. Trainer Jürgen Klopp hat es damit seit 2018 mit den "Reds" zum dritten Mal in ein Königsklassen-Finale geschafft. 2019 gewann er den "Henkelpott" zum ersten Mal, am 28. Mai 2022 in Paris könnte er Liverpool nun erneut triumphieren - und Geschichte schreiben.

Anzeige

Die Mannschaft des Deutschen hat noch immer die Chance, alle vier möglichen Titel (Premier League, FA Cup, League Cup und Champions League), das sogenannte "Quadruple" zu gewinnen. Den Liga-Pokal haben sie bereits gewonnen, im FA Cup ist das Finale gegen den FC Chelsea und Thomas Tuchel erreicht, und in der Meisterschaft liegt Liverpool nur einen Punkt hinter dem Dauerrivalen Manchester City. Und trotzdem: Klopp glaubt nicht an das Quadruple, wie er nach dem Liverpool-Finaleinzug gegen Villarreal deutlich machte: "Das FA-Cup-Finale ist an einem Samstag. Wenn wir gewinnen sollten, können wir gar nicht feiern. Denn am Dienstag spielen wir in Southampton. Das ist einfach Quatsch mit dem Quadruple-Mist", entfuhr es dem Ex-BVB-Meistertrainer bei Amazon Prime.

Da auch der amtierende Meister Manchester City in der Liga nahezu unschlagbar scheint und der Abstand zum LFC so gering ist, dürfte das Southampton-Spiel am vorletzten Spieltag für Liverpool auch Relevanz haben. "Wir kommen da irgendwie durch. Die Spannung ist da. Ich muss nicht viel machen", gab Klopp zwar zu, erinnerte aber auch daran, dass sein Team zum Saisonende hin alle im straffen englischen Kalender möglichen Spiele in den Knochen haben wird. "Es gibt einen Grund, warum das Quadruple noch niemand gewonnen hat", mahnte Klopp nach dem Sieg in Villarreal, der ihn "sehr glücklich" gemacht habe.

Anzeige

Unterstützt wird Klopp in seiner Meinung über das unrealistische "Quadruple" von seinem Kapitän Virgil van Dijk. "Wenn ihr uns und dem Trainer zuhört, ist es offensichtlich, dass wir nicht daran denken", stellte der Niederländer beim englischen Pay-TV-Sender BT Sports klar. "Es gibt keinen Grund daran zu denken. Du kannst träumen, aber du musst realistisch sein. Wir hätten heute rausfliegen können."