30. November 2021 / 20:21 Uhr

"Times"-Reporter Paul Hirst: Mit Rangnick hat Manchester United die besten Erfolgschancen seit Ferguson

"Times"-Reporter Paul Hirst: Mit Rangnick hat Manchester United die besten Erfolgschancen seit Ferguson

Paul Hirst
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ralf Rangnick soll Manchester United zurück zu altem Glanz verhelfen.
Ralf Rangnick soll Manchester United zurück zu altem Glanz verhelfen. © IMAGO/Shutterstock/Revierfoto (Montage)
Anzeige

"Times"-Reporter Paul Hirst erklärt, warum Manchester United mit dem weiter auf seine Arbeitserlaubnis wartenden Ralf Rangnick an die glorreichen Zeiten unter Sir Alex Ferguson anknüpfen könnte. Wenn der deutsche Trainer die Kabine für sich gewinne, seien die "Red Devils" sogar ein Kandidat auf den Champions-League-Titel.

Man kann ohne Übertreibung behaupten: Die Verpflichtung von Ralf Rangnick ist die wichtigste Personalentscheidung bei Manchester United seit dem Abschied von Sir Alex Ferguson 2013. Und ich würde sogar sagen, dass der Klub nun die besten Voraussetzungen für Erfolg geschaffen hat, seit Ferguson seinen Platz auf der Trainerbank räumte.

Anzeige

Der Kader ist mit erfahrenen Stars wie Raphael Varane, David de Gea, Bruno Fernandes, Cristiano Ronaldo, Paul Pogba and Edinson Cavani gesegnet. Zudem verfügt man über die wohl beste Ansammlung junger Spieler seit der Ferguson-Ära. Mason Greenwood ist ein erstaunlich guter Vollstrecker. Die Bilanz von Jadon Sancho in der Bundesliga spricht für sich selbst. Und Marcus Rashford zählt zu den aufregendsten jungen Stürmern Europas.

Es gab nur eine Sache, die United bislang gefehlt hat: ein Plan. Rangnicks Vorgänger Ole Gunnar Solskjaer hatte viele Pluspunkte – aber er war nicht gerade für seinen taktischen Scharfsinn oder seine Organisation berühmt. Er hat sich eher auf die individuelle Klasse seiner Spieler verlassen. United hat aber jemanden gebraucht, der den Stars eine klare Taktik mit an die Hand gibt und das Team zu einer Einheit zusammenschweißt.


Wenn Rangnick es schafft, dass die Spieler seinen Anweisungen aufmerksam folgen, wird die Mannschaft am Ende der Saison ganz sicher unter den ersten vier der Premier League landen und kann sogar ein Wörtchen im Kampf um den Champions-League-Titel mitreden. Die United-Fans wissen das und haben Rangnicks Verpflichtung daher gefeiert. Die Aufgabe des Trainers ist es nun, das Vertrauen der Spieler zu gewinnen.

Genau dies war in den vergangenen Jahren für die Trainer das Problem bei Manchester United. José Mourinho stieß manchen mit seiner rauen Art vor den Kopf. Louis van Gaal verlor den Rückhalt der Spieler wegen seiner schier endlosen Mannschaftssitzungen. Bei David Moyes hatten einige Stars den Eindruck, dass der Trainer der Aufgabe schlicht nicht gewachsen war. Und Solskjaer wurde eine gewisse taktische Unbeholfenheit zum Verhängnis. Man sieht: Die United-Kabine ist kein ganz einfacher Ort. Wenn es Rangnick aber gelingt, das Team zu vereinen, wird er eine erfolgreiche Saison haben.

Paul Hirst begleitet Manchester United und Manchester City seit acht Jahren als Reporter. Zunächst war er dabei für die Press Association tätig, seit 2016 schreibt er für die Times.