16. Dezember 2019 / 07:59 Uhr

Radebeul überwintert nach 1:1 gegen Mittweida im Keller

Radebeul überwintert nach 1:1 gegen Mittweida im Keller

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Von Schiedsrichter Aleksandr Pirogov bekommt der Radebeuler Tim Genz (4. v. l.) die Rote Karte gezeigt.
Von Schiedsrichter Aleksandr Pirogov bekommt der Radebeuler Tim Genz (4. v. l.) die Rote Karte gezeigt. © Steffen Manig
Anzeige

Der Radebeuler BC konnte durch das Unentschieden die Serie von drei Niederlagen in Folge durchbrechen, überwintert aber dennoch auf einem Abstiegsrang. Marius Riedel hatte die Gastgeber in Führung gebracht, Mittweidas Kevin Frieden traf zum Endstand. 

Anzeige
Anzeige

Dresden. In der Fußball-Landesliga ist die Winterpause eröffnet. Eine Woche nach dem offiziellen Ende der Hinrunde standen sich der Radebeuler BC und der SV Germania Mittweida im letzten Punktspiel des Jahres gegenüber. Die Nachholpartie endete mit einem 1:1-Unentschieden.

Damit konnte der RBC, der ohne den gelbgesperrten argentinischen Spielmacher Ezequiel Horacio Rosendo auskommen musste, zwar seine sportliche Talfahrt (drei Niederlagen in Folge) beenden, überwintert aber auf Abstiegsplatz 14.

Marius Riedel hatte die Gastgeber nach 31 Minuten in Führung gebracht, nachdem ihn Kapitän Benno Töppel glänzend in Szene gesetzt hatte. Nach dem Wechsel sah der Radebeuler Tim Genz die Rote Karte (63.), zwei Minuten später kassierte seine Mannschaft den Ausgleich durch Kevin Frieden.

„Wir hatten Probleme, unsere Offensive ins Spiel zu bringen. In die zweite Halbzeit sind wir besser gestartet, hatten zwei, drei Möglichkeiten, die wir leider nicht konsequent ausgespielt haben, um das 2:0 zu erzielen“, schätzte RBC-Interimscoach Paul Gerstenberger ein. Trainingsstart beim Radebeuler BC wird am 13. Januar sein. Dann wird der neue Trainer Daniel Wohllebe, bis 2018 in Grimma unter Vertrag, mit der Vorbereitung auf die zweite Halbserie beginnen.