15. Juli 2020 / 12:46 Uhr

Schalke-Profi Rabbi Matondo entschuldigt sich via Instagram für Training im BVB-Trikot: "Ich war naiv"

Schalke-Profi Rabbi Matondo entschuldigt sich via Instagram für Training im BVB-Trikot: "Ich war naiv"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke-Profi Rabbi Matondo hat sich für das Bild im BVB-Trikot entschuldigt.
Schalke-Profi Rabbi Matondo hat sich für das Bild im BVB-Trikot entschuldigt. © imago images/RHR-Foto/Instagram (Montage)
Anzeige

Mit seinem Foto im BVB-Trikot hat sich Rabbi Matondo keine Freunde unter den Fans von Schalke 04 gemacht. Auch Klub-Sportvorstand Jochen Schneider hatte den Waliser für das Bild aus dem Fitnessstudio gerügt. Nun entschuldigte sich der Youngster via Instagram.

Anzeige

Rabbi Matondo hat sich am Mittwoch in einem ausführlichen Statement bei Instagram für sein Foto im Trikot des Erzrivalen Borussia Dortmund entschuldigt. Am Dienstag war ein Foto in den sozialen Netzwerken aufgetaucht, auf dem der Profi des FC Schalke 04 im BVB-Jersey seines Freundes Jadon Sancho zu sehen war. "Ich bin sehr traurig und von mir selbst enttäuscht, dass ich alle, die sich mit Schalke verbunden fühlen, damit im Stich gelassen habe", heißt es in der Instagram-Story von Matondo, die er in deutscher und englischer Sprache veröffentlicht hat.

Mehr vom SPORTBUZZER

Matondo weiter: "Ich möchte Aufklärung leisten und mich bei allen im Klub, vor allem aber bei unseren unglaublichen Fans entschuldigen. Ich wollte keinesfalls Kummer oder Ärger verursachen." Das Tragen des BVB-Trikots in einem Fitnessstudio in seiner walisischen Heimat Cardiff hatte für mächtig Ärger unter den Schalke-Anhängern gesorgt, die ihren Unmut über die sozialen Medien kundtaten.

S04-Sportvorstand Schneider: "Darf ihm nicht passieren"

Auch Sportvorstand Jochen Schneider hatte sich noch am Dienstag über den Fehltritt des S04-Profis geäußert - und den 19-Jährigen mit deutlichen Worten zurechtgewiesen. "Ich habe Rabbi Matondo am Telefon mehr als deutlich gemacht, was ich von so einer unüberlegten Aktion halte", sagte Schneider, seit Dienstag im S04-Vorstand auch für den Bereich Kommunikation zuständig. "Er ist zwar erst 19 Jahre alt, aber das darf ihm trotzdem nicht passieren." Schneider hatte gleichzeitig auch eine Reaktion Matondos gefordert. Nach Sport1-Informationen bekommt Matondo keine klassische Geldstrafe auferlegt. Stattdessen einigten sich beide Parteien darauf, dass der Spieler "einen mittleren fünfstelligen Betrag für eine soziale Einrichtung spendet. Zudem soll er sich in der jeweiligen Einrichtung selbst mitarbeiten.

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

"Ich will komplett ehrlich mit euch sein: ich war naiv und habe das Trikot für eine private Trainingsstunde angezogen. Das Trikot war von meinem engen Freund Jadon Sancho. Ich habe es nur wegen Jadon getragen. Es hatte nichts mit Dortmund zu tun", erklärte Matondo nun. Den ein Jahr älteren englischen Jungstar kennt Matondo noch aus gemeinsamen Zeiten in der Jugend von Manchester City. Von der U23 des englischen Top-Klubs war der Flügelspieler im Januar 2019 zu Schalke in die Bundesliga gewechselt. Matondo: "Ich möchte mich einfach bei allen entschuldigen, die ich mit meinem Verhalten verärgert oder beleidigt habe."