27. Februar 2018 / 07:14 Uhr

Radefelder SV schießt sich warm

Radefelder SV schießt sich warm

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Symbolbild © Imago
Anzeige

Testspiele in der Region: Mörtitz unterliegt Krostitz II.

Anzeige

Radefelder SVOlympia Leipzig II 5:2 (3:1). Im letzten Test vor dem Rückrunden-Auftakt schoss sich der Nordsachsenliga-Primus gegen den Dritten der 1. Kreisklasse warm. Daniel Sippel (11.), Patrick Böhme (35.) und Patrick Neidhold (38.) sorgten mit ihren Toren früh für klare Verhältnisse, ehe Carl Leon Pohl mit einem verwandelten Elfmeter verkürzte (42.). Die weiteren Treffer des Tages fielen dann binnen sieben Minuten. Für die RSV-Buden zeichneten Dennis Schöps (68.) und Fabian Doktor per Eigentor (75.) verantwortlich. Tani Tang Beteck erzielte das zwischenzeitliche 4:2 (70.). Für ein Testspiel ging es mit fünf gelben Karten (zwei Radefeld, drei Olympia) durchaus ruppig zu.

LSV MörtitzFSV Krostitz II 0:3 (0:1). Der Nordsachsenligist war für den Spitzenreiter der Kreisliga dann doch eine Nummer zu groß. Routinier Heiko Bohnet brachte die Gäste Mitte des ersten Durchgangs in Führung (25.). Danach passierte lange nichts. Erst in der Schlussphase erhöhten Thomas Schurig (89.) und Rick Standke (90.) zum Endstand.

FSV Glesien – Lok Leipzig II 1:0 (0:0). Endlich mal wieder ein Erfolg für die leidgeprüfte Seele des Nordsachsenliga-Absteigers, der auch in der Kreisliga um den Klassenerhalt kämpft. Gegen die Lok-Reserve (Tabellenführer der 2. Kreisklasse Leipzig) gelang Markus Reißmann direkt nach Wiederanpfiff das goldene Tor (47.). Glesien startet am kommenden Sonnabend mit einem Gastspiel bei der SpG Delitzsch II/Spröda in die Rückrunde.

Mehr zum Fußball in Nordsachsen

SpG Delitzsch II/SprödaEintracht Wiederitzsch 2:2 (0:1). Zwei in Nordsachsen alte Bekannte brachten Wiederitzsch mit 2:0 in Front. Zunächst schlug der Ex-Delitzscher Christoph Buse zu (30.). Michele Lewik, einst in Radefeld aktiv, übernahm den zweiten Gästetreffer (55.). In der Schlussphase erkämpften sich die Hausherren noch den Ausgleich. Nico Gadomski (87.) und Marcel Ihbe (89.) egalisierten den Rückstand.

SpG Zschernitz/Lissa – Blau-Weiß Brehna 0:4 (0:2). Die Kreisklasse-Kombi kam gegen den Tabellen-13. der Kreisliga Anhalt-Bitterfeld um eine klare Niederlage nicht herum. Sebastian Lichtenfeld sorgte mit einem Doppelpack für den Halbzeitstand. (13., 35.). Nach einer Stunde markierte Maximilian Ralf Eggers das 0:3. Der letzte Treffer des Tages war schließlich Marco Wünsch vorbehalten (79.), der in der Winterpause aus Krostitz zurück zu den Blau-Weißen gewechselt war.