14. Januar 2020 / 09:49 Uhr

Quique Setién ersetzt Ernesto Valverde: Das ist der neue Trainer des FC Barcelona

Quique Setién ersetzt Ernesto Valverde: Das ist der neue Trainer des FC Barcelona

René Wenzel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Quique Setién ist der neue Trainer des FC Barcelona.
Quique Setién ist der neue Trainer des FC Barcelona. © Getty Images/Montage
Anzeige

Es war ein angekündigter Rauswurf: Ernesto Valverde wurde beim FC Barcelona gefeuert. Sein Nachfolger ist Quique Setién. Der SPORTBUZZER stellt den neuen Trainer des spanischen Top-Klubs vor.

Anzeige
Anzeige

Der FC Barcelona präsentiert am Dienstagnachmittag seinen neuen Trainer Quique Setién. Der 61-Jährige stand bis dato noch nicht auf der europäischen Bühne im Rampenlicht. Das ändern sich ab sofort - bis zum 30. Juni läuft sein Vertrag bei Barca. Am Dienstag wird er offiziell um 14.30 Uhr vorgestellt. Doch wer ist Setién eigentlich?

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Spanier trainiert ab sofort einen der größten Klubs der Welt. Der Nachfolger von Ernesto Valverde war früher selbst Profi bei Racing Santander, Atlético Madrid, CD Logrones und UD Levante. In der Jugend kickte "El Maestro" für CA Atlético Perines, ein kleiner Klub aus der spanischen Stadt Santander. Seine Karriere begann aber nicht auf dem Fußballfeld. Setién spielte zunächst Beach Soccer und stand sogar im Kader der Nationalmannschaft.

Dort erhielt Setién seinen Spitznamen "El Maestro"

Nach 305 Partien in der spanischen La Liga und 141 Spielen in der zweiten Spielklasse beendete der frühere Mittelfeldspieler seine Karriere im Trikot von UD Levante im Juli 1996. Fünf Jahre später trat er seinen ersten Trainerposten bei Racing Santander an. Beim Klub aus Kantabrien ist der heute 61-Jährige eine Legende (zwölf Saisons als Spieler, Aufstieg als Trainer 2002). Dort erhielt er auch seinen Spitznamen "El Maestro".

30 ehemalige Spieler des FC Barcelona und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  Zur Galerie
Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  ©

Beim Blick auf seine Trainerkarriere fällt eine Station besonders auf - Nationalcoach von Äquatorialguinea. In Afrika blieb Setién aber nur drei Monate lang im Jahr 2006. "Ich hatte damals keinen Job und da haben sie mir ein Angebot gemacht. Ich habe mein Debüt beim Afrika-Cup gegeben. Im Laufe der Zeit wurde mir klar, dass diese Leute das mit dem Vertrag nicht so ernst meinen", blickt der Spanier auf seinen Posten bei der Nationalmannschaft von Äquatorialguinea zurück.

Mehr vom SPORTBUZZER

In seiner Heimat übernahm der Mann aus Santander fortan vier weitere Teams - CD Logrones (2007 bis 2008), CD Lugo (2009 bis 2015), UD Las Palmas (2015 bis 2017) und Betis Sevilla (2017 bis 2019). Er war seither eigentlich im Ruhestand. Doch jetzt lockte der spanische Top-Klub den 61-Jährigen nach Barcelona. Und dort lebt er ganz in der Nähe seines Sohnes Laro Serién, der seit dieser Saison beim Viertligisten UE Sant Andreu in der katalanischen Großstadt kickt.

Setién über Messi: "Es ist toll, seine Zeit miterleben zu dürfen"

Lionel Messi: Die Meilensteine seiner Karriere beim FC Barcelona

Lionel Messi hat mit seinem 500. Tor das Clasico gegen Real Madrid entschieden. Der SPORTBUZZER blickt auf die Meilensteine seiner Karriere zurück. Zur Galerie
Lionel Messi hat mit seinem 500. Tor das Clasico gegen Real Madrid entschieden. Der SPORTBUZZER blickt auf die Meilensteine seiner Karriere zurück. ©

Für einige Spieler des FC Barcelona ist "El Maestro" kein Unbekannter. Mittelfeldspieler Sergio Busquets schenkte dem damaligen Trainer von Betis Sevilla nach der 3:4-Niederlage im November 2018 ein signiertes Trikot. Darauf schrieb der spanische Nationalspieler: "Für Quique mit Liebe und Bewunderung für Ihre Art, Fußball zu sehen. Alles Gute!" Setién selbst ist ein großer Fan von Lionel Messi. Er schwärmte im März 2019: "Ich habe schon einige großartige Fußballer gesehen, die besondere Leistungen gezeigt haben. Aber Lionel Messi bringt seine Leistung konstant seit zwölf oder 14 Jahren. Ich glaube, bis auf Pele konnte kein Spieler dieses Niveau über so lange Zeit halten. Messi zeigt seine ganze Klasse in jedem Spiel. Es ist toll, seine Zeit miterleben zu dürfen." Und das ab sofort hautnah.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt