10. September 2019 / 07:46 Uhr

Rackwitz zwingt Zschortau in die Verlängerung - Belgern unterliegt Krostitz II

Rackwitz zwingt Zschortau in die Verlängerung - Belgern unterliegt Krostitz II

Manfred Otto
SPORTBUZZER-Nutzer
Voller Einsatz im Derby: Der Rackwitzer Kapitän Thomas Schurig wirft sich vor Zschortaus Daniel Hintzsche (links) und Helmut Gerhard in die Bahn. USER-BEITRAG
Voller Einsatz im Derby: Der Rackwitzer Kapitän Thomas Schurig wirft sich vor Zschortaus Daniel Hintzsche (links) und Helmut Gerhard in die Bahn. © Dirk Knofe
Anzeige

Fußball-Kreispokal: Frisch-Auf Doberschütz/Mockrehna scheitert sensationell. Wermsdorf siegt im Lokalduell gegen Mügeln-Ablaß. Mörtitz unterliegt knapp gegen den FV Bad Düben. 

Anzeige
Anzeige

In den 14 Partien der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals lief es am Samstag nahezu programmgemäß, doch am Sonntag zuckten einige Außenseiter mit Erfolg. So stehen neben neun Teams aus der Nordsachsenliga noch drei Mannschaften der Kreisliga und auch drei Kreisklasse-Vertreter im Achtelfinale. Die Auslosung dafür folgt am kommenden Samstag während der Nordsachsenliga-Partie FSV Blau-Weiß Wermsdorf – SV Süptitz. Gespielt wird am 19. und 20. Oktober.

TSV Rackwitz – SG Zschortau 1:3 n.V. (1:1, 1:1). Ortsderby am Lober mit guter Kulisse von fast 120 Zuschauern und vielen vergebenen Chancen der unterklassigen Hausherren. So sagte Tobias Gohla Danke und brachte die Gäste abgeklärt nach einer Viertelstunde in Führung. Immerhin antwortete Tim Müller noch vor der Pause mit dem Ausgleich. Mehr passierte in der regulären Spielzeit nicht. Dann schlug der Nordsachsenligist zu Beginn der Verlängerung eiskalt zu. Das 1:2 von Gohla (92.) zerstörte Gohla sichtlich die Moral der Rackwitzer. Wenig später band SG-Kapitän Nico Schönitz den Sack zu (98.).

LSV Mörtitz – FV Bad Düben 1:2 (1:1). Hitziges Duell mit einem glücklichen Ende für die höherklassigen Gäste: Sebastian Von Gahlen hatte Bad Düben nach 20 Minuten in Führung gebracht, Musbah Elgadid glich wenig später aus (28.). Die Partie entschied letztlich ein Strafstoß, der aus Sicht der Gastgeber sehr fragwürdig war. Julian Seebeck kümmerte das wenig, er verwandelte zum Sieg des Favoriten (76.).

SpG Zschortau II/Rackwitz II – SV Naundorf 6:8 n. E. (3:3, 2:3). Die Gastgeber sind in dieser Saison bisher schwer einzuordnen. Jetzt lieferten sie dem Nordsachsenligisten einen tollen, aber letztlich erfolglosen Kampf. Zunächst brachte Edwin Essig die Spielgemeinschaft in Front (8.). Doch Naundorf antwortete mit einem Dreierpack. Binnen sieben Minuten stellten Marcel Bela (10.), Robin Stumpp (15.) und Dennis Große (17.) auf 1:3. Die Hausherren ließen sich nicht entmutigen. Erneut Essig verkürzte noch vor dem Wechsel (37.).

Mitte des zweiten Durchgangs egalisierte Sebastian Rogge gar (71.). Für ein weiteres Tor in der verbleibenden Spielzeit einschließlich Verlängerung reichte es bei keiner Mannschaft. Im Elfmeterschießen verwandelten nur Sobeck, Prior und Haase für die Gastgeber, so dass Große, Heitele, Haynitzsch, Winkler und Stumpp Naundorf in die nächste Runde schossen.

SV Roland Belgern – FSV Krostitz II 2:3 (1:1). Kurios kam der Pausenstand im Duell zweier Nordsachsenligisten zustande: Zunächst unterlief Christoph Thon ein Eigentor zum 1:0 (37.). Kurz nach dem folgenden Anstoß gab es Elfmeter für die FSV-Reserve, den Tom Opfermann versenkte (38.). Nach der Pause diktierte zunächst Krostitz das Geschehen. Steven Thoß markierte das schnelle 1:2 (48.), ehe Julian Zeno Voß erhöhte (70.) – nur Sekunden nach seiner Einwechslung. Als Belgern durch Kenny-Maurice Näke verkürzte (78.), wurde es noch einmal eng, aber die Gäste brachten den Sieg über die Zeit.

SpG Dahlen II/Oschatz II – SV Frisch-Auf Doberschütz-Mockrehna 3:1 (1:1). Der größte Paukenschlag, immerhin gewannen die Gäste den Pokal bereits viermal und scheiterten nun bei der zwei Spielklassen tiefer eingeordneten Spielgemeinschaft. Der frech aufspielende Gastgeber zeigte wenig Respekt. Jan Röhmer setzte bereits nach zehn Minuten mit dem 1:0 ein Achtungszeichen. Der Ausgleich von Christoph Stange (43.) brachte Frisch-Auf nicht die erhoffte Sicherheit. Matthias Polster markierte das 2:1 (52.) und kurz vor Schluss machte Kai Fischer den Deckel drauf (90.).

