17. November 2019 / 15:15 Uhr

U21-Neuling Ragnar Ache träumt von Eintracht Frankfurt - und erhält Lob von Trainer Stefan Kuntz

U21-Neuling Ragnar Ache träumt von Eintracht Frankfurt - und erhält Lob von Trainer Stefan Kuntz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz möchte Ragnar Ache, der in der niederländischen Eredivisie auf sich aufmerksam gemacht hat, besser kennenlernen.
U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz möchte Ragnar Ache, der in der niederländischen Eredivisie auf sich aufmerksam gemacht hat, besser kennenlernen. © imago images/VI Images
Anzeige

In den Niederlanden hat Ragnar Ache mit fünf Treffern für den Erstligisten Sparta Rotterdam bereits für Furore gesorgt. In Deutschland flog der Torjäger bislang jedoch unter dem Radar. Das könnte sich bald ändern, denn Ache steht erstmals im Kader der U21-Nationalmannschaft - und träumt von einem Wechsel in die Bundesliga, womöglich gar in seine Heimatstadt.

Zum Länderspiel gegen Belgien (16 Uhr, hier im Liveticker) hat U21-Bundestrainer Stefan Kuntz erstmals Ragnar Ache in seinen Kader berufen. Der 21-Jährige lebt seit seinem elften Lebensjahr in den Niederlanden und spielt dort derzeit beim Erstligisten Sparta Rotterdam. In der laufenden Saison hat Ache fünf Treffer erzielt. Allerdings träumt er von einem möglichen Transfer in die Bundesliga. Die deutsche Eliteklasse sei sein "klares Ziel", versicherte Ache im Gespräch mit dem Nachrichtenportal t-online.de.

Anzeige

Die DFB-Kandidaten für die EM 2021 im Chancen-Check

Für die Europameisterschaft 2021 muss Bundestrainer Joachim Löw (links) noch die ideale Kader-Besetzung aus vielen Kandidaten finden. Der <b>SPORT</b>BUZZER bewertet die Chancen der einzelnen Spieler wie Thomas Müller, Jamal Musiala und Marco Reus (Mitte, von links). Zur Galerie
Für die Europameisterschaft 2021 muss Bundestrainer Joachim Löw (links) noch die ideale Kader-Besetzung aus vielen Kandidaten finden. Der SPORTBUZZER bewertet die Chancen der einzelnen Spieler wie Thomas Müller, Jamal Musiala und Marco Reus (Mitte, von links). ©

Ganz besonders liebäugelt der U21-Neuling mit einem Transfer zu Eintracht Frankfurt. "Über einen Anruf von Fredi Bobic würde ich mich freuen", sagte Ache an den Sportvorstand der Hessen gerichtet. Allerdings würde der Offensivspieler beim Europa-League-Teilnehmer auf namhafte Konkurrenz treffen. Gonçalo Paciência sowie die Neuzugänge Andre Silva und Bas Dost sind auf dem besten Wege, die im Sommer abgewanderte "Büffelherde" Sebastién Haller (zu West Ham United), Luka Jovic (Real Madrid) und Ante Rebic (zum AC Mailand verliehen) im Angriff der Eintracht gleichwertig zu ersetzen. Die Bundesliga ist für Ache "eine der besten Ligen der Welt".

Nationalmannschaftskarriere bei Oranje stand für Ache nie zur Debatte

Von dem Interesse des U21-Coaches erfuhr Ache durch seinen Co-Trainer: "Er hat mich darauf hingewiesen, dass der DFB mich beobachten lässt und an mir interessiert ist." Dass es so schnell mit einer Nominierung geklappt hat, verwundert ihn, "gerade, da ich noch nie in einer deutschen Jugend-Nationalmannschaft vertreten war." Kuntz selbst hatte Ache im Zuge der Nominierung ausdrücklich gelobt: "Ragnar Ache hat bisher eine starke Saison in der Eredivisie gespielt, weshalb wir ihn gerne besser kennenlernen wollen."

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Eine Karriere in der niederländischen Nationalelf stand für den Torjäger nie zur Debatte: "Hätten sie sich um mich bemüht, hätte ich mich sicher auch gefreut und mir meine Gedanken gemacht. Aber nein, die niederländische Nationalmannschaft war nie eine konkrete Option für mich."