25. November 2021 / 20:55 Uhr

Bericht: Manchester United verpflichtet Ralf Rangnick als Interimstrainer

Bericht: Manchester United verpflichtet Ralf Rangnick als Interimstrainer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wagt offenbar den Schritt auf die Insel: Ralf Rangnick
Wagt offenbar den Schritt auf die Insel: Ralf Rangnick © IMAGO /Sven Simon
Anzeige

Das wäre ein echter Coup: Nach Informationen des Portals "The Athletic" wird Ralf Rangnick neuer Trainer von Manchester United. Der 63-Jährige soll zunächst interimsweise bis Saisonende agieren.

Der Deal soll kurz bevorstehen: Ralf Rangnick wird laut eines Berichts des gewöhnlich gut informierten Portals The Athletic den Trainerjob bei Manchester United übernehmen. Der ehemalige Trainer und Sportchef von RB Leipzig sei sich demnach mit dem Premier-League-Klub bereits über einen Vertrag bis Saisonende einig. Rangnick soll zunächst als Interimstrainer agieren und danach für zwei Jahre ins Management wechseln. "An der Geschichte ist was dran", sagte ein Berater Rangnicks am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Anzeige

Aktuell hänge es nur noch an Rangnicks aktuellen Arbeitgeber Lokomotive Moskau, ob der 63-Jährige der neue Coach der "Red Devils" wird. Beim russischen Klub ist der "Fußball-Professor" aktuell Leiter Sport und Entwicklung. Der Verein müsse noch einer Vertragsauflösung zustimmen. United sehe dies dem Bericht zufolge aber nicht als Problem an. Sollte das diese Woche geschehen, werde Rangnick dem Bericht zufolge trotzdem nicht am Wochenende im Topspiel gegen Chelsea auf der Bank sitzen - aus arbeitsrechtlichen Gründen.

Manchester United hatte in der vergangenen Woche die Trennung von Cheftrainer Ole Gunnar Solskjaer bekanntgeben. Seitdem steht dessen Co-Trainer und und ehemalige United-Profi Michael Carrick interimsweise an der Seitenlinie. Das erste Spiel nach der Entlassung von Solskjaer gewann Manchester United am Dienstag mit 2:0 beim FC Villarreal in der Champions League und zog dadurch ins Achtelfinale der Königsklasse ein.

Seinen bislang letzten Trainerjob hatte Rangnick im Sommer 2019 aufgegeben. Bis dahin war er Coach von RB Leipzig, wechselte anschließend als Global Sports Director zu Sponsor Red Bull. Nach einem Jahr verließ er diesen Posten wieder und wechselte im vergangenen Juli nach Moskau. Schon zuvor hatte der erfahrene Trainer immer wieder mit einer Rückkehr auf die Bank geflirtet und neben einer Tätigkeit in der Bundesliga besonders Interesse an einem Job in der Premier League signalisiert.

"Rein sprachlich betrachtet, kommen eigentlich nur Deutschland und England in Frage", hatte er im vergangenen Februar gesagt. Ein Engagement beim FC Chelsea zerschlug sich allerdings. Nun scheint er bei United eine Chance zu erhalten.