SV Pressel – LSG Löbnitz 0:2 (0:0).Im Kreisligaderby hatten die Hausherren genügend Möglichkeiten, alles klar zu machen. Problem: Sie trafen nicht. Als in der Schlussphase LSG-Torwart Erik Kretschmann einen weiten Abschlag nach vorn brachte, verschätzten sich die Presseler Abwehrrecken und Dennis Seifert lupfte den Ball über SVP-Keeper Steve Müller (80.). Nun spielten die Gastgeber alles oder nichts, aber Kretschmann wuchs über sich hinaus, während Silvio Jaugsch auf der anderen Seite nach einem Konter alles klar machte (90.+2).

FSV Beilrode – ESV Delitzsch II 6:4 n. E. (2:1, 2:2). Delitzsch musste früh einen Rückschlag einstecken, als Dave Diener zum 1:0 traf (3.). 20 Minuten später gelang Dustin Knappe der Ausgleich, der hatte jedoch nur Sekunden Bestand, weil erneut Diener knipste (24.). Später fehlte Diener seinem Team allerdings, denn er sah nach einer Tätlichkeit Rot (83.). So schoss Tom Petersdorf die ESV-Reserve kurz vor dem Ende in die Verlängerung (89.). Dort verpassten es die Gäste in Überzahl allerdings, das Spiel für sich zu entscheiden. Vom Punkt behielten für Beilrode Galistel, Brinkmann, Maibaum und Kralle die Nerven. Für den ESV konnten nur Knappe und Günther versenken.

SpG Zschernitz/Lissa – Dommitzscher SV Grün-Weiß 3:1 (1:0). In der Kreisklasse haben die Gastgeber bisher wenig vorzuweisen, doch im Pokal schalteten tatsächlich den Kreisligisten aus. Zunächst bestimmte Dommitzsch das Spiel, fand allerdings die Tore nicht beziehungsweise scheiterte am glänzend aufgelegten Thomas Jentsch im Kasten der Spielgemeinschaft. Nach 16 Minuten lief der erste gelungene Angriff der Gastgeber, den Dominic Pabst mit einem Hammer zur Führung veredelte. Zwar waren die Gäste ständig im Vorwärtsgang, doch die Abwehrwand der Blauen gab sich keine Blöße.

Nach dem Wechsel wurden die Hausherren mutiger, hatten nach einer Ecke und einem Konter durchaus ihre Möglichkeiten. Als dann Jentsch einen Freistoß von Mühlbach aus dem unteren Eck kratzte, verzweifelten die Grün-Weißen. Kurz darauf luchste der fleißige Schanz an der Eckfahne dem Gegner einen Ball ab, flankte über die gesamte Spielhälfte und der heranstürmende Nico Jantke netzte zum 2:0 ein (72.).

Dies weckte neue Kräfte bei beiden Mannschaften. Die Gastgeber warfen sich in jeden Ball, riskierten auch Zeitspiel. Trotzdem erzielte Robert Mühlbach den Anschlusstreffer (83.) und eröffnete eine totale Offensive der Gäste. In die offene Abwehr stieß Schanz mit letzter Kraft, seine Vorlage verwertete der gerade eingewechselte Schmelzer zum Endstand (90.).

FSV Glesien – SV Merkwitz 0:2 (0:0). Das Duell der Kreisligisten lief vor 65 Zuschauern eine Halbzeit lang auf eine Nullnummer heraus, dann schlug die Stunde von Jonas Wahrig, der mit einem Doppelpack kurz nach der Pause (47., 56.) Merkwitz in die nächste Runde schoss.

SpG Schildau II/Süptitz II – SV Concordia Schenkenberg 0:4 (0:1). Schenkenberg ging früh durch Eric Huth in Führung (12.) und riss dann keine Bäume aus. Mitte der zweiten Halbzeit machten die Concorden mit Treffern von Huth (62.) und Oliver Werner (63.) alles klar. Kurz vor Spielende traf dann auch Werner noch ein zweites Mal.

SpG Wermsdorf II/Luppa – SC Hartenfels Torgau 0:10 (0:4).0:1 Pietsch (8.), 0:2 Windrath (23.), 0:3 Jäger (36.), 0:4 Pietsch (44.), 0:5 Ghavamzadeh (57.), 0:6 Jäger (59.), 0:7 Tänzer (65.), 0:8 Schneider (70., ET), 0:9 Hache (77.), 0:10 Tänzer (78.). Zuschauer: 53.

FSV Oschatz – SV Süptitz 2:7 (2:1).1:0 Runge (6.), 2:0 Erdmann (9.), 2:1 Wedehase (30.), 2:2, 2:3 Vogel (52., 54.), 2:4, 2:5 Wedehase (63., 64.), 2:6 Bachmann (80.), 2:7 Wedehase (82.). Z: 66.

SC Hartenfels Torgau II – TSV Schildau 2:4 (1:3). 0:1 Pawlos (4.), 0:2 Geissler (22.), 0:3 Weißbart (31.), 1:3 Litka (41.), 2:3 Pluschzyk (57., EM), 2:4 Jäckel (61., ET). Z: 64.

FSV Blau-Weiß Wermsdorf – SV Mügeln-Ablaß 3:0 (2:0).1:0 Böttger (3.), 2:0 Robby Staude (27.), 3:0 Böttger (74.). Z: 250.

Grün-Weiß Selben erreichte kampflos die nächste Runde, da die SpG Laußig/Doberschütz-Mockrehna IIzurückgezogen wurde. Die Partie FC Terpitz – SV Zwochau findet am 3. Oktober statt.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN