12. Oktober 2019 / 09:00 Uhr

12.000 Partien, 15 Champions-League-Titel: So viel Klasse steckt im Abschiedsspiel von van der Vaart

12.000 Partien, 15 Champions-League-Titel: So viel Klasse steckt im Abschiedsspiel von van der Vaart

Tim Lüddecke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zum Abschiedsspiel von Rafael van der Vaart (links) kommen einige Top-Stars ins Volksparkstadion - darunter die Champions-League-Sieger Clarence Seedorf (rechts oben) und Edwin van der Saar.
Zum Abschiedsspiel von Rafael van der Vaart (links) kommen einige Top-Stars ins Volksparkstadion - darunter die Champions-League-Sieger Clarence Seedorf (rechts oben) und Edwin van der Saar. © Montage: Getty Images/imago images/Revierfoto/Richard Wareham
Anzeige

Am Sonntag gibt HSV-Legende Rafael van der Vaart sein Abschied im Hamburger Volksparkstadion. In der Partie zwischen "Rafa's HSV Stars" unter Trainer Thomas Doll und "Rafa's All Stars" von Coach Louis van Gaal stecken geballte Erfahrung und insgesamt 15 Champions-League-Titel.

Am Sonntag ist es so weit. „Dann ist es wirklich das Ende“, weiß Rafael van der Vaart, auch wenn es sich für den Niederländer etwas komisch anfühlt, seine aktive Fußball-Karriere an alter Wirkungsstätte nun ganz offiziell zu beenden. Doch er freut sich darauf. Denn es ist ja auch ein großes Wiedersehen, zu dem der 36-Jährige da im Hamburger Volksparkstadion unter ehemaligen Mitspielern und Freunden eingeladen hat – und ein hochdekoriertes noch dazu.

Anzeige

„Es wird eine große Fußball-Party – nicht nur eine Van-der-Vaart-Party“, kündigte der Gastgeber bereits an, und angesichts der angekündigten spätsommerlichen Temperaturen, der namhaften Besetzung sowie eines Programms rund um die Partie dürfen die Zuschauer einen unterhaltsamen Nachmittag erwarten, über 30 000 Karten sind bislang verkauft.

Tipp: Gewinn ein Trikot mit den Autogrammen aller Spieler vom Rafa-Abschied! Mitmachen auf gabfaf.de/rafa

Anzeige

Diese HSV-Startaufstellung wünschen sich die SPORTBUZZER-Leser beim Abschiedsspiel von Rafael van der Vaart:

Ihr habt gewählt, das sind die Ergebnisse: Neben van der Vaart wollt Ihr Adler, Lasogga, van Buyten und Jansen von Beginn an auf dem Platz sehen.  Zur Galerie
Ihr habt gewählt, das sind die Ergebnisse: Neben van der Vaart wollt Ihr Adler, Lasogga, van Buyten und Jansen von Beginn an auf dem Platz sehen.  ©

Van der Sar, Kluivert, Seedorf und Co. sind beim Abschied am Start

„Es ist der richtige Moment und der richtige Platz für dieses Spiel“, sagt van der Vaart hinsichtlich seiner turbulenten Zeit beim Hamburger SV. Auch sein bereits ebenfalls schon sehr talentierter Sohn Damian spielt in der Stadt, läuft für die C-Jugend von Viktoria Hamburg auf. Vor dem eigentlichen Spiel (Anpfiff: 15 Uhr, ab 14.45 live im NDR) zwischen „Rafa’s HSV Stars“ (trainiert von Thomas Doll) und „Rafa’s All Stars“ (trainiert von Louis van Gaal) bestreitet der 13-Jährige mit seiner Mannschaft ein Einlagespiel gegen die C-Jugend des Suchsdorfer SV, die sich bei der vom Amateurfußball-Bündnis #GABFAF initiierten Aktion dafür beworben hatte. #GABFAF verlost zudem ein Originaltrikot mit den Autogrammen aller Spieler. Die Teilnahme ist noch bis Mittwoch auf gabfaf.de/rafa möglich.

Mehr zum Abschied von van der Vaart

Auflaufen im Volkspark werden dann nicht nur viele Weggefährten aus van der Vaarts Vereinszeit bei Ajax Amsterdam, Real Madrid, Tottenham Hotspur oder Betis Sevilla, sondern auch aus der niederländischen Nationalmannschaft, für die er insgesamt 109-mal aufgelaufen ist. Darunter viele Superstars: Torwart Edwin van der Sar galt etwa lange als der Beste auf seiner Position, gewann allein acht Meisterschaften, zweimal die Champions League und einmal die Europa League. Patrick Kluivert war einer der europaweit gefürchteten Stürmer, dazu wird der viermalige Champions-League-Sieger Clarence Seedorf mit von der Partie sein.

12.000 Profi-Partien, 2700 Tore - die Zahlen zum van-der-Vaart-Abschied

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

Zudem gehörte van der Vaart zusammen mit Spielern wie Ruud van Nistelrooy, Arjen Robben, Wesley Sneijder, Mark van Bommel, Robin van Persie zur „goldenen Generation“ der Holländer, die 2010 in Südafrika Vizeweltmeister wurden. „Wir haben damals fast jedes Spiel gewonnen“, erinnert er sich, „da hat man sich fast unschlagbar gefühlt in dieser Konstellation.“ Sie alle werden nach Hamburg kommen.

Insgesamt, so die beeindruckende Statistik, kommen alle eingeladenen Spieler auf über 12.000 Profi-Partien, über 2700 Tore, über 80 Meisterschaften und 15 Champions-League-Titel. Auch einige ehemalige HSV-Profis wie Torwart René Adler, Daniel van Buyten, Heiko Westermann oder Marcell Jansen haben dazu beigetragen. Aktuell können sie in der Zweitligastadt Hamburg von derlei Erfolgen ja nur träumen.