20. Dezember 2019 / 22:31 Uhr

Raabe sei Dank: Indians mühen sich zum Sieg - Scorpions souverän gegen Hamburg

Raabe sei Dank: Indians mühen sich zum Sieg - Scorpions souverän gegen Hamburg

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Raabe lässt sich feiern!
Raabe lässt sich feiern! © Florian Petrow
Anzeige

Einmal durften die Fans der Indians dann doch jubeln und Teddybären auf das Eis werfen. Die Indians gewinnen die Partie gegen den Krefelder EV, die unter dem Motto "Teddy Toss" stand, mit 1:0. Auch die Scorpions setzen sich vor heimischer Kulisse gegen Hamburg durch. 

Anzeige
Anzeige

In den 80er Jahren gab es eine traditionelle Kindersendung an Heiligabend: „Wir warten aufs Christkind.“ Denn das Warten auf die Bescherung kann mitunter lang sein. So auch wenn man am Freitagabend unter den 2903 Zuschauern im Eisstadion am Pferdeturm war und das erste Tor der Hannover Indians ersehnt hat: Das Heimspiel der Eishockey-Oberliga gegen den Krefelder EV 81 stand unter Motto „Teddy Toss“.

Raabe trifft - und es regnet Teddybären

Als in der 45. Minute endlich das 1:0 durch Steven Raabe fiel, konnten die Zuschauer die in Tüten verpackten Kuscheltiere, die der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und dem Kinderkrankenhaus zu Gute kommen, aufs Eis werfen. Damit war auch schon das spätere 1:0-Endergebnis erreicht.

Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den Hannover Indians und dem Krefelder EV

Klare Botschaft der Indians-Fans. Zur Galerie
Klare Botschaft der Indians-Fans. ©

Schweigeminute für Matthias Kay

Die Partie begann mit einer Erinnerung an den verstorbenen Matthias Kay, ehemaliger Moderator vom Indians-Veranstaltungen. Erwartungsgemäß mussten die Indians auf Igor Bacek verzichten. Nach seinem Kieferbruch, zugezogen im Derby am vergangenen Sonntag gegen die Scorpions, stand für den Stürmer am Dienstag in der MHH die Operation auf dem Programm. Der Eingriff ist nach Angaben der Indians-Verantwortlichen gut verlaufen. Dafür kehrte Robby Hein nach langer Verletzungspause zurück aufs Eis, zudem feierte Neuzugang Aaaron Beally seine Premiere.

Hufsky entschärft Penalty

Beinahe wäre das erste Tor sogar auf der Gegenseite gefallen. In der 32. Minute entschärfte ECH-Keeper Kristian Hufksy aber einen Penalty von Michael Jamieson. Auf der Gegenseite gelang Raabe mit einem verdeckten Schuss das 1:0 (45.). Es blieb der einzige Höhepunkt gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten. Früher war mehr Lametta.

Mehr Eishockey

Bilder vom Eishockey-Oberliga zwischen den Hannover Indians und Hannover Scorpions (15. Dezember 2019)

Es geht ordentlich zur Sache... Zur Galerie
Es geht ordentlich zur Sache... ©

Scorpions feiern 3:1-Erfolg

Die Hannover Scorpions bestritten ebenfalls ein Heimspiel, bezwangen die Crocodiles Hamburg mit 3:1 (2:0, 0:0, 1:1). Bis zur ersten Pause legten die Mellendorfer ein 2:0 vor, Marius Garten (15.) und Julien Pelletier (20.) gelangen die Treffer. Nach einem torlosen Mitteldrittel erhöhte Christoph Koziol (45.) für die Scorpions, bei denen Ansgar Preuss zwischen den Pfosten stand, vorentscheidend im Powerplay auf 3:0. Patrick Saggau (48.) verkürzte in Überzahl zum 3:1-Endstand.